ISG-Studie zu Services & Solutions Im Aufwind: Managed Services aus der Cloud

Von Ulrike Ostler

Die großen Public-Cloud-Anbieter nehmen verstärkt Managed-Service-Angebote in ihr Portfolio auf und treten damit verstärkt in Konkurrenz zu den klassischen Anbietern, vor allem beim Infrastruktur- und Plattform-Management.

Anbieter zum Thema

Call-Center sind zwar ein Sinnbild für Service; doch die Aufgaben von Managed-Service-Anbietern sind weitaus vielfältiger und nehmen an Komplexität noch zu.
Call-Center sind zwar ein Sinnbild für Service; doch die Aufgaben von Managed-Service-Anbietern sind weitaus vielfältiger und nehmen an Komplexität noch zu.
(Bild: gemeinfrei: Peggy und Marco Lachmann-Anke / Pixabay )

Heiko Henkes, Director und Principal Analyst bei der Information Services Group (ISG), fasst den „ISG Provider Lens Public Cloud – Services & Solutions Report Germany 2021“ zusammen: „Der klassische Cloud-Markt für Infrastructure-as-a-Service (IaaS) wächst auch weiterhin schnell, und das nicht nur wegen der Covid-Pandemie. Zugleich sind integrierte Branchenlösungen aus der Cloud auf dem Vormarsch.“ Google und Microsoft seien hier Vorreiter, während AWS derzeit aufschließe.

Den Hintergrund für die Entwicklung bildet der Konsens von Unternehmen, die sich dahingehend einig sind, dass versierte Beratungs- und Managed Services von entscheidender Bedeutung für den Erfolg der digitalen Transformation sind. Unter anderem sind sie bestrebt, in einer ungewissen und durch Corona bestimmten Zeit, die neuesten Cloud-Dienste so schnell wie möglich einzuführen; Top Use Case war und ist der cloud-basierte Remote-Arbeitsplatz.

Insgesamt gilt für Dienstleister, die Public-Cloud-Partnerschaften wesentlich ernster zu nehmen und dementsprechend zu intensivieren, um Kunden individuelle Plattform-Features näher zu bringen und Mehrwerte zu schaffen. Zugleich aber entwickeln Service Provider laut ISG-Studie verstärkt branchenspezifische Transformationsfähigkeiten, um mittels Beschleunigern bestimmte vertikale Branchen unter Einhaltung ihrer Branchen-Compliance und -Richtlinien schnell und adäquat zu bedienen.

Herausforderung: Der Fachkräftemangel

Den Sonnenschein trübt inbesondere das Finden und Halten von versiertem Fachpersonal; denn das sei zum einen eine Herausforderung, so die Studie, die im Zuge der geforderten Reaktionsgeschwindigkeit oftmals zur Inanspruchnahme externer Partner in Form von IT-Dienstleistern führe. Zum anderen stellte ISG im Jahr 2021 gleichzeitig einen Anstieg der Zahl der Dienstleister fest, die einen Fachkräftemangel meldeten. Die meisten Dienstleister haben offene Stellen.

Cloud-Hyperscaler haben zwar ihre Online-Schulungsangebote erweitert, um die Zahl der qualifizierten Ingenieure und Cloud-Architekten zu erhöhen, die zur Unterstützung des Marktwachstums erforderlich sind, dies reicht aber nicht, um den Bedarf zu decken. Das Arbeitsumfeld, die Ausbildung, das Wohlbefinden und klare Karrierewege sind zu einem Unterscheidungsmerkmal für Dienstleister geworden, um IT-Talente zu gewinnen und zu halten.

Die Automatisierung

Einige Dienstleister gleichen den Fachkräftemangel durch Automatisierung aus, so dass sie mehr Kunden unterstützen können, ohne die Zahl der Mitarbeiter zu erhöhen. Das Toolset zur Automatisierung von Cloud-Operationen mit KI – AI Operations (AIOps) – wird alltäglich. Die Unternehmen differenzieren sich mittlerweile durch den erreichbaren Automatisierungsgrad, der zwischen 40 und 70 Prozent variiert.

Die optimale Nutzung der Automatisierung bietet den Kunden eine bessere Benutzererfahrung und ermöglicht es Dienstleistern, bessere Gewinnspannen zu erzielen. Public-Cloud-Kunden priorisieren die Self-Service-Infrastruktur, um ihre agilen Entwicklungsteams zu beschleunigen. DevOps sowie Sicherheits- und Konfigurationsinspektion sollten Teil der Automatisierungsplattform sein.

