ITscope Marktbarometer Q1/2022 Günstige Midrange-Produkte machen das Rennen

Von Heidi Schuster

Mit einer Rate von 7,3 Prozent erreichte die Inflation in Deutschland im März einen neuen Höchststand. Von den Preissteigerungen betroffen sind neben dem Energiesektor so gut wie alle Bereiche – nicht zuletzt auch der ITK-Handel.

Anbieter zum Thema

Die Preise steigen deutlich an und somit wird vermehrt nach günstigeren Alternativen gesucht.
Die Preise steigen deutlich an und somit wird vermehrt nach günstigeren Alternativen gesucht.
(Bild: Andrii Yalanskyi - stock.adobe.com)

Insbesondere der Ukraine-Krieg beeinflusst die Inflationsrate immens. Im aktuellen Ranking des ITscope Marktbarometers wird daher bevorzugt zu günstigen Midrange-Produkten gegriffen. Das iPhone SE, Intels CPU Core i5-12400 oder das im Vergleich zu den Microsoft-Tablets deutlich preiswertere iPad liegen daher vorne.

Über das ITscope Marktbarometer

Der Anbieter der B2B-Handelsplattform ITscope veröffentlicht im Marktbarometer Zahlen zum abgelaufenen ersten Quartal 2022. Analysiert wurden die Klicks von mehr als 10.000 registrierten Fachhändlern auf die Produkte von über 340 gelisteten Distributoren aus ganz Europa.

Die Überflieger bei den Neueinsteigern

Auch nach dem für Apple zuletzt sehr erfolgreichen Weihnachtsquartal liegt erneut ein Produkt des kalifornischen Herstellers in den Highflyer-Charts vorne. Dieses Mal sind es die AirPods Pro, die es mit fast 2.000 Klicks von Platz 4 auf Platz 1 schaffen. Den dritten Platz sichert sich mit über 1.500 Klicks das Lenovo ThinkPad L15 Gen 2 20X3, das auch in den Notebook-Charts weit vorne liegt. Platz 4 beansprucht das Samsung Galaxy Tab A8 für sich, das zwar auf technischer Ebene nicht wirklich überzeugt, dafür aber günstig ist.

Mit dem Intel Core i5-12400 landet ein Prozessor in den Highflyer-Charts (Platz 10). Er verfügt bei 65 Watt über sechs Golden-Cove-Kerne mit zwölf Threads und verzichtet vollständig auf E-Cores. Besonders positiv stechen eine gute Gaming-Leistung, eine hohe Multi-Threaded-Effizienz sowie nicht zuletzt auch der niedrige Preis hervor.

Das wohl neueste Gerät in den Highflyer-Charts ist Apples iPhone SE der dritten Generation auf Platz 17.

Die Top 30 der Neueinsteiger im IT-Scope Marktbarometer des ersten Quartals 2022.
Die Top 30 der Neueinsteiger im IT-Scope Marktbarometer des ersten Quartals 2022.
(Bild: ITscope)

Highlights der Einzelkategorie TFTs

Nach neun Quartalen an der Spitze heißt es endgültig Abschied nehmen für den Bildschirm P2419H von Dell: Der bislang so beliebte TFT aus dem Jahr 2018 muss das Feld räumen. Mit dem neuen Eroberer des ersten Platzes, dem P2422H, geht ein deutlich neueres Modell von Dell mit über 12.300 Klicks in Führung, das sogar noch etwas günstiger ist als der P2419H.

Der Abstand zu Platz 2 ist in diesem Quartal besonders groß, denn der HP E24 G4 kommt gerade so auf knapp 4.000 Klicks, der bisherige Spitzenreiter P2419H, der nur noch auf Platz 8 landet, sogar nur auf magere 2.287 Klicks. Dell ist mit vier Platzierungen nach wie vor stark in der Top 10, doch HP holt deutlich auf.

Highlights der Einzelkategorie Smartphones

Wieder einmal dominiert Apple mit acht Platzierungen die Smartphone-Top-10, während Samsung es in diesem Quartal nur auf zwei Top-10-Plätze schafft. Einer von Samsungs Verkaufsschlagern im B2B-Umfeld bleibt das Xcover 5 Enterprise, das von Platz 5 auf die 3 klettert: Hier wird weniger auf Design, sondern auf Robustheit gesetzt, denn das in einem dicken Kunststoffgehäuse eingepackte Smartphone ist gegen Staub, Wasser und sogar Stürze gut geschützt. Besonders ist auch der austauschbare Akku.

