Suchen

Channel Fokus: Managed Services Mit Services auf die Überholspur

Autor: Ann-Marie Struck

Die IT ist endlich da angekommen, wo sie schon immer hinwollte: Treiber für neue Geschäftsmodelle zu sein. Und da die dafür nötigen ITK-Spezialisten in den Unternehmen rar sind, bieten sich Managed Services als praktikable und sauber zu kalkulierende Alternative an.

Firmen zum Thema

Mit unserem IT-BUSINESS Panel sammeln wir Meinungen, Wünsche und Einschätzungen aus dem ITK-Channel zu aktuellen Branchen-Themen.
Mit unserem IT-BUSINESS Panel sammeln wir Meinungen, Wünsche und Einschätzungen aus dem ITK-Channel zu aktuellen Branchen-Themen.
(Bild: apinan - stock.adobe.com)

Managed Services bieten potenziell zwei fast unschlagbare Vorteile gegenüber dem Aufbau und dem Erhalt interner ITK-Strukturen: Erstens sind sie ein probates Mittel gegen den grassierenden Fachkräftemangel. Zweitens reduzieren sie die Aufwände für interne IT-Ressourcen und bieten Skalierungseffekte, die diese nie leisten können. Dazu kommt die mit dem Abschluss von Dauerschuldverhältnissen einhergehende einfachere, überschaubare und besser planbare Kostenkalkulation. Von den damit verbundenen Einsparmöglichkeiten einmal ganz abgesehen.

Die Ergebnisse einer Umfrage von Barracuda zeigen zudem, dass in vielen kleinen und mittleren Unternehmen die ITK-Kenntnisse, um komplexere Probleme zu lösen, fehlen. Daher, so die Zahlen der Studie, melden von sich aus immer mehr Unternehmen den Bedarf nach Managed Services an.

Das spiegelt sich auch in den Aussagen der Teilnehmer am IT-BUSINESS-Panel wider, wonach die Nachfrage nach Managed Services steigt. Aufgrund der rapide fortschreitenden Digitalisierung kostet es Unternehmen viel Zeit und Geld, eigenes IT-Knowhow aufzubauen. Derzeit zeigt sich die Tendenz, so der Tenor der Panel-Teilnehmer, diese Aufgaben lieber an externe Profis abzugeben. Kein Wunder also, dass der Markt für Managed Services verlockende Wachstumsoptionen bietet.

Die Frage danach, wie wichtig Managed Service Provider als Vermarktungskanal sind, beantworten 60 Prozent der befragten Hersteller und Distributoren mit „sehr wichtig“. Der Bedarf nach ITK-Dienstleistern wird mit der zunehmenden Digitalisierung und der damit einhergehenden Komplexität der Technologien größer. Hinzu kommen die Wichtigkeit und Abhängigkeit eines Unternehmens von einem reibungslosen IT-Betrieb. Daher ist es auch nicht verwunderlich, wenn 40 Prozent der an der Umfrage teilnehmenden Hersteller und Distributoren angeben, bereits eine dedizierte Einheit zu haben, die sich auf die Zusammenarbeit mit Managed Service Providern konzentriert. Und die restlichen 60 Prozent der Befragten haben zumindest die Gründung eines solchen Teams bereits ins Auge gefasst.

Das Interesse an Managed Services zeigt sich auch an den Erlösen, denn für fast ein Drittel der befragten Partner machen Managed Services mittlerweile mehr als die Hälfte Ihres gesamten Umsatzes aus.

Wo wird Service benötigt?

Die Angebote eines Managed Service Providers (MSP) sind vielfältig. Generell übernimmt ein MSP die Verantwortung und Verwaltung für die vorab definierte Bereitstellung von IT-Dienstleistungen für seine Kunden. Doch in Anbetracht der Vielzahl an ITK-Leistungen gibt es auch eine große Auswahl an benötigten Experten. Das IT-BUSINESS-Panel hat bei den Partnern und Systemintegratoren genauer nachgefragt, in welchen Anwendungsfeldern sie als Managed Service Provider aktiv sind. Auf Platz eins der Umfrage-Teilnehmer steht Managed Backup mit 75 Prozent, dicht gefolgt von Managed Security mit 73 Prozent auf dem zweiten Platz. Den dritten Platz belegen Managed Server mit 70 Prozent.

Engagement ist alles

Um IT-Services anbieten zu können, benötigt es eine gute Zusammenarbeit aller Akteure im Channel. In Anbetracht der benötigten Unterstützung der Partner und dem Angebot der Distributoren zeigen sich jedoch Differenzen. 60 Prozent der befragten Partner benötigen vor allem Unterstützung in Recht und Vertragsgestaltung, die aber nur 20 Prozent der Hersteller anbieten. In Sachen Technologien sind sich beide Parteien dagegen einig und vergeben dafür den zweiten Platz (Partner 59 %; Distributoren/ Hersteller 60 %). Auf dem dritten Platz der Partner liegt Marketingunterstützung (47 %), die bei Distributoren/ Herstellern ganz vorne liegt (64 %). Interessanterweise bieten 40 Prozent der Distributoren/ Hersteller Hilfe bei Finanzierungsmöglichkeiten an, jedoch wird diese nur von elf Prozent der Partner benötigt.

Ohne Infrastruktur läuft nichts

Im puncto technologische Infrastruktur gehen die Ansichten zwischen Partnern und Herstellern/ Distributoren weit auseinander. Platz eins der Hersteller/Distributoren belegt die Public-Cloud-Plattform, die sich bei allen Befragten im Portfolio befindet. Für die befragten Partner stehen hingegen Shared Hosting Provider mit 26 Prozent an der Spitze. Diese teilen sich gemeinsam mit den dedizierten Hosting-Angeboten den zweiten Platz der Hersteller/ Distributoren (50 %). Auf Platz zwei nutzen 22 Prozent der Partner eigene Infrastrukturen in einer Colocation-Umgebung.

Weitere Ergebnisse der IT-BUSINESS-Panel-Umfrage finden Sie in der Bildergalerie.

IT-BUSINESS-Panel: Managed Services
Bildergalerie mit 7 Bildern

(ID:45997772)

Über den Autor

 Ann-Marie Struck

Ann-Marie Struck

Redakteurin