Aktueller Channel Fokus:

Drucker & MPS

20 Jahre Swyx

Swyx bündelt seine Kräfte

| Autor: Sarah Böttcher

Aus Within Reach wird Enreach: Swyx-Geschäftsführer Dr. Ralf Ebbinghaus präsentierte den neuen Namen der Unternehmensgruppe, zu der Swyx gehört.
Aus Within Reach wird Enreach: Swyx-Geschäftsführer Dr. Ralf Ebbinghaus präsentierte den neuen Namen der Unternehmensgruppe, zu der Swyx gehört. (Bild: Swyx)

Auf der diesjährigen Partner & Technologie Konferenz präsentierte Swyx zahlreiche Produktfeatures, neue Unternehmensmitglieder und eine Umfirmierung. Ab sofort heißt die Muttergesellschaft Within Reach Group (WRG), zu der neben Swyx auch Voiceworks und Centile zählen, Enreach. Das Ziel europäischer UC-Marktführer zu werden, verfolgt das Software-Unternehmen weiter.

Vor 20 Jahren ist Swyx „angetreten, um den Markt zu verändern“, betont Gründer und Geschäftsführer Dr. Ralf Ebbinghaus. Trotz einer schwierigen Startphase hat Swyx Anfang diesen Jahres die eine Millionen User-Grenze geknackt. Denn erst seit den letzten vier bis fünf Jahren gilt Hardware nicht mehr für solider als Software und die Technologie wurde mehr Mainstream. Laut Ebbinghaus hat sich „aus der Schlüsseltechnologie eine Basistechnologie entwickelt,“ die zum immerwährenden Aufschwung des Software-Unternehmens führt. Swyx nutzt diesen Aufschwung und verfolgt seit Jahr 2018 das Ziel, sich als europäischer UC-Champion zu etablieren. Hierfür holte sich der Hersteller nicht nur den Investor Waterland mit an Bord, sondern schloss sich auch mit der Within Reach Group (WRG) zusammen.

Unternehmensstrategie

Wurde 2018 das Wachstum der Unternehmensgruppe forciert, geht es seit 2019 vor allem um die Vereinheitlichung sämtlicher Produkte und Plattformen der verschiedenen Töchter von Enreach. So sollen alte Produktwelten der verschiedenen Unternehmen unter einer Plattform gebündelt werden. Die zentrale Verwaltung erfolgt unter der DACH-Marke Enreach. Trotz der Vereinheitlichung sollen die lokalen Marken wie Swyx und Centile weiterhin bestehen. Ebbinghaus versicherte besorgten Partnern, dass es den Produktkern von Swyx trotz der Synergiebestrebungen weiterhin gibt, ob jedoch Swyx als eigenständige Tochter auch in Zukunft bestehen bleibt, oder unter der neuen Marke Enreach auftreten wird, kann der Geschäftsführer nicht versprechen.

Durch die Schaffung einer zentralen, gruppenübergreifenden Plattform sollen auch weitere potenzielle Akquisitionen schneller und einfacher in die Gruppe integriert werden können. Denn Enreach verfolgt weiterhin die Buy&Build-Strategie. Anfang dieses Jahres wurde der dänische TK-Anbieter Ipnodric in die Gruppe integriert. Vor knapp einem Monat kam das niederländische Unternehmen Crystal Networks hinzu und wie seit der Partnerkonferenz offiziell bekannt, ist auch die britische Network Telecom ab sofort ein Teil der Gruppe.

Neben der Vereinheitlichung der Gruppe ist auch die Transformation des Geschäftsmodell ein wichtiger strategischer Schritt: „Wir wollen in Deutschland letztendlich das On-Premises-Geschäft idealerweise in die Cloud bringen oder mindestens in ein Recurring-Model transformieren. Hierfür ist Deutschland für die Gruppe der allergrößte Hebel, da hier der Recurring-Anteil sehr gering ist. Wir verkaufen viel Lizenzen und das werden wir auch morgen nicht stoppen, aber wir wollen hin zu mehr wiederkehrenden Umsätzen,“ führt Ebbinghaus aus.

Neue Produkte

Auch neue Produkte wurden auf der Partnerkonferenz vorgestellt: So wird im November diesen Jahres das Release 12 des Kernprodukts SwyxWare veröffentlicht. Verbessert wurde dabei vor allem der Messaging-Dienst, der von Partnern lange als „renovierungsbedürftig“ betrachtet wurde. Die Version 12.10 wird im ersten Quartal 2020 zum Download bereit stehen.

Neben dem neuen Swyx Messenger wird der Hersteller das Lizenzmodell Swyx Flex, welches bisher nur als Mietmodell verfügbar war, auch zum Kauf anbieten. Darüber hinaus wurde Swyx Meeting durch eine Broadcast- beziehungsweise eine Webinar-Funktion ergänzt. Die Telefonie-Hardware von Yealink und Unify kann ab sofort über die Distributionspartner Komsa und ADN gemietet werden. Zusätzlich wurde das Anrufmanagement für Call Center verbessert und mit einem Analytics-Tool über SwyxOn verbunden. Auch das Swyx Control Center und der Windows-Client SwyxIt! wurden überarbeitet.

Auch 2020 sind weitere Produkte geplant. Die produktstrategische Ausrichtung liegt dem Hersteller zufolge auf den Bereichen Collaboration, Messaging und neu Künstliche Intelligenz.

Impressionen der Partner und Technologie Konferenz erhalten Sie in der folgenden Bildergalerie:

Kommentare werden geladen....

Sie wollen diesen Beitrag kommentieren? Schreiben Sie uns hier

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de/ (ID: 46162924 / Hersteller)