Suchen

DSLM-Kamera mit Sucher und V-Log-Eignung Panasonic peppt Lumix G91 auf

Autor: Ira Zahorsky

Von Panasonic als das DSLM-Mittelklasse-Flaggschiff bezeichnet, soll sich die Lumix DC-G91 für viele unterschiedliche Aufnahmesituationen und durch den Staub- und Spritzwasserschutz als Reisekamera eignen.

Firmen zum Thema

Die Panasonic Lumix G91 bedient mit zahlreichen Gestaltungsmöglichkeiten eine große Zielgruppe.
Die Panasonic Lumix G91 bedient mit zahlreichen Gestaltungsmöglichkeiten eine große Zielgruppe.
(Bild: Panasonic)

Panasonic hat die DSLM-Kamera Lumix DC-G91 mit einem 20-Megapixel-Digital Live-MOS-Sensor ohne Tiefpassfilter ausgestattet, der größtmögliche Detailgenauigkeit garantieren soll. Unterstützend kommt ein Venus-Engine-Bildprozessor sowie die 5-achsige Dual-I.S.-Bildstabilisierung, die Optik- und Sensorstabilisierung kombiniert, dazu. Die Bildstabilisierung, die bei Freihand-Fotos Bewegungsunschärfen bei Langzeitbelichtungen um bis zu 5 EV-Stufen korrigiert, greift auch bei den 4K-Videoaufnahmen.

Der Autofokus hat 0,07 Sekunden Reaktionszeit und macht Serienaufnahmen mit 9 B/s (AF-S) oder 6 B/s (AF-C). Die Empfindlichkeitseinstellung kann an die Bewegung des Aufnahmeobjekts angepasst werden. Für die Portrait-Fotografie ist zudem ein Gesichts-/Augenerkennungs-AF an Bord. Weitere Autofokus-Programme sollen den Fotografen bei verschiedenen anderen Situationen unterstützen.

Verbessertes Design

Damit die Lumix DC-G91 bedienfreundlicher wird, hat Panasonic der Kamera unter anderem drei neue Tasten für Belichtung, ISO und Weißabgleich, angeordnet in einer Reihe oben auf der Kamera, verpasst. Die Tasten auf der Rückseite rund um das Rändelrad erlauben den schnellen Zugang zu diversen Einstellungen bei der Aufnahme und Wiedergabe. Die vorderen und hinteren Einstellräder oben rechts an der G91 dienen der direkten Einstellung von Aufnahmeparametern und können individuell konfiguriert werden. Der richtige Bildausschnitt wird über den 1-MP-OLED-Touch-Monitor gewählt oder bei hellem Licht per OLED-Sucher.

Die DSLM-Kamera hat zudem einen neuen Griff bekommen, der komfortableren und sichereren Halt bieten soll. Dichtungen schützen alle Gehäuseverbindungen, Einstellräder und Tasten vor dem Eindringen von Staub und Spritzwasser.

Auch für V-Log geeignet

Wer gerne Videos dreht, kommt bei der Lumix DC-G91 ebenfalls auf seine Kosten. 4K-Videos werden mit 3.840 x 2.160 Pixel und mit 30p/25p oder 24p als MP4-Videos auf oder auch Full-HD-Video mit 1.920 x 1.080 Pixel bei bis zu 60p aufgenommen. High-Speed-Video für die Aufnahme von Zeitlupenvideos sind in Full-HD mit 120 B/s (1/4x), 90 B/s (1/3x) und 60 B/s (1/2x) möglich.

Das Video kann während der Aufnahme per HDMI (Kabel nicht im Lieferumfang enthalten) an einen externen Monitor ausgegeben werden. V-Log L für einen größeren Dynamikbereich zur Farbdarstellung in der Nachbearbeitung ist vorinstalliert. Auch eine 3,5 mm-Mikrofonbuchse für Audio sowie eine Kopfhörerbuchse sind vorhanden.

Über die 4K-Foto-Modi können Momente mit 30 B/s aus einem 4K-Video extrahiert werden. Hier hat Panasonic die Auto-Marking-Funktion implementiert, die automatisch Veränderungen des Bildinhaltes erkennt und neue Szenen markiert.

Bildergalerie
Bildergalerie mit 5 Bildern

Funktionen, Verbindungen und Preis

Neben den regulären in den Lumix-Kameras integrierten Fotostilen können mit der DC-G91 dynamische monochrome Bilder mit verschiedenen Effekten gemacht werden. Die neue Live-View-Composite-Funktion soll Feuerwerk oder den Sternenhimmel naturgetreu abbilden.

Mit der Energiesparfunktion soll der Akku für rund 900 Bilder durchhalten. Optional ist ein Batteriegriff erhältlich, der nicht nur die Akku-Laufzeit verlängert, sondern auch über zusätzliche Bedienelemente verfügt.

Per Bluetooth 4.2 und WLAN (2,4 GHz) können Fotos und Videos übertragen und geteilt werden.

Die Panasonic Lumix DC-G91 ohne Objektive ist ab Juni zu einem UVP von 999 Euro erhältlich.

(ID:45851533)

Über den Autor

 Ira Zahorsky

Ira Zahorsky

Redakteurin und Online-CvD, IT-BUSINESS