Hersteller-übergreifendes Service-Portfolio für den Channel Arrow ECS bringt die Cloud-Plattform ArrowSphere an den Start

Autor / Redakteur: IT-BUSINESS / Michael Hase / Michael Hase

Arrow ECS startet in der kommenden Woche die Cloud-Plattform ArrowSphere. Über die Aggregations- und Handels-Plattform stellt der Distributor seinen Partnern insgesamt 60 Cloud-Services von 15 Anbietern zum Wiederverkauf bereit. Die Premiere findet in UK statt. Für Deutschland ist der Launch im September geplant.

Firmen zum Thema

Die Arrow-ECS-EMEA-Manager (v.l.n.r.) Laurent Sadoun, President, Julien Peronneau, Vice President Services, und Eric Gourmelen, CTO Cloud Services, stellten ArrowSphere in London vor.
Die Arrow-ECS-EMEA-Manager (v.l.n.r.) Laurent Sadoun, President, Julien Peronneau, Vice President Services, und Eric Gourmelen, CTO Cloud Services, stellten ArrowSphere in London vor.

Distributoren beschreiben ihre Rolle in der Cloud gern als Service-Aggregatoren. Während viele bislang nur davon reden, macht Arrow ECS jetzt damit ernst: Der Value Added Distribuor (VAD) geht in der kommenden Woche mit der Plattform ArrowSphere an den Start. „Der Begriff ‚Aggregator‘ ist uns wirklich wichtig“, versichert Laurent Sadoun, President von Arrow ECS EMEA.

Arrow stellte die Neuheit gestern in London vor. Die Plattform, in die rund 18 Monate Entwicklungsarbeit geflossen sind, wird zunächst für den IT-Fachhandel in UK verfügbar sein. Der Launch in vier weiteren Ländern – Deutschland, Dänemark, Frankreich und Spanien – ist für September angekündigt. Hierzulande soll ArrowSphere am 19. des Monats an den Start gehen.

Über die Plattform werden zunächst 60 Cloud-Services von insgesamt 15 Herstellern und Service-Providern angeboten. Fachhandelspartnern von Arrow stehen diese Dienste zum Wiederverkauf an ihre Kunden bereit. Zu den Anbietern gehören unter anderem Citrix, Colt, EMC, IBM, McAfee, NetApp, Symantec, Trend Micro und VMware. Das Service-Portfolio deckt Gebiete wie Backup, Security, Collaboration, Unified Communication sowie Rechenleistung und Speicher on Demand ab.

Etwa die Hälfte der Services wird exklusiv über Arrow angeboten. Mit dem Portfolio richtet sich der Distributor über seine Partner an Unternehmen jeder Größe.

Reduzierung der Komplexität

ArrowSphere soll für Reseller den Einstieg ins Cloud-Geschäft deutlich vereinfachen. Die Plattform unterstützt den gesamten Vertriebsprozess von der Bestellung durch den Kunden, über die Auslieferung der Dienste bis zur Abrechnung. „Für Cloud-Services gibt es bislang kein standardisiertes Liefermodell“, erläutert Julien Peronneau, Vice President Services bei Arrow. Die Komplexität, die sich daraus für Reseller ergebe, wolle der VAD mit der Neuheit reduzieren.

Wesentlicher Bestandteil von ArrowSphere ist ein White-Label-Shop, den die Partner in ihren eigenen Web-Auftritt integrieren und an dessen Look-and-Feel anpassen können. Darüber hinaus bietet ihnen das Konzept die Möglichkeit, die Services um eigene Dienste zur ergänzen. Die Plattform wird für die 27 europäischen Länder, in denen Arrow präsent ist, lokalisiert und jeweils an Sprache, Währung und Umsatzsteuer angepasst.

Als Vergütung erhalten die Partner keine einmalige Provision; vielmehr werden sie an den laufenden Einnahmen beteiligt. Die Höhe ihres Anteils variiert von Service zu Service. Um Reseller für das Cloud-Business fit zu machen, bietet Arrow ihnen Schulungen und rechtliche Beratung an. Außerdem unterstützt sie der VAD in Marketing und Vertrieb.

Nutzen für Hersteller

Nicht nur Reseller sollen von ArrowSphere profitieren, sondern auch Hersteller und Service-Provider, wie EMEA-President Sadoun betont: „Sie vergrößern damit ihre Reichweite im Markt.“ Immerhin arbeite Arrow in 27 europäischen Ländern mit rund 10.000 Resellern zusammen. Für das Cloud-Geschäft über ArrowSphere sind die Anbieter paneuropäische Verträge mit dem VAD eingegangen. Dadurch können in Deutschland beispielsweise auch Services von EMC angeboten werden, obwohl Arrow hierzulande kein Distributionspartner des Storage-Riesen ist.

Die Plattform wird vom Hosting-Partner NTT für Arrow ECS in zwei Rechenzentren betrieben. Während über ArrowSphere die gesamte Vermarktung der Cloud-Services abgewickelt wird, bleiben die einzelnen Anbieter für die technische Bereitstellung der Dienste verantwortlich. □

(ID:34477530)