Suchen

Zotac MEK Mini Mini-Rechner mit RTX-Super-Grafik

Autor: Klaus Länger

Der Zotac MEK Mini sieht aus wie ein herkömmlicher Gaming-Tower im Mini-Format, passt aber problemlos in einen Rucksack. Zotac bietet den PC mit einem Intel Core i5 oder i7 der neunten Generation sowie mit Geforce-RTX-Super-Grafikkarten an. Zum Einsatz kommen dabei die kompakten Mini-Karten des Herstellers.

Firmen zum Thema

In einem Gehäuse mit einem Volumen von weniger als zehn Litern bringt Zotac beim MEK Mini leistungsstarke Intel-Desktop-Prozessoren sowie Grafikkarten mit Nvidia Geforce RTX 2060 oder RTX 2070 unter.
In einem Gehäuse mit einem Volumen von weniger als zehn Litern bringt Zotac beim MEK Mini leistungsstarke Intel-Desktop-Prozessoren sowie Grafikkarten mit Nvidia Geforce RTX 2060 oder RTX 2070 unter.
(Bild: Zotac)

Außen klein, innen groß: Das ist die Devise beim MEK Mini von Zotac. Das kompakte Tower-Gehäuse lässt sich mit Abmessungen von 261 x 136 x 259 mm und einem Gewicht von etwa vier Kilogramm gut transportieren oder auf dem Schreibtisch unterbringen. Bei der aktualisierten Version des Mini-Rechners legt Zotac in Sachen Leistung noch eine Schippe nach: Das ab sofort lieferbare Modell GM206SC5R1B ist mit einem Intel Core i5-9400F sowie einer Zotac-Mini-Gaming-Grafikkarte mit Nvidia Geforce RTX 2060 Super ausgestattet. Im August folgt das Modell GM207SC7R1 mit Core i7-9700 und RTX 2070 Super. Beide Prozessoren gehören zu Intels aktueller Coffee-Lake-Generation. Der i5 wartet mit sechs Cores auf und erreicht im Turbo-Boost bis zu 4,1 GHz, der Octacore-Prozessor i7-9700 erreicht maximal 4,7 GHz. Hyperthreading unterstützt keiner der Prozessoren. Auf dem Mainboard sitzen neben der CPU jeweils 16 GB RRD4-2666 als Arbeitsspeicher sowie eine M.2-NVMe-SSD mit 240 GB Speicherplatz. Beim schwächeren Modell ist als zusätzlicher Massenspeicher eine 2,5-Zoll-HDD mit einem TB Speicher eingebaut, beim Core-i7-Rechner bietet die HDD zwei TB Speicherplatz. Der Hersteller stattet beide Modelle mit jeweils zwei GbE-Adaptern und zusätzlich noch einer WLAN-Karte aus. Einer der LAN-Adapter sowie der 802.11ac-WLAN-Adapter AC 1550 stammen von Killer Networking und sind für einen niedrige Latenz bei Spielen optimiert. Bluetooth 5.0 ist ebenfalls an Bord. Die Grafikkarten mit Technologien wie Echtzeit-Raytracing und Deep-Learning-Super-Sampling-Technologie (DLSS) verfügen jeweils über acht GB GDDR6 als Grafikspeicher. Bei der RTX 2070 Super arbeiten 2.560 Cuda-Cores in der Turing-GPU, bei der RTX 2070 Super sind es 2.176 Cuda-Cores.

Bildergalerie
Bildergalerie mit 6 Bildern

Bunt beleuchtetes Gehäuse und externe Netzteile

Der kompakte Tower verfügt über eine per Software konfigurierbare RGB-Beleuchtung in der Front und ein aufwändiges Kühlsystem. Auf der Rückseite des Gehäuses sitzen gleich zwei Anschlüsse für externe Netzteile mit jeweils 230 Watt und zwei Buchsen für die WLAN-Antennen. Als Betriebssystem ist Windows 10 Home in der N-Version vorinstalliert. Der GM206SC5R1B mit Core i5 kostet 1.299 Euro (UVP), für den ab August erhältlichen GM207SC7R1 mit Core i7 gibt es noch keine Preisempfehlung.

(ID:46056714)

Über den Autor

 Klaus Länger

Klaus Länger

Redakteur