Aktueller Channel Fokus:

Gaming & eSports

ISG-Anbietervergleich

Die führenden Microsoft-Dienstleister Deutschlands

| Autor: Sarah Gandorfer

Der Anbeitervergleich zeigt, wer am deutschen Markt gut aufgestellt ist.
Der Anbeitervergleich zeigt, wer am deutschen Markt gut aufgestellt ist. (Bild: chekart - stock.adobe.com)

Die Analysten von ISG vergleichen die Cloud-Dienstleister, die Microsofts B2B-Portfolio vertreiben. Den Fokus legen die Marktforscher auf die Faktoren Beratungs- und Integrationskompetenz, die angesichts der sich permanent verkürzenden Innovationszyklen massiv an Bedeutung gewinnen.

Microsofts dynamisch wachsendes B2B-Portfolio bietet enorme Wachstumschancen für Cloud-Dienstleister. Die ISG-Analysten haben das Ecosystem der Redmonder in vier Teilmärkte gegliedert: Office-365-Integration, Managed Services für Azure, SAP auf Azure und SharePoint-Integration. Für das Office-365-Segment nehmen die Marktauguren eine zusätzliche Differenzierung vor und untersuchen den Mittelstandsmarkt und den Großkundenbereich getrennt.

Für die Studie durchleuchtet wurden 120 IT-Dienstleister, die auf dem deutschen Markt tätig sind. 84 dieser Unternehmen konnten sich für eine tiefer gehende Stärken- und Schwächenanalyse qualifizieren. Ausschlaggebend für die Vorauswahl der ISG-Analysten waren Angebotsumfang und Marktdurchdringung der Anbieter.

„Aktuell sehen wir gerade bei Office 365 eine hohe Marktdynamik. Daher lohnt es sich, hier noch einmal genau hinzuschauen, welche Anforderungen die unterschiedlichen Anwenderunternehmen haben und inwiefern ihre Dienstleister die passenden Lösungen dafür finden“, erläutert Henning Dransfeld, Principal Advisor bei der ISG und Mitautor der Vergleichsstudie „Microsoft Ecosystem Germany 2019“. An diesem Bereich sei auch deutlich zu sehen, dass die Anforderungen aus Beratung und Integration neben den klassischen Provider-Aufgaben Implementierung, Betrieb und Management einen immer breiteren Raum einnehmen.

Beratung ist das A und O

Beratung ist das Wichtigste im Dienstleistungsgeschäft. Dabei gilt es, beispielsweise dem Kunden zu erklären, wann sich der Umstieg auf Microsoft Teams lohnt, das in den vergangenen beiden Jahren zu einer Skype-Alternative herangereift ist. Gleiches gelte für die mögliche Nutzung der Endpoint-Lösung Intune, die sich inzwischen anschickt, den Markt für Mobile Device Management zu verändern.

Im Leader-Quadranten des Marktsegments „Office-365-Integration - Midmarket“ konnten sich acht Anbieter positionieren
Im Leader-Quadranten des Marktsegments „Office-365-Integration - Midmarket“ konnten sich acht Anbieter positionieren (Bild: ISG)

„Vor dem Hintergrund von Microsofts Innovationsstärke ergibt sich bei vielen Anwendern eine Unsicherheit darüber, wann welche Angebote die Marktreife besitzen, und ob sich die Schmerzen eines neuerlichen Umstiegs lohnen“, erläutert Dransfeld. „Führende Service Provider zeichnen sich deshalb gerade auch dadurch aus, wie kurz ihr Draht zum Produktmanagement von Microsoft ist. Nur so können sie ihre Kunden früh und konkret genug darüber beraten, was die Roadmap aus Redmond für ihr Business bedeutet.“

1. Segment: Office-365-Integration

Office 365 hat sich in den vergangenen Jahren zu der führenden SaaS-Office-Produktivitätslösung entwickelt. Inzwischen haben zahlreiche Unternehmen erste Erfahrungen auf Anwenderseite gemacht. Dabei ist die reine Integration von Office 365 in den Arbeitsplatz erst der Anfang. Die zunehmende Zusammenführung vormals getrennter Komponenten für Unified Endpoint Management, Office-Produktivität und Kollaboration führt zu erhöhter Komplexität für den digitalen Arbeitsplatz.

