Definition Was ist Workplace as a Service (WaaS)?

Von Ann-Marie Struck

Beim Konzept Workplace as a Service (WaaS) kauft der Kunde Arbeitsplatzausstattung wie Notebooks, Tablets, Drucker und Monitore nicht mehr, sondern mietet sie an. Die Abrechnung erfolgt in aller Regel monatlich mithilfe flexibler Zahlungsmodelle.

Anbieter zum Thema

Grundlagenwissen zum IT-Business
Grundlagenwissen zum IT-Business
(Bild: © adiruch na chiangmai - Fotolia.com)

Workplace as a Service (kurz WaaS) ermöglicht es Unternehmen, ihre Arbeitsplätze mit der aktuellsten Hardware auszustatten, ohne diese kaufen zu müssen. Stattdessen mieten sie die Komponenten bei einem Dienstleister, der auch deren Einrichtung übernimmt. Die Mietmodelle sind skalierbar und lassen sich somit flexibel an sich ändernde Bedürfnisse anpassen. Je nach Vertrag können im Mietpaket auch die Aktualisierung, die Instandhaltung und die Wartung der Devices enthalten sein.

Vorteile von Workplace as a Service

Vom WaaS-Modell können vor allem kleine und mittelständische Unternehmen profitieren. Durch Auslagerung der IT-Infrastruktur an einen externen WaaS-Anbieter können sie sich auf ihr Kerngeschäft konzentrieren und müssen weder Zeit noch Arbeitskraft investieren, um die Hardware auf dem neuesten Stand der Technik zu halten. Besonders für Firmen mit limitierten IT-Ressourcen ist Workplace as a Service attraktiv, da sie Investitionen in die Arbeitsplatzausstattung nicht komplett tätigen müssen. Zu den wichtigsten Vorteilen von WaaS zählen:

  • individuelle Konfigurierbarkeit,
  • Möglichkeit, flexibel auf aktuelle Entwicklungen zu reagieren,
  • geringe Kapitalbindung und planbare, transparente Betriebskosten,
  • Austausch defekter Komponenten innerhalb von 24 Stunden,
  • Arbeitsplätze immer auf dem neuesten Stand der Technik.

Nachteile von Workplace as a Service

Der größte Nachteil beim WaaS-Konzept liegt in der Abhängigkeit vom Service-Anbieter. Im schlimmsten Fall droht bei einer Insolvenz des Dienstleisters ein Totalausfall der Arbeitsplätze. Zudem inkludiert Workplace as a Service oftmals die Nutzung cloudbasierter Anwendungen, wodurch das Risiko unbefugter Datenzugriffe steigen kann.

Typische Anwendungsbereiche für WaaS

Grundsätzlich eignet sich Workplace as a Service für Unternehmen jeglicher Branchen. Besonders vorteilhaft ist das Modell jedoch für kleinere Firmen ohne eigenes IT-Know-how und Start-ups mit geringem Budget und unklaren Anforderungen an ihre Arbeitsplätze. Darüber hinaus ist WaaS für dynamisch wachsende Unternehmen zu empfehlen, die bezüglich ihrer Workplaces einen hohen Anpassungsbedarf haben. Profitieren können aber auch Firmen, die ständig aktualisierte leistungsstarke Arbeitsplatzausstattungen benötigen, um aufwendige grafische Anwendungen problemfrei nutzen zu können.

Workplace as a Service im Zusammenspiel mit Software as a Service (SaaS)

Durch die Kombination der Mietmodelle WaaS und SaaS lässt sich ein Maximum an Sicherheit, Komfort und Flexibilität erreichen. Hierbei mietet der Kunde nicht nur die Hardware, sondern auch die von ihm benötigte Software und verfügt somit über ein flexibles Gesamtsystem, das sich jederzeit den aktuellen Bedürfnissen anpassen lässt.

Wissen, was läuft

Täglich die wichtigsten Infos aus dem ITK-Markt

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung

(ID:48159892)