Definition

Was ist Amazon?

| Autor: Sarah Gandorfer

Grundlagenwissen zum IT-Business
Grundlagenwissen zum IT-Business (Bild: © adiruch na chiangmai - Fotolia.com)

Vom Buchhändler zum viert wertvollsten Konzern weltweit, das ist die Geschichte von Amazon.com. Heutzutage hat die Marktplattform fast alles im Angebot, was das Herz begehrt. Zudem entwickelt das Unternehmen eigene Produkte und Services, darunter Amazon Web Services (AWS).

Begonnen hat alles 1994 mit einem Online-Buchhandel, den Jeff Bezos im US-Bundesstaat Washington gründete: Amazon.com. Heute ist der Online-Marktplatz, der nun weit mehr als nur Bücher anbietet, das viert wertvollste Unternehmen der Welt. Des weiteren gilt der Konzern nach eigenen Angaben als Marktführer des Online-Handels mit der weltweit größten Auswahl an Büchern, CDs und Videos. Über die integrierte Verkaufsplattform Marketplace können zudem Privatpersonen oder andere Unternehmen im Rahmen des Online-Handels sowohl neue als auch gebrauchte Produkte anbieten.

Amazon bietet aber auch eigene Markenprodukte an. Dazu zählen unter anderem das Lesegerät Amazon Kindle, das Tablet Amazon Fire HD, das 2015 wieder eingestellte Smartphone Fire Phone, die Set-Top-Box Fire TV sowie der HDMI-Stick Fire TV Stick oder der digitale Sprachassistenten Echo. Nebenzu vertreibt der Weltkonzern seit 2009 Zubehör wie Notbook-Taschen oder Kabel seiner Hausmarke AmazonBasics. Ein wichtiger Umsatztreiber sind mittlerweile die Amazon Web Services (AWS).

Der Sitz der Konzernzentrale ist Seattle im US-Bundesstaat Washington, die europäische Unternehmenszentrale und Verwaltungssitz befindet sich in Luxemburg. Deutschland ist einer der wichtigste Auslandsmärkte für Amazon.

Auch wenn die Marktplattform für Händler und Dienstleister Potenzial bietet, wird sie kritisiert dem stationären Handel Geschäft zu stehlen.

Finanzen 2017

Im Fiskaljahr 2017 konnte Amazon seine weltweiten Umsätze von 136 Milliarden auf nunmehr bereits 177,9 Milliarden Dollar steigern. Unterm Strich verdiente der Konzern somit 3 Milliarden Dollar, im Fiskaljahr 2016 waren es 2,4 Milliarden. Der Umsatzmix lag bei 60 Prozent aus Nordamerika, 32 Prozent international und 8 Prozent mit Amazon Web Services.

Aktuell investiert der Web-Riese das meiste Geld in den Bau von Produkten, Rechenzentren, den Roll-out von Dienstleistungen und den Bau von Lagerhäusern. Im Juni 2017 kaufte der Konzern für rund 13,7 Milliarden US-Dollar den Bio-Supermarkt Whole Foods Market.

Kommentare werden geladen....

Sie wollen diesen Beitrag kommentieren? Schreiben Sie uns hier

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45143419 / IT-BUSINESS Definitionen)