Der südkoreanische Hersteller schickt zudem einen erfolgversprechenden Neueinsteiger auf Platz 26 ins Rennen: das Samsung Galaxy S21 FE 5G. Das neue Flaggschiff punktet im Test mit herausragenden Ergebnissen, insbesondere was die Performance angeht. Aber auch ein OLED-Display mit 120 Hz und die Qualität der Kamera sprechen für das S21 FE 5G.

Und mit dem Galaxy S22 Ultra startet ein weiteres neues Modell von Samsung durch und schnappt sich den 33. Platz. Das Smartphone überzeugt als echtes Technik-Highlight und verbindet die Features der S22-Serie mit exklusivem Design, großem und hellem OLED-Display und dem Bildschirmstift S-Pen.

Highlights der Einzelkategorie Tablets

Bei den Tablets geht es für Apple gut weiter. Drei Top-10-Platzierungen gehen an den amerikanischen Hersteller. Samsung sichert sich ebenfalls drei Plätze und Microsoft insgesamt vier. Einen Tausch gibt es bei den Plätzen 1 und 2: Das Microsoft Surface Pro 7+ zieht sich zurück und macht Platz für Apples 10.2-inch iPad, das mit 5.359 Klicks das Ranking anführt.

Dass diesmal Apple vorne liegt, ist eher ungewöhnlich, denn im gesamten letzten Jahr hatte dauerhaft Microsoft den ersten Platz inne. Nicht nur im Software- und Cloud-Bereich, sondern auch bei Hardware ist Microsoft im Systemhausumfeld sehr beliebt. Der beeindruckende Aufstieg von 178 auf Platz 3 des Microsoft Surface Pro 8 könnte der Grund dafür sein, denn der Modellwechsel von 7+ auf 8 sorgt vermutlich dafür, dass die beiden Tablets sich aktuell die Klicks „teilen“. Und das zeigen auch gut die Preis/Lager/Stauts-Historien: Während das Surface Pro 8 bis Januar praktisch nicht verfügbar ist und die Klickzahlen erst dann deutlich anziehen, fallen genau zu diesem Zeitpunkt auch die Klicks auf das 7+.

Wissen, was läuft

Täglich die wichtigsten Infos aus dem ITK-Markt

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung

Fast noch besser läuft es für Samsungs Tab A8, das von Platz 853 auf die 9 klettert. Trotz dieses beeindruckenden Ergebnisses im Ranking sowie einer Platzierung in den Highflyer-Charts kann das Tab A8 im Test nicht wirklich überzeugen. Im Vergleich zum Vorgänger A7 ist das A8 etwas schwerer und auch langsamer als das ohnehin schon nicht besonders schnelle A7. Hinsichtlich der Ausstattung ist das A8 ebenfalls nicht außergewöhnlich und kaum besser als das A7. Lediglich beim Preis kann das Tablet punkten.

Highlights der Einzelkategorie Notebooks

Bei den Notebooks liegt wieder einmal Lenovo vorne, aber erneut mit einem anderen Modell: das Lenovo ThinkPad E15 springt mit 9.170 Klicks von 12 auf den 1. Platz. Und der Abstand zum zweitplatzierten Microsoft Surface Book 3, welches nur auf 3.390 Klicks kommt, ist damit groß. Auch preislich liegen beide Notebooks extrem auseinander, das ThinkPad E15 ist eher im mittleren bis günstigen Bereich angesiedelt, wohingegen das Surface Book 3 zu den High End-Geräten zählt.

Doch insgesamt wird die Luft merklich dünner für Notebook-Champion Lenovo und die auf den vorderen Plätzen im Ranking vertretenen Hersteller sind in diesem Quartal deutlich durchmischter. Neben Microsoft, Apple, HP, Dell und Fujitsu kommt Lenovo nur noch auf drei Platzierungen innerhalb der Top 10. Acer, der es im vergangen Quartal mit dem TravelMate Spin B3 als Überraschungsgast auf Platz 2 geschafft hatte, kann die hohen Klickzahlen zuletzt nicht halten und fällt auf Platz 69 zurück. Auch sonst spielt kein Notebook des Herstellers auf höheren Plätzen mit.

