Suchen

Smart Speaker L800HX von Gigaset Sprachgesteuertes Freisprechtelefon mit Alexa-Funktionen

Autor: Sarah Böttcher

Seit 2012 mischt Gigaset im Smart-Home-Markt mit. In Zusammenarbeit mit Amazon bringt das Kommunikationsunternehmen nun ein via Alexa sprachgesteuertes Freisprechtelefon in den Handel, das sich zum zentralen Kommunikationsmedium im Haushalt etablieren soll.

Firmen zum Thema

Mitte Mai wird der Smart Speaker L800HX von Gigaset für 199 Euro (UVP) im Handel erhältlich sein.
Mitte Mai wird der Smart Speaker L800HX von Gigaset für 199 Euro (UVP) im Handel erhältlich sein.
(Bild: Gigaset)

Das Smart-Home-Portfolio von Gigaset wird ab Mitte Mai durch einen smarten Lautsprecher erweitert. Mit dem Gerät will das Kommunikationsunternehmen „das Festnetztelefon neu erfunden“ haben, denn der L800HX ermöglicht neben allgemeinen Lautsprecherfunktionen auch DECT-Telefonie über das Festnetz. Um über den Smart Speaker telefonieren zu können, muss dieser lediglich mit einer DECT-Basisstation oder einem kompatiblen Router verbunden werden – zusätzliche Hardware ist nicht notwendig. Gespräche werden dann via Wideband-Sprachübertragung getätigt. Mithilfe einer speziellen Gigaset-App – kompatibel für Android und iOS – lässt sich der smarte Lautsprecher mit dem WLAN, Amazon Alexa und weiteren DECT-Systemen verbinden. Des Weiteren werden die Firmewareupdates automatisch über die App auf das Gerät aufgespielt.

„Unser neuer Smart Speaker zeigt, wo wir in Zukunft hinwollen“, sagt Klaus Weßing, CEO bei Gigaset. „Wir haben mit dem L800HX das Festnetztelefon neu erfunden: Unsere Kunden bekommen von uns integrierte Lösungen im Kontext von Smart Home und IoT. Dabei bleiben wir aber unserer Kernkompetenz, der Telekommunikation treu.“

Bildergalerie
Bildergalerie mit 6 Bildern

Amazon Alexa an Bord

Ist der Lautsprecher über die App mit Amazon Alexa verbunden, können sämtliche Funktionen der digitalen Sprachassistentin, wie beispielsweise Drop-in, Nachrichten versenden, Musik streamen, Annehmen eingehender Anrufe, Ignorieren von Anrufen sowie das Diktieren von Nummern genutzt werden. Darüber hinaus können Anwender auf Wunsch auch ihre Smartphone-Kontakte in den Amazon-Dienst importieren.

Wurde ein Telefonat über ein Mobilteil angenommen, kann es an den Smart Speaker übergeben werden – anders herum funktioniert das jedoch noch nicht. Außerdem sind sämtliche Smart-Home-Geräte aus dem Gigaset-Ökosystem (Smart Security, Smart Comfort, Smart Care) mit dem L800HX kompatibel.

Um der Kritik, die Amazon erst vor ein paar Tagen ausgesetzt war, entgegenzuwirken, betonten beide Unternehmen, dass die Mikrofone des Lautsprechers abgeschaltet werden können und dadurch keine Sprachaufzeichnungen via Alexa an die Cloud gesendet und von Amazon ausgewertet werden würden.

Technische Features

Das Gerät hat einen Durchmesser von 112 mm, eine Höhe von 220 mm und ein Gewicht von 1,18 kg. Laut dem Hersteller lassen sich mit der RMS-Leistung von 15 Watt haushaltsübliche Raumgrößen gut beschallen. Der Lautsprecher setzt sich aus insgesamt drei Mikrofonen zusammen, die mit aktiver Rauschunterdrückung ausgestattet sind. Musik kann entweder über Bluetooth (4.1), einen 3,5-mm-Klinkenanschluss oder via Amazon Music abgespielt werden. Eine Spotify-Zertifizierung ist laut Gigaset aktuell im Gespräch.

Der L800HX kann nicht nur über Sprachbefehle gesteuert werden: Über fünf Tasten auf der Geräteoberseite können beispielsweise Anrufe direkt angenommen oder das Gerät stumm geschaltet werden. Der smarte Speaker hat keinen Akku und muss deshalb mit dem beiliegenden Netzteil betrieben werden.

Ab Mitte Mai wird der L800HX über den Fachhandel in Deutschland, Österreich, Frankreich, Italien und in Spanien für 199 Euro (UVP) erhältlich sein. Im Gegensatz zu einigen anderen Gigaset-Geräten wird der Lautsprecher nicht in Deutschland produziert.

(ID:45870607)

Über den Autor

 Sarah Böttcher

Sarah Böttcher

Online CvD & Redakteurin