Aktueller Channel Fokus:

Output Management

Definition

Was ist Digitalisierung?

| Autor / Redakteur: Oliver Schonschek / Dr. Andreas Bergler

Grundlagenwissen zum IT-Business
Grundlagenwissen zum IT-Business (Bild: © adiruch na chiangmai - Fotolia.com)

Von der Digitalisierung versprechen sich Unternehmen sehr viel: Sinkende Kosten, höhere Effizienz, steigende Produktivität, neue Produkte und Dienstleistungen, mehr Umsatz und neue, größere Märkte. Doch was bedeutet es eigentlich, dass sich die Wirtschaft digitalisiert?

Digitalisierung, Digitale Transformation, digitaler Wandel: Alles in der Wirtschaft und Gesellschaft verändert sich, alles wird digital, diesen Eindruck gewinnt man jedenfalls, wenn man sich die aktuellen Studien und Berichte zur wirtschaftlichen Entwicklung in Deutschland und in der EU ansieht. Reicht es zur Digitalen Transformation, E-Mail für die Geschäftskorrespondenz zu nutzen, ein digitales Dokumentenarchiv zu verwenden, Online-Bewerbungen zu bevorzugen und seinen Social-Media-Auftritt als Unternehmen zu pflegen? Sicherlich nicht, aber es gehört dazu.

Digitalisierung der Geschäftsprozesse

Digitalisierung in der Wirtschaft bedeutet zum einen, dass die Geschäftsprozesse digital stattfinden. Die kompletten Abläufe und Workflows im Unternehmen und mit anderen Unternehmen, Behörden und Personen sind nicht nur IT-gestützt, ihre Basis ist die IT, sie finden in Clouds, in Netzwerken und auf Geräten und Anwendungen statt. Rechnungen werden nicht mit dem PC erstellt und dann ausgedruckt und per Post verschickt, die komplette Rechnungserstellung und -abwicklung ist elektronisch, um nur ein Beispiel zu nennen.

Digitalisierung der Geschäftsmodelle

Ein weiterer Aspekt der digitalen Wirtschaft ist, dass bestehende Geschäftsmodelle verändert und neue möglich werden, da sich Personen als digitale Identitäten, Geschäftsinformationen als digitale Daten und komplette Produkte als digitales Gut (wie zum Beispiel eine App) abbilden lassen. Informationen zu Kunden, Lieferanten und Mitarbeitern lassen sich elektronisch verarbeiten und analysieren. Die Ergebnisse der Analysen liegen nicht nur weitaus schneller vor als früher, es sind auch deutlich umfangreichere Analysen sowie ganz neuartige Analysen möglich. Neue, zeitnahe Einsichten in Geschäftsentwicklungen und Kundenwünsche machen das Geschäft so dynamisch und individualisierbar wie nie zuvor.

Kommentare werden geladen....

Sie wollen diesen Beitrag kommentieren? Schreiben Sie uns hier

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45021830 / IT-BUSINESS Definitionen)