Ausbau der X-OD-Plattform Exclusive bietet Fortinet-Produkte im Mietmodell an

Autor: Michael Hase

Der Distributor Exclusive Networks hat den Hersteller Fortinet auf die Plattform X-OD aufgeschaltet, über die er Produkte im Subskriptionsmodell bereitstellt. Zeitgleich mit der Erweiterung des Angebots steht der Marktplatz auch Partnern in Deutschland offen.

Firmen zum Thema

Partner können die Security-Produkte von Fortinet jetzt über die X-OD-Plattform von Exclusive als Service beziehen.
Partner können die Security-Produkte von Fortinet jetzt über die X-OD-Plattform von Exclusive als Service beziehen.
(Bild: © Michael Traitov - stock.adobe.com)

MSPs werden von Kunden Monat für Monat vergütet. Die Systeme und Tools, die sie brauchen, um ihre Leistungen zu erbringen, müssen sie aber meist vorab bezahlen. Einige Hersteller haben auf diese Problematik reagiert und bieten ihre Technologie in einem Mietmodell an. Mit der Plattform X-OD will Exclusive Networks das Dilemma grundsätzlich lösen. Der französische Distributor hat den Marktplatz entwickelt, um die Bereitstellung und Nutzung beliebiger Hardware- und Software-Produkte als Service zu ermöglichen. Ab sofort können Partner das gesamte Portfolio von Fortinet über X-OD auf Subskriptionsbasis beziehen.

Das Kürzel steht für Exclusive Networks On Demand. Der französische VAD stellte die Neuheit im Oktober 2020 vor, als sie in Frankreich, Großbritannien und den Niederlanden gelauncht wurde. Zum Start waren die Produkte der Hersteller Palo Alto, Proofpoint und Chronicle über die Plattform verfügbar. Ursprünglich sollte sie bereits im November für Partner in Deutschland, Belgien, Finnland, Irland, Österreich und Spanien geöffnet werden. Jetzt dehnt der Distributor die Reichweite von X-OD zeitgleich mit dem Onboarding von Fortinet auf die sechs Länder aus.

Laut Aussage von Exclusive profitiert das Fortinet-Portfolio wegen seiner Breite und Vielfalt besonders von den Funktionen der Plattform. Denn über X-OD lassen sich Produkte und Services als diskrete Angebote auf Subskriptionsbasis vermarkten, aus denen Systemhäuser und MSPs wiederum, ergänzt um eigene Dienstleistungen, sinnvolle Pakete schnüren können. Den Partnern bietet der Marktplatz zudem ein durchgängig digitales Einkaufserlebnis und Einblick in eine umfangreiche Datenbasis, die Up- und Cross-Selling unterstützen soll.

Managed Security Services

Das Mietmodell kommt vor allem Partnern entgegen, die Managed Security Services anbieten und die sonst bei der Infrastruktur mit Investitionen in Vorleistung gehen müssten. Dem Distributor zufolge können sie Technologie dank X-OD jetzt auf die gleiche Weise einkaufen, wie sie sie ihren Kunden bereitstellen. Exclusive leiste daher mit der Plattform „einen innovativen Beitrag zur Channel-Dynamik“, resümiert Patrice Perche, Chief Revenue Officer bei Fortinet. Seit kurzem bietet auch der Mitbewerber Watchguard seine Appliances über den Cloud Marketplace von Also im Subskriptionsmodell an.

Nicht zuletzt ist X-OD für Endkunden relevant, die Technologie nicht kaufen, sondern gegen monatliche Gebühren nutzen wollen. Beispielhaft weist der VAD auf ein Schlüsselkonzept wie SD-WAN hin. Demnach stehen derzeit viele Unternehmen vor der Herausforderung, ihre gemieteten MPLS-Netze durch den Aufbau einer SD-WAN-Infrastruktur zu modernisieren. Indem Partner die Technologie als Service bereitstellen, können sie Kunden helfen, solche Investitionen leichter zu bewältigen.

„Gemeinsam ermöglichen wir Channel-Partnern einen schnellen, sicheren und einfachen Übergang zum Technologiekonsum auf Subskriptionsbasis, und zwar für ihre Kunden ebenso wie für ihre eigenen Geschäftsmodelle, damit sie ‚alles als Service‘ verkaufen können", fasst Jesper Trolle, CEO bei Exclusive, zusammen. Auf längere Sicht sollen sämtlich Anbieter aus dem Portfolio des Distributors über X-OD verfügbar gemacht werden. Für dieses Jahr ist die globale Ausweitung der Plattform auf alle Regionen, in denen Exclusive vertreten ist, geplant.

(ID:47161481)

Über den Autor

 Michael Hase

Michael Hase

Chefreporter