Modellpflege bei Toshiba-Notebooks

Neue Business-Notebooks von Toshiba

| Autor: Klaus Länger

Der 15,6-Zöller Tecra A50-E von Toshiba ist nun auch mit einem Intel-Core-Prozessor der achten Generation verfügbar. Zudem bringt der japanische Hersteller eine ganze Reihe weiterer Notebooks mit aktualisierter Hardware auf den Markt.
Der 15,6-Zöller Tecra A50-E von Toshiba ist nun auch mit einem Intel-Core-Prozessor der achten Generation verfügbar. Zudem bringt der japanische Hersteller eine ganze Reihe weiterer Notebooks mit aktualisierter Hardware auf den Markt. (Bild: Toshiba)

Toshiba hat seine Business-Notebooks der Portégé-, Tecra- und Satellite Pro-Familien überarbeitet. Sie sind nun mit Intel-Core-Prozessoren der achten Generation ausgestattet. Im April kommen noch einige Modelle mit LTE-Modul auf den Markt.

Im Februar bringt Toshiba eine ganze Reihe von Business-Notebooks in den Handel, die mit Intel-Prozessoren der Kaby-Lake-R-Generation mit vier Prozessorkernen und 15 Watt Thermal Design Power (TDP) ausgestattet sind.

Portégé X20W-E und X30-E

Die ersten beiden Neuzugänge im Toshiba-Portfolio sind das nur 1,1 kg schwere 12,5-Zoll-Convertible-Notebook Portégé X20W-E und das kompakte 13,3-Zoll-Notebook Portégé X30-E. Es bringt bei einer Bauhöhe von 15,9 mm ein Gewicht von nur 1,05 kg auf die Waage. Beide Geräte warten mit einem Magnesium-Gehäuse und einem sehr dünnen und entspiegelten Full-HD-Touchscreen-Display mit In-Cell-Technologie auf. Für eine schnelle Anmeldung am Gerät stehen eine zusätzliche Infrarot-Kamera für eine Gesichtserkennung durch Windows Hello oder Intel Authenticate sowie auf Wunsch ein im Touchpad integrierter Fingerabdruckleser bereit. Zusätzliche Sicherheit sollen ein von Toshiba selbst entwickeltes BIOS sowie TPM 2.0 bringen.

Das nur knapp über ein Kilogramm schwere 13,3-Zoll-Notebook Portégé X30-E mit Intel-Quadcore-Prozessor kommt ab April auch in einer Ausführung mit LTE-Modul.
Das nur knapp über ein Kilogramm schwere 13,3-Zoll-Notebook Portégé X30-E mit Intel-Quadcore-Prozessor kommt ab April auch in einer Ausführung mit LTE-Modul. (Bild: Toshiba)

Die Portégé-Modelle X20W-E und X30-E sind grundsätzlich mit einer PCI-Express-SSD im M.2-Format und mit Thunderbolt 3 ausgestattet. Während das X30-E mit Quadcore-Prozessoren bis hin zum Core i7-8550U verfügbar sein wird, ist das X20W-E mit dem Dual-Core-Prozessor i7-7500U bestückt. Ab April bietet Toshiba die beiden Geräte auch als LTE-Variante an.

Tecra X40-E, Tecra Z50-E und Tecra A50-E

Das 14-Zoll-Notebook Tecra X40-E wird ab April ebenfalls mit LTE lieferbar sein. Für einen 14-Zöller ist das Tecra X40-E bei einem Gewicht von 1,25 kg sehr leicht. Das Gerät gehört ebenso wie die Portégé X20W-E und X30-E zu Toshibas Business-Ultimate-Familie und ist mit In-Cell-Touchscreen, PCIe-SSD und gleich zwei Thunderbolt-3-Schnittstellen ausgestattet. Bei der Auflösung des matten Displays begnügt sich der Hersteller mit 1.920 x 1.080 Bildpunkten.

Das Tecra Z50-E mit 15,6-Zoll-Full-HD-Display ist als Teil der Business-Premium-Familie etwas sparsamer ausgestattet. So ist die verwendete SSD noch ein M.2-Modell mit SATA-Interface. Die USB-C-Schnittstelle unterstützt hier nur USB 3.1Gen1.

Im Touchpad des Toshiba Z50-E ist ein Fingerprintreader integriert. Das 15,6-Zoll-Display mit Full-HD-Auflösung ist entspiegelt. Das ist bei allen Business-Notebooks von Toshiba Standard.
Im Touchpad des Toshiba Z50-E ist ein Fingerprintreader integriert. Das 15,6-Zoll-Display mit Full-HD-Auflösung ist entspiegelt. Das ist bei allen Business-Notebooks von Toshiba Standard. (Bild: Toshiba)

Zur noch eine Stufe niedriger angesiedelten Business-Enhanced-Kategorie zählt das ebenfalls mit 15,6-Zoll-Display ausgestattete Tecra A50-E. Das Touchpad mit integriertem Fingerabdruckleser ist bei allen neuen Tecra-Modellen sowie beim Satellite Pro A50-E erhältlich. Alle genannten Tecra-Modelle sowie der Satellite Pro A50-E sind mit Core i5- oder i7-Prozessor der achten Generation verfügbar.

Satellite Pro A50-E und Satellite Pro R50-E

Bei den Satellite-Pro-Modellen besteht das Chassis im Gegensatz zu Portégé und Tecra nicht aus Magnesium, sondern aus Kunststoff. Der 15,6-Zöller Satellite Pro A50-E aus der Business-Advanced-Kategorie kann aber immerhin mit einer spritzwassergeschützten Tastatur und TPM 2.0 aufwarten. Das Satellite Pro R50-E ist schließlich das günstigste unter den neuen Toshiba-Modelle mit Core-Prozessor der achten Generation. Hier ist der Core i5-8250U die leistungsstärkste verfügbare CPU. Die SATA-SSD bietet hier 128 GB Speicherplatz. Im Satellite Pro A50-E setzt Toshiba eine 256-GB-SSD ein.

Kommentare werden geladen....

Sie wollen diesen Beitrag kommentieren? Schreiben Sie uns hier

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45121146 / Hardware)