Insgesamt verglich das Analystenhaus 16 IaaS/PaaS-Anbieter in Deutschland, unter anderem AWS, Google, IBM, T-Systems und Microsoft.
Insgesamt verglich das Analystenhaus 16 IaaS/PaaS-Anbieter in Deutschland, unter anderem AWS, Google, IBM, T-Systems und Microsoft.
(Bild: ISG Reserach 2021/ Ionos)

Die finanzielle Kontrolle von Cloud-Ausgaben – Financial Operations (FinOps) – ist ein Trendthema. Es gibt viele Tools auf dem Markt, aber kein einzelnes Tool bietet alle Funktionalitäten, so dass Kunden und Service-Anbieter Tools integrieren müssen, um umfassende Dashboards für das Kosten-Management bereitzustellen. Unternehmen, die auf vielen Clouds arbeiten, benötigen mehr Integration, um ihre Infrastrukturkosten zu überwachen.

Akquisitionen sind den ISG-Analysten zufolge neben Weiterbildungen auch ein Weg, um den herrschenden Fachkräftemangel auszugleichen. Kombiniert mit verstärkter Automatisierung und dem Einsatz künstlicher Intelligenz gelinge es Service-Anbietern auf diese Weise, die weiter stark wachsende Nachfrage zu bedienen.

Multicloud und Hyperscaler

Multicloud ist allgegenwärtig. Laut Studie können auch die meisten Dienstanbieter mehr als einen Hyperscaler unterstützen.

Das trifft auf die Suche von Großunternehmen und Mittelständlern, die laut ISG-Studie derzeit nach flexiblen und skalierbaren Infrastrukturen suchen, mit denen sie ihre Wettbewerbsfähigkeit verbessern können – zumal auch der Wandel in der Arbeitswelt mit zunehmend hybriden Arbeitsmodellen dies erfordere.

Wissen, was läuft

Täglich die wichtigsten Infos aus dem ITK-Markt

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung

Die Infrastrukturdienstleister haben sich laut Studie längst auf diese Herausforderungen eingestellt. So umfasse das IaaS-Angebot alle Komponenten wie Server, Netzwerk, Speicher und Konnektivität. Zudem stellten die Service-Anbieter in Zusammenarbeit mit den Cloud-Providern bei Bedarf Hybrid- oder Multicloud-Umgebungen bereit.

Das Server-Angebot beinhaltet alle Leistungsklassen, von virtuellen über physische Umgebungen bis hin zu leistungsstarken Systemen wie High-Performance Computing (HPC) und Bare-Metal-Servern, die in Minuten über Self-Service-Portale zur Verfügung stehen. Die CPU-Leistungen und der Speicherbedarf können erweitert oder verringert werden, es wird nur bezahlt, was auch tatsächlich genutzt wurde

Ergänzendes zum Thema
Zur Studie:

Die Studie „ISG Provider Lens Public Cloud – Services & Solutions Report Germany 2021“ bewertet die Leistungen von 94 Anbietern in sieben Marktsegmenten (Quadranten): Neben „Managed Public Cloud Services for Large Accounts“ sind dies „Consulting & Transformational Services for Large Accounts” - hier untersuchte ISG insgesamt 25 Anbieter, wovon sich neun als „Leader“ und einer als „Rising Star“ positionieren konnten -, „Consulting & Transformational Services for the Midmarket“, „Managed Public Cloud Services for the Midmarket“, „Hyperscale Infrastructure & Platform Services“, „SAP HANA Infrastructure Services“ und „Secure Enterprise Filesharing Services“.

Die Studie kostet natürlich; doch angepasste Versionen sind bei AWS, Claranet, Dracoon, Gridscale, Ionos Cloud und Plusserver erhältlich.

Mit einer auf Platform-as-a-Service (PaaS) basierenden Entwicklungsumgebung könnten in der Cloud schnell und einfach Apps erstellt, getestet und bereitgestellt werden. Laut Studie bewegt sich der Markt von IaaS – oder der Wahl der virtuellen Maschine zum Ausführen aller Anwendungen – hin zu PaaS, wobei die richtige Cloud entsprechend der Übereinstimmung der Dienste mit den Technologien des Unternehmens ausgewählt wird.

Die Cloud Provider stellen in Zusammenarbeit mit den Hyperscalern bei Bedarf Hybrid- oder Multi-Cloud-Umgebungen bereit, die über latenzarme Verbindungen erreicht werden können. Mit einer PaaS-basierten (Platform-as- a- Service) der Entwicklungsumgebung können in der Cloud schnell und einfach Apps erstellt, getestet und bereitgestellt werden.

