Draytek Vigor 2865-Serie Firewall VPN Router von Draytek

Autor: Ann-Marie Struck

Draytek erweitert das Angebot an Netzwerkkomponenten um den Vigor 3910 sowie die Vigor-Serie 2865. Sie besteht aus dem Basismodell 2865 und der WLAN-Variante 2865ac. Die Produkte sind ab sofort in Deutschland, Österreich und der Schweiz erhältlich.

Firmen zum Thema

Der Vigor 2865 besitzt eine integrierte Firewall.
Der Vigor 2865 besitzt eine integrierte Firewall.
(Bild: DrayTek)

Der Hersteller für Netzwerklösungen Draytek ergänzt sein Angebot um den Vigor 2865 und seine WLAN-Version. Der Router erscheint mit einer Firewall sowie integriertem DSL-Modem. Letzteres ist mit allen gängigen Varianten von ADSL und VDSL kompatibel, darunter auch Supervectoring mit dem Pofil 35b. Durch Annex-J wird die Bandbreite des ADSL-Signals von 1,1 MHz auf 2,2 MHz erhöht.

Durch einen zusätzlichen Gigabit Ethernet WAN-Port kann die Vigor-2865-Serie sowohl mit als auch ohne Modem betrieben werden. Mit dem Router ist es außerdem möglich, zwei Leitungen über eine Gateway zu verwenden. Zudem besitzt die Serie einen USB-Port für ein Modem für 3G, 4G oder einen externen Datenspeicher.

Des Weiteren verfügt der Router über einen VPN-Server, der mit den gängigen Standardprotokollen sowie VPNs von Drittanbietern kompatibel ist. Mittels dieser Verbindung können bis zu 32 simultane VPN-Tunnel für Unternehmen an unterschiedlichen Standorten realisiert werden.

Darüber hinaus kann die Vigor-2865-Serie als zentrales Management-Portal für Vigor APs und Vigor Switches fungieren. So kann beispielsweise das Firmware-Upgrade, das Konfigurations-Backup, die Wiederherstellung sowie die Überwachung über die Web-Benutzeroberfläche der Vigor-2865-Serie konfiguriert werden.

Im Lieferumfang enthalten sind: zwei Antennen (ac-Modell), Netzteil und Ethernet-Kabel. Für den DSL-Anschluss benötigte Anschlusskabel sind im Lieferumfang enthalten. Für Österreich und die Schweiz wird die Annex-A Variante verwendet, in Deutschland die Annex-B Variante, wobei Annex-J unterstützt wird.

Der Draytek Vigor 2865 ist für 260 Euro (UVP) in der DACH-Region verfügbar, und den Vigor 2865ac mit WLAN gibt es für 320 Euro (UVP).

Vigor 3910

Den Vigor 3910 ist für 1.365 Euro (UVP) erhältlich.
Den Vigor 3910 ist für 1.365 Euro (UVP) erhältlich.
(Bild: Draytek)

Außerdem hat DrayTek sein Portfolio um den Vigor 3910 erweitert, der speziell für Netzwerke mit hohen Bandbreiten ausgelegt ist. Denn das Gerät unterstützt nicht nur Anschlüsse bis zu 10 Gigabit, sondern verteilt den ausgehenden Datenverkehr auch automatisch auf die aktiven WAN-Verbindungen. Das soll die Bandbreitenauslastung jeder einzelnen Verbindung verbessern.

Der Router verfügt über einen Quad-Core-Prozessor und sechs WAN-Schnittstellen. Darunter zwei 10G SFP+ Ports für Glasfaserverbindungen sowie zwei 2.5G RJ-45 Ports, welche einen NAT-Durchsatz von bis zu 8,5 Gbit/s bieten. Darüber hinaus besitzt der Router jeweils vier feste Gigabit-LAN- und WAN-Schnittstellen und kann dem Hersteller zufolge bis zu 500 VPN-Tunnel gleichzeitig verwalten – 200 davon als SSL.

Den Vigor 3910 gibt es für 1.365 Euro (UVP).

(ID:46317985)

Über den Autor

 Ann-Marie Struck

Ann-Marie Struck

Redakteurin