Sehr gut läuft es aber für die Neueinsteiger von Lenovo: Gleich vier neue Geräte schaffen es in die Top 25. So auch das seit Dezember 2021 gelistete Lenovo ThinkPad L15 Gen 2 20X3, das mit über 1.500 Klicks von 0 direkt auf Platz 7 einsteigt und sich damit auch gleich eine Platzierung in den Highflyer-Charts sichert.

Highlights der Einzelkategorie PC-Komplettsysteme

Der Hype um das Lenovo ThinkCentre M70q 11DT reißt nicht ab: Fast 16.700 Klicks fallen dem Komplettsystem zu, das nun das dritte Quartal in Folge Platz 1 für sich beansprucht. Und der Abstand zum zweitplatzierten HP ProDesk 400 G6, das es nur auf 3.252 Klicks schafft, wird noch größer als bereits im Vorquartal.

Es kommt aber Bewegung in die Kategorie der Komplettsysteme. Auf Platz 3 und 4 sind zwei vergleichsweise neue Modelle der OptiPlex-3080-Reihe von Dell aus 2021 zu finden. Und mit dem Dell OptiPlex 3090 schafft es ein Neueinsteiger sogar auf Platz 12.

Highlights der Einzelkategorie Software

Hauptthema in der Kategorie Software ist Microsofts Wechsel auf Windows 11. Zwar bringt das Betriebssystem eine frische, neue Optik mit, doch die gestiegenen Hardware-Anforderungen im Zuge der Einführung eines neuen Trusted-Platform-Modules sorgen für Kontroversen und große Unsicherheit bezüglich der Hardware-Kompatibilität.

Auch mit Blick auf die Klickzahlen schneidet Windows 11 Pro als DVD Box-Set nicht gut ab und schafft es gerade eben vor die Windows 10 Pro Box auf Platz 10. Im Vergleich dazu liegt die gängigste Windows-10-ESD-Lizenz (Electronic Software Delivery) mit fast dreimal so vielen Klicks und Platz 2 im Ranking deutlich vorne. Von Windows 11 als ESD-Variante ist noch nichts zu sehen, vermutlich da das Upgrade für die meisten Windows-10-User kostenfrei ist und für Neuinstallationen die DVD-Variante bevorzugt wird.

Außerdem bietet Microsoft erneut die Office-Produkte nicht als Abo, sondern wieder in Form von „Fully Packaged Products“ (FPP) an. Noch wichtiger für Reseller: Auch eine Abo-freie Download-Variante wird wieder angeboten, was kostbare Zeit spart und eine automatisierte Bestellabwicklung möglich macht. Das scheint sehr gut anzukommen und Microsoft Office Home and Business 2021 klettert direkt auf Platz 1. Vielen Resellern dürfte die Hersteller-Artikelnummer T5D-03485 angesichts der Klickrate mittlerweile auswendig geläufig sein.

Auch künftig bleibt es spannend in der Software-Kategorie: Ab nächstem Quartal werden außerdem auch die CSP-Lizenzen (Cloud & Managed Services) im Ranking erscheinen.

Highlights der Einzelkategorie Prozessoren

War es im Vorquartal noch ein Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen AMD und Intel, hat AMD nun die Führung bei den Prozessoren übernommen: sechs Plätze in der Top 10, davon auch Platz 1 mit dem Ryzen 7 5800X und Platz 2 mit dem Ryzen 5 5600G.

Intel will das aber nicht auf sich sitzen lassen und schickt mit dem seit November 2021 gelisteten Intel Core i5-12400 eine neue CPU ins Rennen, die es von 946 direkt auf die 11 schafft. Der i5-12400, der es außerdem in die Highflyer-Charts schafft, gilt als starke Konkurrenz zu AMDs zweitplatzierten Ryzen 5 5600G. Beide CPU verfügen über eine integrierte GPU, wobei der Ryzen 5 5600G über die bessere Grafik verfügt und sich daher optimal fürs kostengünstige Gaming eignet.

Ebenfalls gut läuft es für Intels Core i7-12700K auf Platz 3, der mit acht P- und vier E-Cores dem Core i9-12900K auf Platz 8 mit 8+8-Aufbau dennoch in fast nichts nachsteht. Lediglich bei Anwendungen, die alle Kerne nutzen, hinkt der i7-12700K mit einer Differenz von rund 20 Prozent etwas hinterher.

(ID:48289629)