An anderer Stelle heißt es, IaaS und PaaS würden in der Cloud zusammenwachsen. Container sollen dabei dafür sorgen, dass Anwendungen einfacher und schneller zu entwickeln sind und leichter in andere Umgebungen, auch bei anderen Cloud-Anbietern, umziehen können.

Multicloud

Die Cloud-Hyperscaler haben ihr Marketing und ihre Kommunikation ebenfalls an den Multicloud-Trend und die Hybrid-Cloud-Anforderungen der Kunden angepasst. Sie investieren in die Erweiterung ihrer Portfolios, um mehr Workloads anzuziehen. Umgekehrt verpflichteten sich die Kunden Workload-abhängig zu einer bevorzugten Cloud, was bedeutet, dass sie nicht von einer einzigen Quelle abhängig sein wollen.

Aus globaler Sicht verändern Fusionen und Übernahmen (M&A) die Cloud-Service-Landschaft. ISG identifizierte im 1. Halbjahr des vergangenen Jahres 93 Akquisitionen von Managed Service Provider, was rekordverdächtig aussieht. Darüber hinaus würden vor allem indische Service-Provider erfolgreich in den Markt für Managed Public Cloud Services drängen.

Consulting & Transformation Services

Der Druck, neue Geschäftsmodelle zu etablieren und die digitale Transformation in Angriff zu nehmen, wird täglich größer für jegliche Art von Unternehmen. Dabei kristallisiert sich Customer Experience Management als gemeinsamer Nenner heraus. Kundenbedürfnisse und Kundenzufriedenheit sind somit wichtiger denn je für den Geschäftserfolg.

Ergänzt wird dies durch eine immer mehr datengetriebene Entscheidungsfindung/-vorbereitung. Der sich verändernde Markt wird bestimmt durch schnelllebige und individuelle Kundenanforderungen. Um diesen zu entsprechen, erfordert es einen cleveren Einsatz von modernsten cloud-nativen Technologien für die Transformation hin zum datenzentrischen Unternehmen, die auch einen Kulturwandel bedeuten und damit ein entsprechendes Change-Management erfordern.

Unternehmen müssen sich zudem organisatorisch umstellen und sich Methoden wie Design Thinking-, Scrum und somit die Arbeit mit kleinteiligen Sprint-Arbeitszyklen aneignen, um Kundenanforderungen gerecht werden und neue IT-Liefer- und Betriebsmodelle für sich ausschöpfen zu können. Dabei taucht die nächste Herausforderung auf: das Spannungsverhältnis zwischen Agilität und Sicherheit.

Heiko Henkes, Director und Principal Analyst bei der Information Services Group (ISG): „Die Markt-Leader zeichnen sich vor allem durch ihre Fähigkeiten in Sachen Automatisierung, künstliche Intelligenz und Cloud Native aus.“
Heiko Henkes, Director und Principal Analyst bei der Information Services Group (ISG): „Die Markt-Leader zeichnen sich vor allem durch ihre Fähigkeiten in Sachen Automatisierung, künstliche Intelligenz und Cloud Native aus.“
(Bild: ISG)

Dabei ist vor allem die End-2-End-Agilisierung des SW-Entwicklungs- und Maintenance- beziehungsweise Governance-Prozesses entscheidend. Laut Studie sind native Cloud-Sicherheitsangebote sind notwendig, um eine Angriffsfläche zu schützen, die sich erheblich von dem unterscheidet, was Unternehmen traditionell zu verwalten gewohnt beziehungsweise zu verwalten in der Lage sind.

Kernapplikationen von Anwenderunternehmen sind oftmals proprietär oder monolithisch und/oder bezüglich des Lizenzmodells nicht ohne Weiteres in eine virtualisierte/container-basierte Umgebung oder Microservice-konforme Public Clouds per Lift and Shift zu migrieren. Abhilfe könnten in Zukunft Plattformen mit Kernfunktionalitäten der Hyperscaler schaffen.

  • Führende Anbieter für Großkunden sind: Accenture, Arvato Systems, Atos, Capgemini, Computacenter, IBM, NTT DATA, TCS, T-Systems und Wipro. Als Rising Star konnte sich Sopra Steria qualifizieren.
  • Führende Anbieter für den Mittelstand sind All for One Group, Axians, Claranet, Cancom, Deutsche Telekom, NTT Data und Reply. Als Rising Star konnte sich Nordcloud qualifizieren.

