Suchen

CES 2020 Mit D-Link in die vernetzte Zukunft

Autor: Ann-Marie Struck

D-Link präsentiert auf der CES Neuheiten aus Heimüberwachung und Netzwerktechnik. Im Mittelpunkt stehen neben KI-basierten Kameras, 5G-Technologie sowie Mesh- und Wi-Fi 6-Produkte für die Heimvernetzung.

Firmen zum Thema

D-Link präsentiert auf der CES Neuheiten aus Heimüberwachung und Netzwerktechnik.
D-Link präsentiert auf der CES Neuheiten aus Heimüberwachung und Netzwerktechnik.
(Bild: yingyaipumi - stock.adobe.com)

Für das immer größere Interesse der Verbraucher am smarten Home bringt der Hersteller für IP-basierte Netzwerklösungen D-Link ein eigenes Produktportfolio heraus. Highlight des Angebots ist das COVR-X1870, eine Wi-Fi-6-Mesh-Lösung für das eigene Zuhause. Dabei sorgt Dualband AX 1800 für eine WLAN-Abdeckung von bis zu 550 Quadratmetern.

Bildergalerie
Bildergalerie mit 8 Bildern

Darüber hinaus präsentiert D-Link auf der CES auch Wi-Fi zertifizierte EasyMesh-Router, einem Mesh-WLAN-Verstärker sowie Wi-Fi-6-Router und Extender.

Der DIR-1950 MU-MIMO Gigabit Wi-Fi (Multi-User Multiple-Input, Multiple-Output) und der DIR-X1560 Smart Wi-Fi 6-Router wurden speziell für intelligente Verbindungen und größere WLAN-Abdeckungen entwickelt. Das flächendeckende WLAN des DIR-1950 MU-MIMO sichert Dualband AC 1900. Zudem ist der Router Wi-Fi EasyMesh ­sowie WPA3 zertifiziert und unterstützt IPv6. Sein Geschwister, der DIR-X1560 Smart, hat AX1500 Dualband mit OFDMA (Orthogonal Frequency-Division Multiple Access) und MU-MIMO mit an Bord. Das orthogonale Frequenzmultiplexverfahren ist eine Funktion von Wi-Fi 6 und ermöglicht über Acess-Points, mehrere Clients gleichzeitig zu bedienen. Demnach erlaubt der DIR-X1560 bis zu vier ­Datenströme parallel zu senden. Angetrieben wird der Router von einem Triple-Core-Prozessor, der 128-Bit Wireless nach neuestem Industriestandard verschlüsselt.

Für den kommenden 5G-Standard hat ­D-Link den DWR-2101 5G NR Mobile Wi-Fi Hotspot und die DWP-1020 5G NR Outdoor Unit im Programm. Sie ermöglichen die flexible Nutzung von 5G.

Sicherheit durch KI

Ebenfalls gibt es drei neue Kameras des Herstellers, die mit Edge-­basierter Personenerkennung und KI-Technologie ausgestattet sind. Die Modelle DCS-8000LHV2, DCS-8627LH und DCS-8526LH können dank Künstlicher ­Intelligenz Personen von Tieren und Objekten unterscheiden. Dies reduziert Fehlalarme durch Katzen, Vögel oder bewegte Gegengenstände wie beispielsweise Bälle. Außerdem sind die Produkte mit Google Assistant ­sowie Amazon Alexa kompatibel und einfach ins Smart-Home-System integrierbar.

Des Weiteren unterstützen sie den ONVIF-Standard Profil S (Open Network Video ­Interface Forum). Durch diese Vorgabe für IP-basierte Hardware lassen sich Produkte verschiedener Hersteller miteinander kombinieren und über die gemeinsame Schnittstelle steuern.

Die Kleinste der Überwachungskameras ist die kompakte DCS-8000LHV2. Sie misst 3,7 x 4,5 x 9,5 Zentimeter und soll mit einem 138 Grad Sichtfeld mit einer Full-HD-Auflösung (1.080p) überzeugen. Die DCS-8627LH besitzt ein LED Spotlight mit 400 Lumen und Nachtsicht mit Infrarot. Darüber hinaus ist sie nach IP65 wasserfest und erkennt Glasbruch.

Die Kamera verfügt über einen Lautsprecher sowie eine Sirene mit Zwei-Wege-­Audio. Dank einer Rundumsicht mit einem 340 Grad Schwenk- und 105 Grad Neigewinkel soll der DCS-8526LH nichts Verdächtiges entgehen. Sie verfolgt automatisch Bewegungen.

CES 2020
Bildergalerie mit 41 Bildern

(ID:46306361)

Über den Autor

 Ann-Marie Struck

Ann-Marie Struck

Redakteurin