Suchen

Olympus OM-D E-M5 Mark III Olympus verspricht grenzenlose Foto-Freiheit

Autor: Ira Zahorsky

Olympus bringt zu seinem 100-jährigen Bestehen die OM-D E-M5 Mark III auf den Markt. Mit dem wetterfesten, kompakten und leichten Gehäuse soll sich die Kamera gut für unterwegs eignen. Auch einen Jubiläumsrabatt hält der Hersteller bereit.

Firmen zum Thema

Die Olympus OM-D-E-M5 Mark III ist spritzwasser- und staubgeschützt und hält Temperaturen bis minus 10 Grad aus.
Die Olympus OM-D-E-M5 Mark III ist spritzwasser- und staubgeschützt und hält Temperaturen bis minus 10 Grad aus.
(Bild: Olympus Deutschland)

Die OM-D E-M5 Mark III von Olympus ist mit einem 4/3-Live-MOS-Sensor mit 20,4 MP Auflösung, dem TruePic-VIII-Bildprozessor sowie einem neuen 5-Achsen-Bildstabilisierungssystem ausgestattet. Der Autofokus ist mit dem Phasendetektions-AF-System mit 121 Kreuzsensoren ausgestattet und soll sich selbst von lichtstarken Objektiven nicht beirren lassen. Auch für Sport- und Tierfotografie und die damit verbundenen schnellen Bewegungen eignet sich die E-M5 Mark III: Bei aktivierter AF/AE-Verfolgung werden bis zu zehn Bilder pro Sekunde aufgenommen.

Bildergalerie
Bildergalerie mit 5 Bildern

Das neue 5-Achsen-Bildstabilisierungssystem korrigiert zusätzlich zur Winkelabweichung und Shiftbewegung auch Rotationsbewegungen, sodass Aufnahmen aus der Hand nicht verwackeln sollen. Auch bei den 4K/30p-Videos gleicht die Kamera ungewollte Verwackler aus. Die Kamera verfügt über einen mechanischen High-Speed-Verschluss, der eine Belichtungszeit von bis zu 1/8.000 Sekunde erlaubt. Dies soll Aufnahmen mit großer Blende und Unschärfeeffekten bei Verwendung eines lichtstarken Objektivs in hellem Umgebungslicht ermöglichen.

Aufnahmefunktionen wie Live Composite, Pro Capture, Focus-Bracketing, High-Res-Shot, Anti-Flicker-Shooting und Flicker-Scan sowie sechs Szene-Modi und verschiedene Art-Filter unterstützen Fotografen in zahlreichen Situationen. Häufig verwendete Einstellungen können benutzerdefiniert gespeichert werden. Per Bluetooth und WLAN lassen sich Bilder oder Videos auf das Smartphone in die Olympus OI.Share App übertragen und können von dort aus in die sozialen Medien geteilt werden. RAW-Aufnahmen ermöglichen die professionelle Nachbearbeitung von Bildern.

Die Kamera ist staub- und spritzwassergeschützt sowie frostsicher. Griff und Daumenauflage wurden leicht vergrößert. Damit soll die Kamera besser in der Hand liegen. Als Zubehör kann auch der Handgriff ECG-5 mit integriertem Auslöser und Einstellrad erworben werden. Ein elektronischer Sucher mit 2,36 MP Auflösung und Dioptrienkorrektur ist mit an Bord. Gespeichert werden die Aufnahmen auf eine SD-Speicherkarte (nicht im Lieferumfang enthalten). Die Li-Ion-Akku soll für 310 Fotos oder 60 Minuten Videoaufnahme halten.

Preise und Verfügbarkeit

Die Olympus OM-D E-M5 Mark III kann ab sofort vorbestellt werden und soll ab Mitte November 2019 in Silber und Schwarz zu einem UVP von 1.199 Euro (nur Body) erhältlich sein. Ein abnehmbarer Blitz ist im Lieferumfang enthalten. Im Kit mit dem M.Zuiko Digital ED 12-40mm F2.8 beträgt der Preis 1.899 Euro (UVP), mit dem M.Zuiko Digital ED 12-200mm F3.5-6.3 1.799 Euro und mit dem M.Zuiko Digital ED 14‐150mm F4‐5.6 II 1.499 Euro.

Anlässlich des 100. Geburtstags dürfen sich alle, die sich bis zum 15. November 2019 für die neue OM-D entscheiden, über 100 Euro Jubiläums-Rabatt freuen. Wer das Produkt auf der Plattform MyOlympus registriert, erhält eine kostenlose sechsmonatige Gewährleistungsverlängerung.

(ID:46192229)

Über den Autor

 Ira Zahorsky

Ira Zahorsky

Redakteurin und Online-CvD, IT-BUSINESS