Aktueller Channel Fokus:

Business Continuity

CES 2019

Schenker bohrt Gaming Notebooks auf

| Autor: Klaus Länger

Bunte Farben passen zu Las Vegas: Zu den kommenden Gaming-Neuheiten von Schneker gehört das XMG Pro 15 mit Geforce-RTX-Grafik und natürlich RGB-Beleuchtung für das Keyboard.
Bunte Farben passen zu Las Vegas: Zu den kommenden Gaming-Neuheiten von Schneker gehört das XMG Pro 15 mit Geforce-RTX-Grafik und natürlich RGB-Beleuchtung für das Keyboard. (Bild: Schenker Technologies)

Der Leipziger Notebook-Hersteller Schenker Technologies zeigte der CES eine Fülle neuer Gaming-Notebooks für jeden Geschmack. Darunter auch ein Ultra-Renner mit Intel-Achtkern-Desktop-CPU. Ebenfalls neu: Das Ultrabook Slim 15 und das Key 15 mit Quadro-GPU.

Nicht nur die großen PC-Hersteller wie HP, Lenovo oder Dell nutzen die CES in Las Vegas als Bühne für Neuvorstellungen, sondern auch deutsche Firmen wie Schenker Technologies. Der auf Notebooks spezialisierte PC-Hersteller aus Leipzig präsentierte vor allem eine erneuerte und um etliche Modelle erweiterte Palette an Gaming-Notebooks. Die beiden Top-Modelle XMG Ultra 15 und 17 zeigen, dass Dell mit dem Alienware Area-51m nicht der einzige Hersteller ist, der den Octacore-Desktop-Prozessor Intel Core i9-9900K in einem Gaming-Notebook unterbringt. Der Core i9 ist dabei die Maximalausstattung, in der Basiskonfiguration sitzt ein Intel Core i7-8700 auf dem Mainboard, das mit bis zu 64 GB DDR4-RAM bestückt werden kann. Auf dem Mainboard beider Modelle finden zwei über jeweils vier PCIe-Lanes angebundene M.2-NVMe-SSDs Platz. Zusätzlich lassen sich in den Gehäusen noch zwei zusätzliche 2,5-Zoll-SATA-Drives mit RAID-Unterstützung unterbringen. Bei der Grafikkarte besteht die Wahl zwischen einer Nvidia Geforce RTX 2060, 2070 oder 2080. Dabei kommen RTX-Modell mit voller Taktfrequenz und keine Max-Q- Varianten zum Einsatz. Im XMG Ultra 15 und der Basisausstattung des Ultra 17 setzt der Hersteller IPS-Full-HD-Panel mit 144 Hz und G-Sync ein. Für eine professionelle Nutzung jenseits des Gaming gibt es den 17,3-Zöller Ultra 17 auch mit einem UHD-IPS-Panel mit breiterer Farbraum-Abdeckung. Beide Notebooks verfügen über eine auf Gaming optimierte Tastatur mit RGB-Beleuchtung, zu den Schnittstellen zählt Thunderbolt 3. Als WLAN-Modul steht ein Modell von Killer Networks zur Wahl. Beim Ultra 17 wird das höhere Gehäusevolumen genutzt, um einen zusätzlichen Subwoofer unterzubringen. Der 3,4 kg schwere 15,6-Zoll-Zöller XMG Ultra 15 kostet ab 2.199 Euro (UVP), der XMG Ultra 17 schlägt mit 2.279 Euro (UVP) zu Buche.

In den kommenden Wochen stellt Schenker weitere Gaming-Notebooks auf RTX-GPUs um und bringt zudem neue Modellvarianten auf den Markt. So bekommt der mit einem Core i7-8750H bestückte XMG Pro 17 nicht nur ein RTX-Upgrade, sondern mit dem Pro 15 zusätzlich ein Schwestermodell mit 15,6-Zoll-Display, das in Las Vegas schon zu sehen war. Die bisher nur aus einem 15,6-Zöller bestehende XMG-Neo-Serie mit schlankerer Max-Q-Bauform wird wohl durch ein 17,3-Zoll-Modell ergänzt und ebenfalls ein RTX-Upgrade erhalten.

Neu für Business-Kunden

Das Schenker Compact ist ein High-End-Business-Notebook auf der selben technischen Basis wie das XMG Pro, aber mit schlichterem Design und ohne farbige Beleuchtung. Hier gibt es in den kommenden Wochen analog zum Pro ebenfalls ein RTX-Upgrade und ein 15,6-Zoll-Modell. Genaue Spezifikationen und Preise gibt es noch nicht.

Bereits im Handel ist das Slim 15 in der neuen 2019er-Version mit Core i7-8565U und Core i5-8265U. Die Whiskey-Lake-CPUs ersetzen die bisherigen Kaby-Lake-R-Modelle und bringen einen höhere Turbo-Takt. Zur Modellpflege des Ultrabooks mit Full-HD-IPS-Panel gehören weiter ein nun teilweise aus Aluminium gefertigtes Chassis, eine Thunderbolt-3-Schnittstelle, die auch als sehr schneller Docking-Konnektor genutzt werden kann, sowie eine rote Gehäusevariante. Das Slim 15 kann laut Hersteller bis zu 64 GB RAM adressieren und neben eine M.2-NVMe-SSD ein weiteres 2,5-Zoll-SATA-Laufwerk aufnehmen. Der 15,6-Zöller ist ab sofort zu einem Basispreis von 949 Euro (UVP) verfügbar.

Die Schenker-Key-15-Baureihe bekommt als Neuzugang eine mobile Workstation mit einer Quadro-P4200-GPU von Nvidia. Als Prozessor steckt in dem 2,2 kg schweren Gerät ein Intel Core i7-8750H mit sechs CPU-Kernen. Das 15,6-Zoll-Display mit IPS-Panel liefert in der Quadro-Variante des Notebooks die UHD-Auflösung. Der Schenker Key 15 mit Quadro P4200 kostet ab 2.969 Euro (UVP). Für 2.289 Euro (UVP) ist eine Version mit schwächerer Quadro-P3200-GPU verfügbar.

Schenker Technologies zeigt die Neuvorstellungen auf der Hausmesse Schenker Insights 2019. Sie findet am 15.2.2019 parallel zum Beginn des Gaming-Festivals DreamHack in Leipzig statt.

Kommentare werden geladen....

Sie wollen diesen Beitrag kommentieren? Schreiben Sie uns hier

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de/ (ID: 45693666 / Gaming)