Suchen

Definition Was ist Bluetooth?

Autor / Redakteur: Updater / Ira Zahorsky

Bluetooth ist in der heutigen digitalen Welt mittlerweile so weit verbreitet, dass nicht nur Kopfhörer, sondern auch Haushaltsgeräte damit ausgestattet werden. Aber wie funktioniert die Netzwerktechnologie genau? Und wo kann sie überall eingesetzt werden?

Firmen zum Thema

Grundlagenwissen zum IT-Business
Grundlagenwissen zum IT-Business
(Bild: © adiruch na chiangmai - Fotolia.com)

Bluetooth ist ein Funkstandard, der in vielen neueren Geräten verbaut ist und eine Übertragung von Informationen (Daten, audiovisuelle Inhalte und Sprache) über geringe Entfernungen ermöglicht. Die aktuelle Version 5 ist primär für IoT-Anwendungen (Internet of Things – Internet der Dinge) konzipiert und bietet wahlweise doppelt hohe Transferraten oder eine vierfache Reichweite (maximal 100 Meter im unverbauten Gebiet) der Funkverbindung.

Wie funktioniert Bluetooth?

Mit Bluetooth ausgerüstete Geräte sind mit kleinen Microchips versehen, von denen jeder über eine eigene Empfangs- und Sendeeinheit verfügt. Normalerweise werden zwei Geräte miteinander verbunden (z.B. Lautsprecher und Smartphone), die zusammen ein Personal Area Network bilden und über eine Peer-to-Peer-Connection (Ein-Punkt-Verbindung) miteinander kommunizieren. Über Mehrpunkt-Verbindungen ist das Netzwerk auf bis zu acht Geräte erweiterbar. Zur Identifikation innerhalb des Funknetzes ist jedes Gerät mit einer 48-Bit-Seriennummer, der so genannten „Media-Access-Control-Adresse“ (MAC), gekennzeichnet.

Standards, Protokolle & Profile

Grundsätzlich ergibt die eingesetzte Bluetooth-Version plus integriertem Protokoll (nicht versioniert) samt dem verwendeten Konfigurationsprofil den aktuell verwendeten Bluetooth-Standard. Es existieren unterschiedliche Protokolle für verschiedene Zwecke, so bietet beispielsweise das Protokoll „Low-Energy“ einen integrierten Energiesparmodus. Ferner erlauben die unterschiedlichen Profile die einwandfreie Zusammenarbeit vernetzter Geräte auf Anwendungsebene und garantieren so die weitgehende Kompatibilität dieses Funkstandards mit Geräten und Funknetzen (z.B. Smart Home Devices) unterschiedlicher Hersteller.

Einsatzbereiche

Im Computer: Um Bluetooth am PC verwenden zu können, wird spezielle Hardware benötigt, die in mobilen Rechnern (z.B. Laptops & Notebooks) bereits eingebaut ist. Zur Nachrüstung sind über die Online-Stores oder über die Apps der Hersteller spezielle Plugins erhältlich, die als Datenstick an der USB-Schnittstelle des Rechners angeschlossen werden können. Alternativ werden auch PCMCIA-Karten zum Einbau angeboten.

In mobilen Endgeräten: Bluetooth ist so gut wie in jedem mobilen Endgerät, wie Smartphones oder Tablets, der neuesten Generation integriert. Daten können per Funk an andere Mobiltelefone oder Laptops gesendet werden.

In Kopfhörern und Lautsprechern: Mobile Lautsprecher arbeiten ausschließlich mit diesem Funkstandard. Empfangene Musik wird somit kabellos vom Smartphone zu Kopfhörer und Lautsprecher übertragen.

In Fahrzeugen: Meist sind auch Kraftfahrzeuge mit dieser Übertragungstechnik ausgestattet. Dabei docken die Smartphones der Insassen automatisch am Bordcomputer an, sodass eingehende Anrufe entgegengenommen und erwidert werden können.

Troubleshooting

Neben der Bluetooth-Version haben Betriebssystem sowie Geräteprofil-Konfiguration maßgeblich Einfluss auf Funktionsumfang und Funkstabilität. Je besser Funktechnik und Betriebssystem harmonieren, desto höher der Kompatibilitätsgrad mit anderen Geräten. Hersteller wie Samsung verändern mitunter das „Stock-Android“ (Android-Feature-Profil), um die Kompatibilität mit Eigengeräten zu erhöhen. Derartige Modifikationen können bewirken, dass Geräte mit Bluetooth-Technologie nicht als Bluetooth-Devices identifiziert werden. Das Problem ist allerdings mittlerweile, genauso wie aufgetretene Probleme mit Treibern unter Windows 10, durch Service Packs lösbar.

(ID:46187933)