Magirus Integration in vollem Gange Avnet wandelt sich vom Value Added zum Solution Distributor

Autor / Redakteur: IT-BUSINESS / Sarah Maier / Harry Jacob

Den Partner dabei zu unterstützen, Lösungen anzubieten statt nur Produkte zu verkaufen, ist das erklärte Ziel von Avnet. Zudem hat der Value Added Distributor erst kürzlich seinen hiesigen Wettbewerber Magirus übernommen. Das führte auf europäischer Ebene zu einer Umstrukturierung.

Firmen zum Thema

Roman Rudolf, Geschäftsführer bei Avnet Technology Solutions Deutschland
Roman Rudolf, Geschäftsführer bei Avnet Technology Solutions Deutschland
(Bild: Avnet)

Angefangen hat in Deutschland alles 1977 mit dem Vertrieb elektronischer Bauelemente durch Rein Elektronik. Erst 2001 und einige Akquisitionen später kam der Distributor Avnet zu seinem heutigen Namen. Eine der größten Übernahmen danach war Bell Microproducts im Jahr 2010. 2009 erwirtschaftete Bell Microproducts einen Umsatz von rund drei Milliarden US-Dollar. Mit der Übernahme stärkte Avnet seine Position in Nord-, Mittel- und Südamerika sowie Europa.

Die jüngste Akquisition fand mit Magirus im vergangenen Herbst statt. Magirus brachte die Hersteller Cisco, VMware und EMC sowie rund 4.500 europäische Reseller mit. Im Kalenderjahr 2011 hat das Unternehmen einen Umsatz von ungefähr 530 Millionen US-Dollar erzielt. Avnet erhofft sich durch die Übernahme einen Gewinnanstieg von 12,5 Prozent in den nächsten zwei Jahren.

Bildergalerie

Umzug und Rebranding

Seit Januar 2013 heißt Magirus nun offiziell Avnet. Der Name hat allerdings noch keine Auswirkungen auf die juristische Person. Deshalb bleibt Magirus International noch bis auf Weiteres Vertragspartner. Anfang nächsten Jahres soll jedoch die vollständige Integration erfolgen. Am 20. und 21. April sind alle Magirus-Gesellschaften zudem von Stuttgart zu Avnet TS nach Leinfelden-Echterdingen umgezogen. Hierfür wurden mehrere Etagen in der Gutenbergstraße 15 sowie im Nachbargebäude angemietet.

Der ehemalige Magirus-Geschäftsführer und -Gründer Christian Magirus wurde zum Vice President of Services für die Avnet Technology Solutionsss EMEA berufen und gehört somit dem EMEA-Executive-Management-Team an. Dort soll er mithelfen, das Service-Geschäft weiter auszubauen. Er verantwortet die Bereiche WBT, Client Solutions, Ascendant, Canvas, Colt Cloud Services und Mattelli. Darüber hinaus wird er indirekt für sämtliche landesinternen Services zuständig sein, ausgenommen hiervon sind Vendor Resold Services.

Der Zukauf hat auch für Avnet TS eine Umstrukturierung mit sich gebracht. Seit November vergangenen Jahres gliedert sich Avnet Technology Solutions EMEA in vier Regionen auf. Sukh Rayat, Senior Vice President für UK, Irland sowie für das Geschäft mit Computerkomponenten und integrierten Lösungen, wird die Region Nord leiten. Roman Rudolf und Judith Ecker, beide Vice Presidents, werden der Region Mitte und Ost vorstehen. Miriam Murphy, Senior Vice President for Enterprise Sales and Marketing, wird neben ihren bisherigen Aufgaben auch die Leitung der Region West übernehmen.

Neben den Umbesetzungen gibt es auch einen prominenten Abgang: Fabian von Kuenheim, langjähriger CEO und Mitgesellschafter des Distributors Magirus, verlässt Avnet, um sich neuen unternehmerischen Herausforderungen zu widmen.

„Die Akquisition von Magirus schloss Lücken, welche die Weiterentwicklung vom Value Added zum Solution-Distributor verhinderten“, erläutert der Avnet-Deutschlandchef Roman Rudolf.

Lesen Sie auf der nächsten Seite, was einen Lösungs-Distributor ausmacht.

(ID:38721550)