Suchen

Telefon und Headset als individuelle Bundles Workplace to go: Westcon-Comstor entlastet Partner

Autor: Sylvia Lösel

Firmware-Update aufspielen, testen und konfigurieren – all diese Routinetätigkeiten können Systemhäuser künftig in die Hände des Value Added Distributors (VAD) Westcon-Comstor geben, wenn es um Telefon-Headset-Bundles geht. Und das sind noch längst nicht alle Leistungen.

Firmen zum Thema

Der Distributor Westcon-Comstor bietet Systemhaus-Partnern einen neuen Service an.
Der Distributor Westcon-Comstor bietet Systemhaus-Partnern einen neuen Service an.
(Bild: REDPIXEL - stock.adobe.com)

Systemhäuser, die mit dem VAD Westcon-Comstor zusammenarbeiten, können künftig auf einen weiteren Service zurückgreifen. Ab sofort gibt es so genannte Workplace-to-go-Bundles. Darunter versteht der VAD vorkonfigurierte Hardware-Pakete mit Desktop-Telefon und Headset, die nach Vorgaben des Kunden individuell zusammengestellt, eingerichtet und an den Arbeitsplatz des Endanwenders geliefert werden. So können sich Systemhäuser der Routineaufgaben entledigen.

„Viele unserer Partner können nicht das volle Potenzial ihrer Projekte erschließen, weil es ihnen schlichtweg an qualifiziertem Personal fehlt“, erklärt Marianne Nickenig, Managing Director DACH & EE bei Westcon Collaboration. „Wir verfügen über die Logistikkapazitäten, das Knowhow und die Manpower, um unsere Partner bei ihren Rollouts zu entlasten.“

Mit Mix and Match zum passenden Bundle

Reseller können ihre Wunsch-Bundles aus einer Palette unterschiedlicher Desktop- und Headset-Modelle zusammenzustellen. Dabei stehen den Partnern die Presales-Experten von Westcon-Comstor zur Seite und helfen ihnen, eine Kombination zu finden, die ihren Anforderungen mit Blick auf Preis und Leistung optimal entspricht. Zum Launch des Programms sind Endgeräte der Hersteller Avaya, Audiocodes, Jabra, Mitel und Poly verfügbar. Weitere Brands werden in den kommenden Monaten sukzessive hinzukommen.

Getestet und für gut befunden

Um zeitaufwändige Rücksendungen defekter Endgeräte und Verzögerungen bei der Inbetriebnahme zu vermeiden, werden die Bundles im Westcon-Comstor Zentrallager in Houten (NL) getestet und auf den neuesten Firmwarestand gebracht. Anschließend konfigurieren die Experten die Komponenten nach den Vorgaben des Integrators. Dabei achten sie auf eine möglichst einfache Bedienung, damit die Anwender von der ersten Minute an gut mit ihren neuen Endgeräten zurechtkommen und produktiv arbeiten können. Jede Verpackung ist mit dem Logo des Systemhauspartners gelabelt und enthält neben einer Anleitung in deutscher Sprache auch einen kompakten Installationsguide.

Auto-Provisioning aus der Cloud

Der Leistungsumfang der Workplace-to-go-Bundles kann bei Bedarf jederzeit individuell erweitert werden. So bietet der VAD weitere Managed Services und übernimmt auf Wunsch das Auto-Provisioning der Telefone via Cloud.

Mehr zu Workplace-to-Go unter https://m.westconcomstor.com/de/workplace-to-go.

(ID:45845122)

Über den Autor

 Sylvia Lösel

Sylvia Lösel

Chefredakteurin