Suchen

Mobilfunk Deutsche Telekom baut Firmennetzwerke aus

Autor: Ann-Marie Struck

Kein Mobilfunknetz auf dem Firmengelände? Damit soll es nun vorbei sein, denn die Deutsche Telekom kündigt zwei neue Campus-Netz-Angebote an. Darüber hinaus ergänzt der deutsche Mobilfunkanbieter das Portfolio um Edge-Cloud-Lösungen zur Datenverarbeitung in Echtzeit.

Firmen zum Thema

Ein Campus-Netz ist eine Kombination aus dem öffentlichen Mobilfunknetz und einem privaten Netz.
Ein Campus-Netz ist eine Kombination aus dem öffentlichen Mobilfunknetz und einem privaten Netz.
(Bild: © alphaspirit - stock.adobe.com)

Für eine reibungslose Vernetzung von Maschinen und Abläufen sorgen sogenannte Campus-Netze. Die Deutsche Telekom bietet ab sofort zwei neue Campus-Netze für ihre Kunden an. Es gibt die Variante „M“ für den Mittelstand und die Lösung „L“ für Großkunden.

Bei beiden Lösungen sorgen Mobilfunk-Antennen für eine Versorgung des Firmengeländes mit dem privaten Netz. Parallel dazu öffnen sie ein öffentliches Mobilfunknetz mit gleicher Signalstärke. Dieses steht dann Mitarbeitern oder Dienstleistern, die keinen Zugang zum privaten Netz haben, zur Verfügung.

Campus-Netz „M“

Bei der Variante „M“ für KMUs erfolgt die Versorgung des Firmengeländes mittels einem öffentlichen Netz. Damit das ganz Gelände auch flächendeckend versorgt ist, werden extra Antennen auf dem Grund sowie in den Gebäuden angebracht. Ein VPN sorgt dafür, dass geschützte Daten gesondert von dem öffentlichen Netz an die Rechner gehen.

Campus-Netz „L“

Das Campus-Netz „L“ richtet sich an Großunternehmen. Hierbei gibt es ein eigenes, privates Mobilfunknetz mit zugesicherten Netzressourcen auf dem Firmengelände. Das Angebot beinhaltet sowohl den Aufbau der Mobilfunk-Antennen als auch einen eigenen Server auf dem Gelände. Dieser bildet das Backend für die private Netzinfrastruktur, damit die Daten den Campus nicht verlassen.

Edge-in-the-Box

Da autonome Transportsysteme oder KI-gestützte Wartung oft eine Echtzeitanalyse benötigen, bringt die Telekom eine Edge-Compute-Plattform. Die Kombination aus Mobilfunknetz und Edge-Computing sorgt laut Deutscher Telekom für Reaktionszeiten im Netz von unter 10 Millisekunden. Das soll bereits im 4G-Netz funktionieren. Eine Erweiterung im 5G-Netz ist auch schon in Planung. Der Einsatz der Edge-Compute-Plattform startet 2020.

Edge Cloud

Ergänzend dazu gibt es eine Edge-Cloud. Dafür hat die Deutsche Telekom eigens vier Rechenzentren für das Mobilfunknetz eingerichtet. Die Ressourcen bietet die Telekom zukünftig für beide Campus-Lösungen an. Beim „L“ ist die Edge Cloud Backup für die lokale Edge-Plattform. Aber auch Campus-M-Kunden können latenzkritische Anwendungen darüber betreiben, damit sie kein spezielles Rechenzentrum auf dem eigenen Werksgelände benötigen. Für mittelständischen Kunden stellt die Telekom gemanagte Services bereit.

(ID:46222190)

Über den Autor

 Ann-Marie Struck

Ann-Marie Struck

Redakteurin