Managed Services

Die Bedeutung der Automatisierung durch den Managed Service Provider und der damit verbundenen Komplexitäts-/Kostenreduktion wächst von Tag zu Tag. Dienstleister entwickeln Cloud-Management-Plattformen (CMPs), um diesen Ansprüchen gerecht zu werden.

Durch diesen Trend ist es für Unternehmen noch attraktiver geworden, ihr Cloud-Management auszulagern und sich auf den Aufbau und die Entwicklung innovativer Lösungen für ihre Kunden zu konzentrieren.

Im „Leader“-Quadranten des Marktsegments „Managed Public Cloud Services for Large Accounts“ konnten sich neun Anbieter positionieren.
Im „Leader“-Quadranten des Marktsegments „Managed Public Cloud Services for Large Accounts“ konnten sich neun Anbieter positionieren.
(Bild: ISG Research 2021)

Dienstleister nutzen DevOps und Infrastructure-as-Code (IaC)-Praktiken zusammen mit einer durch künstliche Intelligenz erweiterten Automatisierung und Selbstheilung mit vorkonfigurierten API-Integrationsfunktionen, um Cloud-Infrastrukturen effizient zu verwalten und zu integrieren – all das kann ein einzelnes Unternehmen nur mit hohen Investitionen leisten.

Bei Managed Services aus der Cloud bieten Hyperscaler schon länger dedizierte Akkreditierungen für Managed-Service-Provider (MSP) im Rahmen der Partnerprogramme an, heißt es in der Studie. Viele Managed-Service-Verträge würden derzeit mit der Migration von Applikationen hin zu innovativen, standardisierten Lösungen einhergehen.

Diesbezüglich gilt es in jeder Kundenbeziehung, Dev- und Ops-Teams zu synchronisieren, individuelle Update- und somit Release-Zyklen zu finden und dabei SW und Apps in den Mittelpunkt der digitalen Transformation zu stellen, ohne deren Betrieb zu vernachlässigen. Aufgrund des fehlenden Fachpersonals wird oftmals ein IT-Dienstleister involviert; diese Anbieter stehen in vielen Fällen selbst vor der Herausforderung, versierte Fachkräfte für den sicheren Betrieb der Container oder Serverless-Komponenten im Dev(Sec)Ops-Modus zu finden und zu halten (s.o).

  • Führende Anbieter für Großkunden sind Accenture, Arvato Systems, Atos, Capgemini, IBM, Infosys, Rackspace Technology, T-Systems und Wipro. Als Rising Star konnte sich Cloudreach qualifizieren.
  • Führende Anbieter für den Mittelstand sind Cancom, Claranet, Deutsche Telekom, Plusserver und Skaylink.

SAP HANA Infrastructure Services

Die Akzeptanz, die SAP-Lösungen an einen Dienstleister auszulagern und von ihm betreiben zu lassen, hat nicht zuletzt durch den Systemwechsel von „ECC“ zu SAP HANA in der Deutschland zugenommen. Die Vorteile liegen auf der Hand: Der Anwender spart die Kosten für die Infrastruktur im eigenen Rechenzentrum und muss nicht so viel qualifiziertes Personal beschäftigen, das oft nicht vorhanden oder am Markt schwer zu finden ist.

Der Provider übernimmt den Betrieb einer von SAP zertifizierte Plattform und einer zertifizierten leistungsfähigen Infrastruktur aus sicheren zertifizierten und redundanten Datacenter heraus. Das Angebot wird um eine Fülle von attraktiven Cloud Services ergänzt, die den Betrieb vereinfachen sowie flexibel und sicher gestalten, was aus dem eigenen Rechenzentrum nicht möglich ist.

Führende Anbieter sind AWS, BTC, Cancom, Google, Microsoft und T-Systems; als Rising Star wurde Syntax positioniert.

Secure Enterprise Filesharing Services

Durch den Arbeitsstrukturwandel arbeiten die Mitarbeiter nicht mehr ausschließlich in den Büros ihrer Arbeitgeber. Anstatt auf lokalen Computern werden die Dokumente auf Filesharing-Plattformen verteilt gespeichert und können von überall zu jeder Zeit abgerufen und bearbeitet werden. Dazu ist nur eine Internetverbindung und ein Endgerät wie beispielsweise ein PC, Tablet oder mobiles Smartphone erforderlich.

Führende Anbieter sind Box, Brainloop, Dracoon, Double Slash, Dropbox und Microsoft; als Rising Star wurde Nextcloud positioniert.

(ID:48061335)