Distri-Award
– Jetzt zur Umfrage!

Suchen

Hessische Cloud-Kooperation VAD Tim vertreibt die Services des DARZ

| Autor: Michael Hase

Tim schließt einen Distributionsvertrag mit dem Service-Provider DARZ. Von Mai an vertreibt der Wiesbadener Storage-Spezialist die Datacenter- und Cloud-Services des Partners aus Darmstadt.

Firmen zum Thema

Das DARZ betreibt seine Infrastruktur im ehemaligen Tresorraum der Hessischen Landesbank.
Das DARZ betreibt seine Infrastruktur im ehemaligen Tresorraum der Hessischen Landesbank.
(Bild: DARZ)

Zwei hessische Spezialisten für Infrastruktur sind eine Kooperation eingegangen: Vom 1. Mai an vertreibt der Wiesbadener VAD Tim das gesamte Portfolio des Darmstädter Rechenzentrums, das kurz als DARZ firmiert. Der junge Provider bietet ein breites Spektrum von Services an, das von Colocation über Infrastrukturbetrieb bis Public Cloud reicht. „Für uns ist die Kooperation mit DARZ eine strategische Erweiterung, mit der wir unser On-Premises-Portfolio um Cloud-Services ergänzen“, kommentiert Jörg Eilenstein, Chief Operating Officer (COO) bei Tim, den Vertragsschluss.

Der Distributor hat sich auf das Geschäft mit IT-Produkten für Datacenter spezialisiert. Lag der Schwerpunkt ursprünglich auf Backup und Storage, hat das Unternehmen seine Kompetenz in den vergangenen Jahren auf Server und Netzwerk ausgedehnt. Der VAD beliefert schon jetzt Partner, die als Managed Service Provider (MSP) auftreten, mit entsprechenden Lizenzen von Anbietern wie Arcserve oder Commvault. In der Zusammenarbeit mit DARZ geht Tim den nächsten Schritt in Richtung Cloud.

Die Darmstädter haben im einstigen Tresorgebäude der Hessischen Landesbank ein Rechenzentrum eingerichtet, wo sie seit Juli 2014 IT-Ressourcen – sowohl auf dedizierten Systemen als auch auf Shared-Infrastrukturen – bereitstellen. Außerdem gehören zum DARZ-Portfolio ergänzende Dienste wie Connectivity-, Managed-Firewall-, VPN- oder Backup- und Recovery-Services. Bei besonders hohen Sicherheitsanforderungen werden Systeme in Rechenzentren in Frankfurt/Main gespiegelt.

Hybrid-Cloud-Angebot

Als Partner mehrerer Hyperscaler kann DARZ auch Public-Cloud-Angebote wie Amazon Web Services (AWS), Microsoft Azure, IBM SoftLayer oder VMware vCloud Air in Szenarien einbinden. Auf Basis von NetApp Private Storage haben die Hessen eine Hybrid-Cloud-Lösung entwickelt, die es erlaubt, Computing und Storage logisch voneinander zu trennen. Somit werden die Daten in der Public Cloud verarbeitet, aber in einer privaten Umgebung – konform zu deutschen Datenschutzrichtlinien – gespeichert.

In der Partnerschaft mit DARZ erbringt Tim klassische VAD-Leistungen wie Schulungen oder Presales-Beratung. Beispielsweise werden die Wiesbadener den Systemhäusern mögliche Lösungsszenarien aufzeigen und sie bei deren Umsetzung unterstützen.

Die neue Kooperation biete „umfassende Möglichkeiten für unsere Partner, sichere und flexible Cloud-Services zur Verfügung zu stellen, ohne selbst ein eigenes Rechenzentrum betreiben zu müssen“, erläutert Eilenstein. Aber auch für MSPs, die eine eigene Infrastruktur vorhalten, seien die DARZ-Angebote eine sinnvolle Ergänzung, so der Tim-Manager weiter. Mit den Services aus Darmstadt könnten diese Partner „ihr eigenes Portfolio verfeinern und somit ein breiteres Spektrum an Kundenanforderungen abdecken“.

Welche Möglichkeiten DARZ den Systemhauspartnern bietet, lesen Sie auf der nächsten Seite.

(ID:44020644)

Über den Autor

 Michael Hase

Michael Hase

Chefreporter