Erste Gartner-Prognose für 2022 Die IT-Ausgaben klettern 2022 auf 4,5 Billionen Dollar

Autor Ulrike Ostler

Nach der jüngsten Prognose des Marktforschungs- und Beratungsunternehmen Gartner werden die weltweiten IT-Ausgaben im Jahr 2022 auf 4,5 Billionen US-Dollar steigen. Davon entfallen für die EMEA-Region knapp 1,3 Billionen US-Dollar.

Firmen zum Thema

Laut Gartner befeuert die Pandemie weiter die IT-Ausgaben; 2022 sollen sie weltweit auf über 4,5 Billionen US-Dollar steigen.
Laut Gartner befeuert die Pandemie weiter die IT-Ausgaben; 2022 sollen sie weltweit auf über 4,5 Billionen US-Dollar steigen.
(Bild: PublicDomainPictures auf Pixabay)

Das größte Wachstum wird den Gartner-Analysten zufolge für Unternehmenssoftware erwartet und zwar soll dabei ein Wachstum von 11,5 Prozent erreicht werden. Demnach steigen die Ausgaben für Infrastruktursoftware weiterhin stärker als die für Anwendungssoftware.

Die globalen Ausgaben für Endgeräte erreichten mit einer Wachstumsrate von 15,1 Prozent im vergangenen Jahr einen Höchststand, als Homeoffice, Telemedizin und Remote-Lernen Einzug in den Alltag hielten. Im nächsten Jahr wird die Wachstumsrate geringer ausfallen als 2021.

Die weltweiten IT-Ausgaben - Vorhersage für 2022
2020 Ausgaben in Mio. Dollar 2020 Wachstum (%) 2021 Ausgaben in Mio. Dollar 2021 Wachstum (%) 2022 Ausgaben in Mio. Dollar 2022 Wachstum (%)
Datacenter-Systeme 178.836 2,5 196.142 9,7 207.440 5,8
Enterprise Software 529.028 9,1 600.895 13,6 669.819 11,5
Geräte 696.990 -1,5 801.970 15,1 820.756 2,3
IT-Services 1.071.281 1,7 1.191.347 11,2 1.293.857 8,6
Communications Services 1.396.334 -1,5 1.451.284 3,9 1.482.324 2,1
insgesamt
3.872.470 0,9 4.241.638 9,5 4.474.197 5,5
Quelle: Gartner

John-David Lovelock, Distinguished Research Vice President bei Gartner, erklärt dazu: „Was sich 2020 und 2021 geändert hat, ist nicht die Technologie selbst, sondern die Bereitschaft Technologie einzusetzen und auf unterschiedliche Weise zu nutzen. Im Jahr 2022 müssen CIOs die Arbeit neu gestalten. Dabei müssen insbesondere solche Technologien und die Prozesse berücksichtigt werden, die asynchrone Arbeitsabläufe ermöglichen.“

Er fügt hinzu: „Digitaltechnik-Initiativen bleiben eine der wichtigsten strategischen Geschäftsprioritäten für Unternehmen, da sie die Zukunft der Arbeit neu erfinden und ihre Ausgaben darauf konzentrieren müssen, ihre Infrastruktur gleichermaßen kugelsicher zu machen und die immer komplexer werdende hybride Arbeit der Mitarbeiter im Jahr 2022 zu ermöglichen.“

Die IT-Ausgaben in Europa

Gartner weist gesondert auch die Zahlen für den europäischen Markt aus, beziehungsweise für Europa, den Nahen Osten und Afrika (EMEA). Hier werden sich 2022 die IT-Ausgaben auf 1,3 Billionen Dollar belaufen, was einem Anstieg von 4,7 Prozent gegenüber 2021 entspricht. Dennoch ist eine Verflachung der Wachstumsrate abzusehen: Die IT-Ausgaben in der EMEA-Region steigen heuer im Vergleich zum Jahr 2020 um 6,3 Prozent.

