Expansionspläne Ebertlang nimmt Investor mit ins Boot

Autor: Michael Hase

Die Investmentgesellschaft Beyond Capital Partners beteiligt sich am Wetzlarer Software-Distributor Ebertlang. Außerdem dehnt der VAD die Zusammenarbeit mit dem Hersteller Solarwinds auf dessen MSP-Sparte aus.

Firmen zum Thema

Die Ebertlang-Chefs Steffen Ebert (l.) und Volker Lang holen sich Unterstützung durch den Investor Beyond Capital Partners.
Die Ebertlang-Chefs Steffen Ebert (l.) und Volker Lang holen sich Unterstützung durch den Investor Beyond Capital Partners.
(Bild: Ebertlang)

Ebertlang holt sich finanziellen Support durch einen Investor. Die Kapitalgesellschaft Beyond Capital Partners mit Sitz in Frankfurt / Main hat sich mit einem Anteil, dessen Höhe nicht genannt wird, an dem Wetzlarer Software-Distributor beteiligt. Steffen Ebert und Volker Lang, die Ebertlang 1995 gegründet haben, bleiben Mitgesellschafter des Unternehmens und werden weiterhin dessen Geschäfte führen.

Mit der Unterstützung durch den zusätzlichen Gesellschafter werde Ebertlang „neue Marktsegmente erschließen und dem deutschsprachigen Fachhandel eine breitere Lösungspalette anbieten“, kündigt Ebert an. Dabei werde der Fokus auf Infrastruktur-Software beibehalten. Zudem plane der Distributor eine Ausweitung der geografischen Reichweite und halte Ausschau nach möglichen Akquisitionszielen.

Beyond Capital Partners konzentriert sich nach eigenen Angaben darauf, mittelständische Unternehmen im deutschsprachigen Raum durch Kapital, unternehmerisches Denken und pragmatisches Management zu unterstützen. Im September 2016 hat sich der Investor die Mehrheitsbeteiligung an der Sysob IT-Distribution aus dem bayrischen Schorndorf gesichert.

Vertrieb von Solarwinds MSP

Nahezu zeitgleich mit dem Einstieg des Investors dehnt Ebertlang die Partnerschaft mit dem Hersteller Solarwinds auf dessen MSP-Portfolio aus. Mit den Tools für Remote Monitoring und Management (RMM) können Managed Service Provider (MSPs) die IT-Systeme ihrer Kunden aus der Ferne überwachen, verwalten und warten. Die Kernprodukte von Solarwinds vertreibt der Distributor bereits seit dem vergangenen September im deutschsprachigen Raum.

Nach Angaben von Ebertlang lässt sich das Solarwinds-Modul „MSP Remote Monitoring & Management“ innerhalb weniger Stunden einrichten und in Betrieb nehmen. Die Lösung wird als Cloud-Dienst bereitgestellt und erfordert beim Dienstleister keine spezifische Hardware. Die zentrale Verwaltung erfolgt über ein Dashboard im Browser.

Solarwinds erwarb die Technologie mit dem Kauf der RMM-Spezialisten N-able und Logicnow. Nach der Logicnow-Akquisition im Juni 2016 bildete der texanische Software-Anbieter die Sparte Solarwinds MSP, in der er die beiden Zukäufe zusammenführte. Distributionspartner sind hierzulande Acmeo, Also und Vanquish. Mit Ebertlang kommt jetzt ein vierter Distributor hinzu. Fachhändlern bietet der VAD auf seiner Website die Möglichkeit, sich über Solarwinds MSP zu informieren und die Tools 30 Tage lang kostenlos zu testen.

(ID:44695047)

Über den Autor

 Michael Hase

Michael Hase

Chefreporter