Daten im Fokus Snowflake kauft Streamlit für 800 Millionen US-Dollar

Von Dr. Stefan Riedl

Snowflake, das sich auf das Segment Data-Cloud spezialisiert hat, kauft Streamlit, einen Softwareanbieter, der die Erstellung von Datenapplikationen vereinfacht. Der Data Hub von Snowflake wird damit strategisch für die Zielgruppe der Entwickler und Data Scientists positioniert.

Anbieter zum Thema

Durch die Streamlit-Übernahme durch Snowflake sollen die Datenauswertungsmöglichkeiten verbessert werden.
Durch die Streamlit-Übernahme durch Snowflake sollen die Datenauswertungsmöglichkeiten verbessert werden.
(Bild: Alex - stock.adobe.com)

Mit der strategischen Akquisition von Streamlit durch Snowflake für 800 Millionen US-Dollar, wollen die beiden Unternehmen ihre Kräfte bündeln, um im Umfeld der Erstellung datengetriebener Apps zu punkten. Der Abschluss der Übernahme steht unter dem Vorbehalt der erforderlichen behördlichen Genehmigungen und anderer üblicher Abschlussbedingungen.

Data Hub trifft auf Open-Source-Framework

Entwickler wünschen sich für ihr Tagesgeschäft Flexibilität bei der Arbeit mit Daten und geringen Verwaltungs- und Wartungsaufwand. Schneller Zugriff auf Daten und Sicherheitsstandards spielen ebenso eine zentrale Rolle. Vor diesem Hintergrund soll durch die Übernahme die Snowflake Data Cloud Entwicklern und Data Scientists als Data Hub schmackhaft gemacht werden.

Datenanwendungen

Das Open-Source-Framework von Streamlit ermöglicht es Unternehmensangaben zufolge, Datenanwendungen zu erstellen, ohne dass dafür vertieftes Wissen für die Front-End-Entwicklung vorhanden sein muss. Streamlit wurde demnach bereits mehr als acht Millionen Mal heruntergeladen und mehr als 1,5 Millionen Anwendungen wurden mit Hilfe des Frameworks erstellt.

Streamlit-Nutzer sollen durch den Deal von umfangreicheren Ressourcen im Rahmen des Streamlit-Frameworks und einem einfacheren Zugang zu abgesicherten Daten profitieren, um ihre Datenanwendungen zu betreiben. Snowflake-Anwender sollen hingegen in die Lage versetzt werden, Streamlits Framework für die App-Entwicklung zu nutzen.

Offene Standards und Open Source

Die Gründer von Snowflake und Streamlit: Adrien Treuille, Benoit Dageville, Thiago Teixeira, Thierry Cruanes und Amanda Kelly (v.l.n.r.).
Die Gründer von Snowflake und Streamlit: Adrien Treuille, Benoit Dageville, Thiago Teixeira, Thierry Cruanes und Amanda Kelly (v.l.n.r.).
(Bild: Snowflake)

„Wir bei Snowflake glauben an die Kombination aus offenen Standards und Open Source mit branchenführender Data Governance und Sicherheit“, sagt Benoit Dageville, Mitgründer und President of Products von Snowflake. „Wenn Snowflake und Streamlit zusammenkommen, können wir Entwicklern und Data Scientists einen einzigen, leistungsstarken Hub zur Verfügung stellen, um Daten zu entdecken und mit ihnen zusammenzuarbeiten. So können sie Datenanwendungen der nächsten Generation entwickeln und die Zukunft der Data Science gestalten.“

Tools zur App-Entwicklung

„Die Streamlit-Community aus Entwicklern, Open-Source-Mitarbeitern und Kreativen ist das Herzstück unseres Erfolges und wir sind immer auf der Suche nach Möglichkeiten, die Community mit einfachen und leistungsstarken Tools für die Erstellung von Apps zu unterstützen“, so Adrien Treuille, CEO und Mitgründer von Streamlit. „Durch den Zusammenschluss mit Snowflake können sowohl die Streamlit- als auch die Snowflake-Entwickler-Community auf modernste Technologien zurückgreifen, um das große Potenzial von Daten zu erschließen.“

Newsletter

Ihre täglichen News aus dem ITK-Markt

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung

(ID:48068950)