IT-Ausgaben in EMEA - Vorhersage für 2022
   
   

2020 Ausgaben in Mio. Dollar

2020 Wachstum (%)

2021 Ausgaben in Mio. Dollar

2021 Wachstum (%)

2022 Ausgaben in Mio Dollar

2022 Wachstum (%)

Datacenter-Systeme

36.194

-5,8

38.975

2,2

40.464

3,6
   
Enterprise Software   

138.624

6,7

161.472

9,7

178.259

10,0

Devices

173.608

-3,5

206.385

13,7

207.942

0,7

IT-Services

311.600

-1,0

357.482

7,8

388.554

8,2

Kommunikationsservices

433.647

0,9

455.688

1,5

464.916

2,0

insgesamt

1.093.672

0,07

1.220.001

6,3

1.280.135

4,7
Quelle: Gartner

Die Analysten von Gartner gehen davon aus, dass die Cloud-Ausgaben von Unternehmen im Jahr 2022 12,5 Prozent der gesamten IT-Ausgaben von Unternehmen ausmachen werden. Infrastructure as a Service (IaaS) und Desktop as a Service (DaaS) werden voraussichtlich die beiden Segmente sein, in denen EMEA-Organisationen ihre Ausgaben im Jahr 2022 am stärksten steigern werden, mit einem Wachstum von 32,3 Prozent beziehungsweise 31,1 Prozent.

„Der Anstieg bei Unternehmensanwendungssoftware, Infrastruktursoftware und Managed Services sowie Cloud-Infrastrukturdiensten zeigt, dass das digitale Geschäft nicht nur ein ein- oder zweijähriger Trend ist, sondern ein systemischer und langfristiger", so Lovelock.

Nach einem zweistelligen Wachstum der Ausgaben für Geräte im Jahr 2021 wird für 2022 eine Verlangsamung der Ausgaben erwartet, wobei das Segment im Jahresvergleich um 0,7 Prozent wachsen wird. Die Geräte-Ausstattung der Mitarbeiter, bestehend aus PCs, Tablets, Laptops und Mobiltelefonen, ist nach wie vor auf hybride Arbeitsformen ausgelegt: Sie sollen eine standortübergreifende und flexible Arbeitsproduktivität der Mitarbeiter ermöglichen.

IT-Ausgaben in Großbritannien

Gartner rechnet Großbritannien weiterhin der EMEA-Region zu. Das Wachstum der IT-Ausgaben in Großbritannien wird 2022 voraussichtlich höher sein als die berechneten 4,7 Prozent im Durchschnitt. Nach Gartner-Prognosen wird sich das Volumen dort auf 223,3 Milliarden US-Dollar belaufen, was einem Anstieg von 6 Prozent gegenüber 2021 entspricht.

„Unternehmen in Großbritannien werden ihre IT-Ausgaben im Jahr 2022 um 14,4 Milliarden US-Dollar erhöhen, das ist mehr als in Frankreich, Deutschland, Italien und der Türkei zusammen“, so Lovelock. „Remotes Arbeiten, Fernunterricht und Telemedizin treiben die IT-Ausgaben in Behörden, im Bildungs- und im Gesundheitswesen an.“

IT-Ausgaben in Deutschland

Die IT-Ausgaben in Deutschland werden im Jahr 2022 voraussichtlich 167,3 Milliarden US-Dollar erreichen, was einem Anstieg von 4,4 Prozent gegenüber 2021 entspricht. Die Ausgaben für Unternehmenssoftware werden voraussichtlich das Segment mit dem höchsten Wachstum im Jahr 2022 und darüber hinaus sein.

Der Trend bei den Endgeräten Im Jahr 2021 entspricht im Wesentlichen dem weltweiten: Die Ausgaben der Unternehmen in Deutschland konzentrieren sich auch hierzulande aller Voraussicht nach auf Geräte, die die zunehmende Bedeutung von Telearbeit und Fernunterricht stützen. Sie sollen 2021 um 18 Prozent wachsen und bis 2022 mit 24,2 Milliarden US-Dollar auf einem hohem Niveau bleiben.

Mehr Zahlen liefert Gartner seinen Kunden im WebinarIT Spending Forecast, 3Q21 Update: Help Employees and Customers Stay Connected” und im „Gartner Market Databook, 3Q21 Update“.

(ID:47804430)