IT-BUSINESS Aktion:

#ITfightsCorona

Deutsche Landesniederlassung

Maxdata will wieder durchstarten

| Autor / Redakteur: IT-BUSINESS / Dr. Stefan Riedl / Dr. Stefan Riedl

Mit einer Landesniderlassung in Deutschland will man bei Maxdata wieder durchstarten.
Mit einer Landesniderlassung in Deutschland will man bei Maxdata wieder durchstarten. (Bild: VBM-Archiv)

Mit Uwe Schmitz in der Geschäftsführung der deutschen Landesgesellschaft und einer Produktion im österreichischen Linz, soll Maxdata hierzulande wieder zu einem wichtigen Marktakteur in der IT werden. Mit Eigenmarken, Distributionsware und indirektem Vertrieb will das Unternehmen an frühere Erfolge angeknüpft werden.

Am 1. Juni wird in Mendig bei Koblenz die neu gegründete Maxdata GmbH ihre deutsche Niederlassung eröffnen. Wie bei der Schweizer Maxdata-Niederlassung soll auch die deutsche Landesgesellschaft vor allem Fachhändler betreuen.

Hintergrund

Die Marke „Maxdata“ ist nach der Insolvenz im Jahr 2008 der in Marl (Großraum Aachen) ansässigen „Ursprungs-Maxdata“ in das Eigentum der S&T AG übergegangen. Das ist ein IT-Hersteller aus dem österreichischen Linz mit rund 1.500 Mitarbeitern und Niederlassungen in Zentral- und Osteuropa sowie Asien und den USA.

Mit Maxdata nach Deutschland

„Die intensivere Bearbeitung des deutschen Marktes ist ein logischer Schritt, nachdem wir in Österreich und der Schweiz seit Jahren mit wachsendem Erfolg Maxdata-Produkte vermarkten“, so S&T-Vorstandsvorsitzender Hannes Niederhauser.

In Deutschland wurde auch ohne Landesniederlassung in den vergangenen Jahren mit einigen Fachhändlern zusammengearbeitet, die direkt in Linz bestellt haben.

Denn hierzulande gab es nach der Insolvenz von Maxdata noch einen Vertriebsmitarbeiter, der von Marl aus etwa 25 Fachhändler bis heute weiter betreute (Warenlieferung und Abwicklung über S&T in Linz). Der Mitarbeiter wurde jetzt in die neue Maxdata GmbH in Deutschland integriert.

Indirekt wachsen

Das Ziel ist es nun „die Umsätze aber wieder deutlich auszubauen“, so Niederhauser. Vor diesem Hintergrund teilte das Unternehmen mit: „Die Maxdata GmbH wird dem bisherigen Partnermodell treu bleiben und ausschließlich im indirekten Vertrieb tätig sein.“

Das Portfolio

Den Fachhandels- und Systemhaus-Kunden bietet Maxdata unter anderem Desktop-PCs, Notebooks, Server, Storage-Produkte, Komponenten und Zubehör unter der eigenen Marke sowie Distributionswaren. Darüber hinaus können Händler Nischenprodukte aus dem Bereich industrielle IT ordern, darunter Digital-Signage- oder Embedded-Produkte.

Ergänzendes zum Thema
 
Historie

Geschäftsführer Uwe Schmitz

Uwe Schmitz übernimmt die Geschäftsführung der deutschen Landesgesellschaft von Maxdata.
Uwe Schmitz übernimmt die Geschäftsführung der deutschen Landesgesellschaft von Maxdata. (Bild: Maxdata)

Die Geschäftsführung der deutschen Landesgesellschaft übernimmt Uwe Schmitz. In den vergangenen sechs Jahren hat Schmitz den Lion-Nachfolger Netsquare Distribution aufgebaut. „Maxdata zählte bis 2008, als die damalige Maxdata AG in wirtschaftliche Turbulenzen geriet, zu den erfolgreichsten Premium-IT-Anbietern in Deutschland“ resümiert Schmitz. Und sagt zur „Neuen Maxdata“: „Viele Fachhändler und deren Kunden haben es bedauert, dass Maxdata seither am deutschen Markt kaum aktiv war.“

Fachhandel im Fokus

Im Fokus seiner Aufbauarbeit für die Maxdata GmbH steht für Schmitz eigenen Angaben zufolge „ein partnerschaftliches Verhältnis auf Augenhöhe mit Fachhandels- und Systemhaus-Partnern“. Das Dienstleistungsangebot rund um die Produkte aus Linz wird am Standort der deutschen Landesgesellschaft in Mendig gebündelt, also vor allem Vertrieb, Presales, Reklamationsabwicklung, Fachhändler-Support, Service-Management.

Zur Fertigung

Beliefert werden die Fachhändler vom S&T-Logistikzentrum der Konzernzentrale im oberösterreichischen Linz, wo auch die Fertigung untergebracht ist.

Alle Maxdata-Produkte (Desktop-PCs, Notebooks, Server, Storage) werden ausschließlich in Linz gefertigt, hieß es aus dem Unternehmen auf Nachfrage von IT-BUSINESS. Die S&T AG hat dort komplette Fertigungsstraßen, die nach ISO 9000 zertifiziert sind.

Vertrieb in DACH

Die Maxdata-Produkte werden in Österreich über die S&T AG vertrieben. In der Schweiz war Maxdata nie insolvent. Deshalb wurde die Maxdata AG (Schweiz) fortgeführt. Die S&T AG hält etwa 90 Prozent an der Maxdata AG in der Schweiz. □

Kommentare werden geladen....

Sie wollen diesen Beitrag kommentieren? Schreiben Sie uns hier

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de/ (ID: 42722050 / Technologien & Lösungen)