Distri-Award
– Jetzt zur Umfrage!

Suchen

Channel Fokus: Komponenten & Peripherie Schwere Zeiten für kleine Geräte

| Autor: Ann-Marie Struck

Die Auswahl an Speichermedien, Tastaturen, Mäusen und SSDs ist riesig. Dennoch ist der Markt mit Peripherie- und Komponenten-Produkten für ITK-Fachhandel und Systemhäuser nicht einfach. Das zeigen die Ergebnisse des IT-BUSINESS-Panels.

Firmen zum Thema

Mit unserem IT-BUSINESS Panel sammeln wir Meinungen, Wünsche und Einschätzungen aus dem ITK-Channel zu aktuellen Branchen-Themen.
Mit unserem IT-BUSINESS Panel sammeln wir Meinungen, Wünsche und Einschätzungen aus dem ITK-Channel zu aktuellen Branchen-Themen.
(Bild: apinan - stock.adobe.com)

Keine IT-Infrastruktur ohne die richtigen Hardware-Komponenten sowie Peripheriegeräte. Das Geschäft mit Komponenten und Geräten an der Computing-Peripherie spielt für alle Channel-Akteure eine wichtige Rolle in ihrem täglichen Business. Das bestätigen die Resultate des IT-BUSINESS Panels.

Über die Relevanz dieser Produkte sind sich die Umfrageteilnehmer zwar einig, die Zahlen zeigen für die beiden Gruppen ­jedoch einen klaren Bedeutungsunterschied: Während 45 Prozent der befragten Distributoren diese Produkte in ihrem ­Angebotsportfolio als „sehr wichtig“ und weitere 55 Prozent als „wichtig“ bewerten, trifft dies nur bei 60 Prozent der befragten ITK-Fachhändler und Systemintegratoren zu. Vielmehr halten 37 Prozent diese ­Produktbereiche für „mittel“ wichtig.

Immerhin sind 23 Prozent der befragten Hersteller und Distributoren der Ansicht, dass der IT-Fachhandel künftig eine immer größere Rolle spielen werde, und weitere 55 Prozent gehen von einer gleichbleibenden Relevanz aus. Obwohl das Geschäft mit Komponenten und Peripherie-Produkten ein großes Standbein der meisten IT-Fachhändler ist, leiden diese seit Jahren unter den niedrigen Verkaufspreisen. Vor allem können kleinere Händler mit den Preisen von Elektro-Fachmärkten kaum mithalten, auch wenn sie online verkaufen. Das kritisieren die Umfrageteilnehmer ebenso wie die Online-Präsenz.

Bei der Frage an die Partner, was sie zur Erleichterung ihrer Arbeit gerne hätten, wird der Wunsch nach besseren Einkaufspreisen deutlich. Beispielsweise fordert Waldemar Spanier, Inhaber von Managementsysteme: „Konkurrenzfähige Preise im Vergleich zum Internethandel!“ Dazu ergänzt Peter Stützle, Inhaber des Ingenieurbüros IDIS: „Von den Herstellern benötigen wir Partner mehr Lernmaterial zu den Produkten und den wichtigsten Einstellungen.“ Denn einer der Vorteile des Fachhandels ist seine Beratungskompetenz.

Auch den derzeitigen Trend zum Home­office sehen die Umfrageteilnehmer eher gemischt. Jedoch berichten einige Partner von einer erhöhten Nachfrage an Monitoren, Eingabegeräte sowie Kommunikationstechnik.

Von groß bis klein ist alles dabei

Die Auswahl an Produkten aus dem Bereich Komponenten und Peripherie ist riesig. Im Portfolio der Teilnehmergruppen stehen SSDs und Festplatten auf dem ersten Platz (ITK-Fachhändler / Systemintegratoren 96 %; Distributoren / Hersteller 100 %). Den zweiten Platz der befragten Fachhändler belegen mit 86 Prozent externe Speichermedien. Dabei haben nur 50 Prozent der befragten Distributoren / Hersteller diese im Angebot. Grafikarten stehen wiederum bei beiden Teilnehmergruppen auf einem vorderen Platz (ITK-Fachhändler / Systemintegratoren 85 %; Distributoren / Hersteller 75 %). Bezüglich Netzwerkgeräten (ITK-Fachhändler / Systemintegratoren 85 %; Distributoren / Hersteller 60 %), Druckern (81 %; 44 %), Monitoren (78 %; 60 %) und Eingabegeräten (74 %; 55 %) unterscheidet sich das Angebot der Befragten stark.

Angebot und Nachfrage

Die Wirtschaft lebt vom Wechselspiel zwischen Angebot und Nachfrage. Auf Platz eins der Umsatztreiber stehen SSDs und Festplatten (ITK-Fachhändler / Systemintegratoren 92 %; Distributoren / Hersteller 62 %). Ansonsten unterscheiden sich die Meinungen. Bei den befragten Systemintegratoren stehen mit 40 Prozent Netzwerkgeräte auf Platz zwei. Diese Ansicht teilen nur zehn Prozent der befragten Hersteller und Distributoren. Bei ihnen belegen Monitore mit 55 Prozent den zweiten Platz, Platz vier der befragten ITK-Fachhändler und Systemintegratoren (29  %). Platz drei der Fachhändler belegen externe Speichermedien mit 37 Prozent, Platz fünf der befragten Hersteller und Distributoren mit 33 Prozent. Bei ihnen bekommen Grafikkarten mit 40 Prozent gerade noch einen Platz auf dem Treppchen. Das sehen nur elf Prozent der befragten ITK-Fachhändler / Systemintegratoren so.

Alles über den Channel

Bei der Frage, über welche Kanäle Distributoren und Hersteller Ihre Produkte aus dem Bereich Komponenten und Peripherie verkaufen, gibt es einen klaren ersten Platz, denn alle Umfrageteilnehmer (100 %) setzen dabei auf dem IT-Fachhandel. Auf Platz zwei stehen mit 77 Prozent E-Tailer. Den dritten Platz belegen IT-Systemhäuser mit 73 Prozent. Über Retailer verkaufen nur 44 Prozent der befragten Distributoren und Hersteller.

Weitere Ergebnisse des IT-BUSINESS Panels finden Sie in der Bildergalerie:

IT-BUSINESS-Panel: Komponenten & Peripherie

Bildergalerie mit 6 Bildern

(ID:46674167)

Über den Autor

 Ann-Marie Struck

Ann-Marie Struck

Redakteurin