Solarwinds MSP jetzt im Portfolio

Ebertlang erweitert die Palette

| Autor: Michael Hase

Die Ebertlang-Manager Alexander Hassel (l.) und Marc Fischer (m.) arbeiten seit Mai mit Francesco Dibartolo von Solarwinds MSP zusammen.
Die Ebertlang-Manager Alexander Hassel (l.) und Marc Fischer (m.) arbeiten seit Mai mit Francesco Dibartolo von Solarwinds MSP zusammen. (Bild: Michael Hase)

Managed Services bilden seit Langem einen Schwerpunkt bei Ebertlang. Mit dem Neuzugang Solarwinds MSP will der Distri­butor jetzt weitere Systemhäuser für das Modell gewinnen.

Besser zu früh als zu spät. Der Distributor Ebertlang propagierte Managed Services schon Ende 2006 – der Begriff war ­gerade erst in den USA geprägt worden – als Konzept für den Channel. Anfangs muss sich Geschäftsführer Volker Lang, der sich des Themas damals selbst annahm, zwar wie ein Prophet in der Wüste vorgekommen sein. Doch als sich Systemhäuser auch hierzulande für das Modell zu interessieren begannen, stand der Wetzlarer VAD mit seiner Kompetenz bereit.

Mittlerweile haben sich Managed Services für Ebertlang zu einem wichtigem ­Geschäftsfeld entwickelt. Dem Team von Marc Fischer, der dafür als Head of MSP Sales verantwortlich zeichnet, gehören aktuell 13 Mitarbeiter an. Im Mai erweiterten die Hessen ihr Portfolio um die Plattform von Solarwinds MSP, einem Spezialisten für Remote Monitoring & Management (RMM). Mit Hilfe der Software können Dienstleister die IT-Systeme ­ihrer Kunden aus der Ferne überwachen und administrieren. RMM-Tools bieten üblicherweise Automatisierungsfunktionen, die Provider bei Routineaufgaben wie ­etwa dem Aufspielen von Updates und Patches unterstützen.

Lokale Installation oder Cloud

Mit Connectwise Automate hat der Distributor bereits seit einigen Jahren einen RMM-Anbieter unter Vertrag. Dessen Ansatz unterscheidet sich allerdings von dem des neuen Herstellers im Ebertlang-Portfolio. Die Software von Connectwise (ehemals Labtech) müssen MSPs lokal bei sich installieren, während die RMM-Plattform von Solarwinds MSP als Service in der Cloud bereitgestellt wird. „Beide Ansätze haben ihre Berechtigung, und für beide sehen wir einen Bedarf im Markt“, erläutert Fischer. Der Vorteil der Solarwinds-Lösung, die über eine Web-Oberfläche verwaltet wird, besteht nach seinen Worten darin, dass sie sich innerhalb weniger Stunden einrichten und einfach in Betrieb nehmen lässt.

Wegen der geringen technischen Einstiegsbarrieren sieht der Vertriebsmanager gute Chancen, gemeinsam mit dem neuen Hersteller weitere Systemhäuser für das MSP-Geschäft zu gewinnen. Immerhin arbeitet Ebertlang mit rund 16.000 Partnern zusammen, von denen die meisten nach wie vor vom Wiederverkauf und von klassischen Dienstleistungen leben. Da die Hürden für die Häuser eher darin liegen, ihr Geschäft – insbesondere den Vertrieb – auf ein Modell mit wiederkehrenden Erlösen umzustellen, unterstützt der VAD sie bei der Transformation mit Trainings und Beratung.

Die große Anzahl an Partnern war nicht zuletzt ein Grund für Solarwinds, ein Vertriebsabkommen mit Ebertlang zu vereinbaren. Immerhin hat der RMM-Spezialist ­zuvor bereits mit drei Distributoren zusammengearbeitet. Der Anbieter wolle sein Wachstum im deutschsprachigen Raum forcieren, teilt Francesco Dibartolo, Head of MSP Sales DACH & Italy bei Solarwinds, mit. „In der breiten Partnerbasis von Ebertlang sehen wir ein großes Potenzial an Systemhäusern, die wir bislang noch über keinen der anderen Distributoren erreicht haben.“ Hinzu komme, dass der VAD über große Erfahrung im MSP-Geschäft verfüge.

Ergänzendes zum Thema
 
Distributor mit Fokus und Pioniergeist
 
Konsequenter Vertrieb über die Distribution

Mehrwerte von Ebertlang

Fischer wiederum ist davon überzeugt, Ebertlang könne Partnern spezifische Mehrwerte liefern, über die in der Form keiner der anderen Distributoren verfüge. So vertreibe der VAD mittlerweile ein relativ breites Spektrum an Backup- und Security-Lösungen, die die Funktionen einer RMM-Plattform sinnvoll ergänzen. „Systemhäusern, die ins MSP-Geschäft einsteigen, bieten wir damit die Möglichkeit, sich ein umfassendes Portfolio an Managed Services aufzubauen.“ Solarwinds MSP stelle zwar ebenfalls Backup- und Security-Funktionen bereit, allerdings nicht in der Breite und Tiefe wie die spezialisierten Anbieter.

Kommentare werden geladen....

Sie wollen diesen Beitrag kommentieren? Schreiben Sie uns hier

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 44877900 / Distributoren)