IT-BUSINESS Aktion:

#ITfightsCorona

Slack Connect

Das Ende der E-Mail?

| Autor: Ann-Marie Struck

Kommunikation in einem Channel über die Grenzen der eigenen Organisation hinaus.
Kommunikation in einem Channel über die Grenzen der eigenen Organisation hinaus. (Bild: fotomek - stock.adobe.com)

Das US-amerikanische Unternehmen Slack Technologies bringt eine Kommunikationsplattform für Unternehmen auf den Markt. Mit Slack Connect soll ein einfacherer und sicherer Austausch zwischen Kunden, Partnern und Händlern stattfinden.

Slack Technologies verfolgt mit seinem Kollaborationstool Slack schon länger das Ziel, E-Mails überflüssig zu machen. Mit der neuen Lösung Slack Connect geht das Unternehmen einen nächsten Schritt in diese Richtung. Bisher konnten die Slack-Channel nur innerhalb eines Unternehmens gefüllt werden. Mit dem neuen Tool stehen sie bis zu 20 Unternehmen offen. So können Lieferanten, Kunden und sonstige Partner in einem Channel miteinander zusammenarbeiten. Innerhalb der Channels bestehen geschlossene Netzwerke für Direktnachrichten. In Zukunft sollen aber auch Direktnachrichten unabhängig von Channels verschickt werden können.

Über die Benutzeroberfläche kann eingesehen werden, wer in einem Channel ist. Außerdem soll es über den Workflow Builder möglich sein, Verträge zu unterzeichnen, Rechnungen zur Verfügung zu stellen, Bestelllungen aufzunehmen oder Service-Tickets einzugeben. Zusätzlich gibt es gemeinsame Workspaces zur Zusammenarbeit.

IT-Sicherheit

Dabei haben IT-Manager die Kontrolle über die Daten ihres Unternehmens und können den externen Zugriff überwachen. Laut Slack soll das Tool sicherer als E-Mail sein, da im Gegensatz zu E-Mails, bei denen die Gefahr von Spam oder Phishing besteht, Teams in Channels nur Nachrichten und Dateien von verifizierten Mitgliedern erhalten.

Ferner gelten Sicherheitsfunktionen und Compliance-Standards von Slack, wie der Schutz vor Datenverlust, die Datenaufbewahrung oder eDiscovery. Zudem plant Slack Technologies ab Sommer 2020 auch ein Enterprise Key Management über Amazon Web Services anzubieten. Dadurch erhalten Unternehmen die vollständige Kontrolle über ihre Daten und darüber, wer sie sehen kann.

Zukünftig soll auch eine Outlook- und Google-Kalender-Integration hinzukommen, die, die Kalender aller Teilnehmer scannt und geeignete Termine vorschlägt. Slack Connect steht allerdings nur zahlenden Kunden zur Verfügung.

Poly erhält Zertifizierung für Zoom Rooms

Unified Communications

Poly erhält Zertifizierung für Zoom Rooms

18.06.20 - Der UC-Hersteller Poly bekommt die Zertifizierung mit dem Raumsystem Zoom Rooms. Bisher sind die Videobars Studio X30 und X50 sowie das Videokonferenzsystem Poly G7500 für die Kollaborationslösung zertifiziert. lesen

Kommentare werden geladen....

Sie wollen diesen Beitrag kommentieren? Schreiben Sie uns hier

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de/ (ID: 46670449 / Mobility)