Aktueller Channel Fokus:

Systemhaus der Zukunft

Eigenes IaaS-Angebot

Controlware wird zum Multi-Cloud Provider

| Autor: Michael Hase

Wolken über der Controlware-Zentrale: Das Systemhaus geht mit einem eigenen IaaS-Angebot in die Cloud.
Wolken über der Controlware-Zentrale: Das Systemhaus geht mit einem eigenen IaaS-Angebot in die Cloud. (Bild: Controlware)

Das Dietzenbacher Systemhaus Controlware stellt ab sofort Infrastruktur-Ressourcen als Service bereit, der flexibel nach Verbrauch abgerechnet wird. Darüber hinaus unterstützen die Hessen ihre Kunden bei der Umsetzung von Hybrid- und Multi-Cloud-Szenarien.

Viele Systemhäuser sehen ihre Rolle im Cloud-Geschäft als Beratungs- und Migrationspartner der Kunden. Controlware geht einen Schritt weiter. Unter dem Label „Controlware Cloud“ stellt das Systemhaus aus dem hessischen Dietzenbach jetzt ein breites Portfolio an Server-, Storage- und Netzwerk-Ressourcen bereit, die sich flexibel kombinieren lassen. Das Infrastructure-as-a-Service-Angebot soll Kunden jeder Größe in die Lage versetzen, individuelle Cloud-Architekturen zu erstellen, die auf ihren spezifischen Bedarf zugeschnittenen sind.

Controlware-Manager Adam Hufnagel sieht Cloud Computing als Wettbewerbsfaktor an.
Controlware-Manager Adam Hufnagel sieht Cloud Computing als Wettbewerbsfaktor an. (Bild: Controlware)

Bei Unternehmen steht Cloud Computing nach Beobachtung des Dienstleisters mittlerweile ganz oben auf der Agenda. „IT-Abteilungen kommen heute nicht umhin, ihre On Premises betriebene IT um Cloud-Dienste zu erweitern, wo es technisch, wirtschaftlich und aus Compliance-Gründen sinnvoll ist“, betont Adam Hufnagel, Business Development Manager Data Center & Cloud bei Controlware. „Nur so bleiben sie dauerhaft wettbewerbsfähig und können flexibel auf dynamische Geschäftsprozesse reagieren.“

Mit ihrer Cloud-Plattform haben sich die Südhessen bei zwei Colocation-Anbietern im Raum Frankfurt / Main eingemietet, deren Rechenzentren nach ISO 27001 zertifiziert sind. Technologisch basiert die Controlware Cloud auf eigens angepassten Open-Source-Komponenten mit KVM als Hypervisor. Um eine möglichst hohe Verfügbarkeit sicherzustellen, betreibt das Systemhaus die Infrastruktur verteilt auf mehrere Rechenzentren an verschiedenen Standorten der Colocation-Partner. Kundendaten werden dreifach redundant gespiegelt und in unterschiedlichen Verfügbarkeitszonen aufbewahrt.

Hybrid-IT & Multi-Cloud

Die Infrastruktur-Ressourcen, die minutengenau nach Verbrauch abgerechnet werden, bilden nur einen Teil des Angebots. Kunden können auch mit Systemen, die sie On Premises betreiben, in eines der Frankfurter Cloud-Rechenzentren umziehen. Auf ­diese Weise sollen sich die Effizienz des hybriden Betriebs und die Sicherheit erhöhen lassen. Außerdem bietet der Dienstleister seinen Kunden die Möglichkeit, ihre Cloud-Architektur um Services anderer Cloud Provider, zum Beispiels um Dienste von Amazon Web Services (AWS), Google oder Microsoft, zu erweitern. Dazu nutzt Controlware die Infrastruktur der Colocation-Anbieter, die es erlaubt, externe Cloud-Plattformen performant anzubinden.

Anders als Hyperscaler, die nicht als Full Service Provider agieren, bietet das Systemhaus nach eigenen Angaben ein durchgängiges Spektrum an Dienstleistungen rund um seine Cloud-Plattform an. Demzufolge begleiten Experten die Kunden über alle Phasen der Migration ihrer Workloads hinweg – von der Konzeption einer Cloud-Architektur über deren Aufbau bis zum laufenden Betrieb. Die Erfahrung zeige, dass „der Mittelstand die Unterstützung unserer Spezialisten gerne in Anspruch nimmt, um tragfähige Architekturen für Hybrid-Cloud-Szenarien zu entwerfen“, berichtet Hufnagel.

Das Dienstleistungsportfolio von Controlware beschränkt sich nicht nur auf das eigene Angebot, sondern erstreckt sich auch auf Cloud-Dienste von Drittanbietern. Für deren sichere und performante ­Anbindung an die Cloud-Umgebung der Kunden sorgen Berater, Lösungsarchitekten und Implementierungsspezialisten, die für AWS, für Google Cloud Platform sowie für Microsoft Azure und Office 365 zertifiziert sind. Zudem greifen die Hessen bei solchen komplexen Szenarien auf das Wissen ihrer Netzwerk- und Security-Experten ­zurück. Damit ist Controlware für das ­Multi-Cloud-Zeitalter gerüstet.

Ergänzendes zum Thema
 
Zum Unternehmen

Kommentare werden geladen....

Sie wollen diesen Beitrag kommentieren? Schreiben Sie uns hier

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45643337 / Systemhaus der Zukunft)