Asus Zen AiO 24 F5401 und E5401 Stylischer All-in-One-PC mit sattem Sound

Autor: Klaus Länger

Ein Full-HD-Display mit extrem schmalem Rahmen, optional mit Touch-Funktionalität sowie ein leistungsstarkes Audiosystem zeichnen den Asus Zen AiO aus. Der PC mit 23,8-Zoll-Monitor und asymmetrischem Metall-Standfuß kommt mit AMD- oder Intel-Prozessor.

Firmen zum Thema

Asus bietet den All-in-One-PC Zen AiO 24 in zwei Varianten an: Mit einem AMD-Ryzen-5000U-Mobilprozessor oder mit einem Intel Core i5-10500T.
Asus bietet den All-in-One-PC Zen AiO 24 in zwei Varianten an: Mit einem AMD-Ryzen-5000U-Mobilprozessor oder mit einem Intel Core i5-10500T.
(Bild: Asus)

Bei All-in-One-PCs für den Consumer-Markt dürfen sich die Designer oft richtig austoben. Der in mit schwarzem oder weißem Gehäuse lieferbare Asus Zen AiO 24 gehört zu diesen Geräten, die ein sehr eigenständiges Styling aufweisen. So ist der Rahmen um das 23,8 Zoll große Display sehr dünn und der aus Metall gefertigte, filigran aussehende Standfuß nicht mittig, sondern am Rand der Trägerplatte montiert. Ein Blickfang ist auch das trapezförmige Lautsprechersystem mit Stoffabdeckung.

Hinter dem IPS-Panel mit 93 Prozent Screen-to-Body-Verhältnis und optionaler 10-Punkt-Touch-Erkennung sitzt der eigentliche Rechner. Beim Modell Zen AiO 24 F5401 setzt Asus einen aktuellen AMD-Mobilprozessor ein. Zur Wahl stehen dabei der Ryzen 5 5500U mit sechs Cores und der Ryzen 7 5700U mit acht Cores. Für die Grafik ist die in den Prozessoren integrierte Radeon-Ega-GPU zuständig. Beide können auf 8 bis 32 GB DDR4-SDRAM als Arbeitsspeicher zugreifen. Der Massenspeicher besteht in der Basiskonfiguration aus einer 512 GB großen M.2-SSD mit NVMe-Interface. Zusätzlich kann eine HDD mit einem TB Speicherplatz geordert werden.

Bildergalerie

Die Intel-Version des Asus Zen AiO 24 E5401 basiert auf dem Core i5-10500T mit sechs Kernen. Er ist ein Desktop-Prozessor der Comet-Lake-Familie mit 35 Watt TDP und damit etwas reduzierter Taktfrequenz. Der Arbeitsspeicher ist ebenfalls bis zu 32 GB groß, während der Massenspeicher insgesamt bis zu zwei TB groß sein kann. Bei dieser von Asus als Triple-Storage bezeichneten Option werden zwei 512-GB-M2.SSDs, auf Wunsch als RAID-0-Verbund, mit einer HDD kombiniert. Der im Prozessor integrierten UHD-630-GPU kann eine zusätzliche Nvidia Geforce MX330 auf die Sprünge helfen.

Starkes Audiosystem

Unter dem IPS-Panel mit 100 Prozent sRGB-Abdeckung sitzt hinter einer Abdeckung aus Stoff ein von Harmann/Kardon zertifiziertes Lautsprechersystem mit zusätzlichem Bass-Reflex-Rohr für einen satteren Sound. Über dem Display ist eine Webcam angebracht, die mit einem IR-Sensor eine schnelle Windows-Anmeldung mittels Gesichtserkennung erlaubt. Das integrierte Mikrofon kann für Videocalls und für die vorinstallierte Amazon-Alexa-Applikation verwendet werden.

Für die Verbindung zu einem Router steht nicht nur ein LAN-Anschluss auf der Rückseite des Geräts bereit, sondern zusätzlich ein Wi-Fi-6-Modul. Zu den weiteren Anschlüssen zählen nicht nur ein HDMI-Ausgang, sondern auch ein HDMI-Eingang. Mit ihm kann das Full-HD-Display in dem Rechner beispielsweise als Monitor für eine Spielekonsole oder eine TV-Set-Top-Box genutzt werden. Der Umschalter zwischen HDMI-Eingang und dem internen Rechner sitzt zusammen mit einem USB-C- und einem USB-A-Port, der Audiobuchse und dem Power-Schalter leicht erreichbar auf der linken Seite des Displays. Mit einer zusätzlichen VESA-Halterung kann der Zen AiO an der Wand montiert werden.

Die beiden Varianten des Zen AiO 24 sind ab sofort verfügbar. Der F5401 kostet ab 899 Euro (UVP), der E5401 ab 949 Euro (UVP). Die kabellose Maus-Tastatur-Kombi ist optional.

(ID:47608395)

Über den Autor

 Klaus Länger

Klaus Länger

Redakteur