Aus diesem Grund gewinnt das Thema Workplace as a Service (WaaS) an Fahrt. Viele Unternehmen haben WaaS-Lösungen zumindest für einen Teil ihrer Belegschaft eingeführt. Andere beschäftigen sich mit der Einführung von WaaS und ähnlichen Software-as-a-Service (SaaS) -Lösungen. Dabei muss die IT-Organisation so aufgestellt sein, dass sie die immer kürzer werdenden Release-Zyklen umsetzen kann. Für die ISG-Studie qualifizierten sich acht von 29 Anbieter für den Leader-Quadranten. Im Großkundensegment der Office-365-Integration waren es insgesamt 20 Unternehmen, darunter sieben Leader (siehe Graphik).

2. Segment: Managed Services für Azure

Die Marktforscher definieren Cloud Managed Service Provider (MSP) als Dienstleister, die ihren Kunden bei der Umstellung auf Cloud-Technologien und dem Betrieb von Cloud-Lösungen bei allen Aspekten begleiten. Hierbei reichen die Leistungen von der Beratung über die Migration bis zu Betrieb und Management. Weiter entwickelte MSPs haben den Aufbau einer Geschäftseinheit rund um DevOps, Automatisierung und cloud-natives Anwendungsdesign vollzogen.

Gegenüber ihren Kunden treten sie als One-Stop-Shop auf. Die MSP-Leistungen sind integraler Bestandteil weiterer Leistungsfelder wie zum Beispiel Hosting, Systemintegration, Reselling oder Applikationsdesign. Als grundsätzliche Zertifizierung müssen MSPs Microsoft-Partner für Azure Cloud Service Provider (CSP) sein und im Optimalfall bereits die neue Qualitätsstufe im Rahmen des Azure-Expert-MSP-Partnerprogramms absolviert haben.

Hierzulande hat die Untersuchung 27 Unternehmen als besonders relevante MSPs für Azure identifiziert. Davon konnten sich zehn Unternehmen als Leader positionieren.

3. Segment: SAP auf Azure

Immer häufiger etablieren sich SAP-Lösungen aus der Azure Public Cloud als Alternative zu Hosting-Szenarien. Führende Dienstleister beschränken sich dabei keineswegs nur darauf, Azure als reinen Hardware-Ersatz oder Hardware-Erweiterung (IaaS) in den Kundenunternehmen zu verwirklichen. Stattdessen entwickeln sie über eine Kombination aus eigenen Leistungen, SAP-Diensten und Microsoft-Azure-Services neue Prozesse im Rahmen des Plattform-Managements.

Im Scope der Vergleichsstudie standen daher die Leistungsfelder Architekturberatung, Anforderungsanalyse für die Applikationslandschaft, technisches Design mit Unterstützung bei der Konfiguration, Deployment, Eskalationsmanagement, Änderungs- und Störungsmanagement, Support, Optimierung sowie Reporting. Gemessen an diesen Anforderungen qualifizierten sich 21 Service Provider für die weitergehende Analyse. Neun dieser Anbieter zeichnete die Studie als Leader aus.

4. Segment : SharePoint-Integration

Der Markt für Share-Point-Integration hat einen hohen Reifegrad erreicht. Immer häufiger werden Share-Point-Integrationen zusammen mit Office-365-Projekten verwirklicht. Gefragt sind insbesondere Integrations- und Implementierungsleistungen für On-Premise- und Hybrid-Szenarien. Hierzu zählen neben der eigentlichen Integration von Share Point auch die Einbindung in Geschäftssoftware-Systeme wie beispielsweise SAP, Microsoft Dynamics 365 oder Salesforce.

Im Marktsegment Share-Point-Integration nahm die ISG-Studie insgesamt 24 Service Provider in die Endauswahl. Zehn Anbieter erhielten die Leader-Auszeichnung.

HPE: Systemhäuser sind Transformatoren der Wirtschaft

IT-Executive Summit 2019

HPE: Systemhäuser sind Transformatoren der Wirtschaft

15.02.19 - Um Kunden in die digitale Welt begleiten zu können, müssen sich Systemhäuser weiterentwickeln, ist Ulrich Seibold, Channel-Chef bei Hewlett Packard Enterprise (HPE), überzeugt. Gefragt sind sie auch in der Rolle des Prozessberaters. lesen

Kommentare werden geladen....

Sie wollen diesen Beitrag kommentieren? Schreiben Sie uns hier

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45871014 / Cloud Business Software)