Channel Fokus: Stromversorgung und Klimatisierung Ohne Strom geht heutzutage nix

Autor Ann-Marie Struck

Elektrischer Strom ist die Basis unserer Informationsgesellschaft. Um IT-Systeme physisch zu schützen, werden Lösungen zur unterbrechungsfreien Stromversorgung (USV) und zur Klimatisierung benötigt. Welche Trends den Markt beschäftigen, zeigt das IT-BUSINESS-Panel.

Firmen zum Thema

Mit unserem IT-BUSINESS Panel sammeln wir Meinungen, Wünsche und Einschätzungen aus dem ITK-Channel zu aktuellen Branchen-Themen.
Mit unserem IT-BUSINESS Panel sammeln wir Meinungen, Wünsche und Einschätzungen aus dem ITK-Channel zu aktuellen Branchen-Themen.
(Bild: apinan - stock.adobe.com)

Es vergeht kein Tag, an dem keine E-Mails verschickt, Messenger-Anwendungen genutzt oder Filme und Musik gestreamt werden. Laut einer Erhebung von Statista wurden 2020 weltweit täglich 306,4 Milliarden E-Mails versendet und empfangen. Die Zahl der geschäftlichen und privaten Nachrichten soll in den kommenden Jahren kontinuierlich weiter steigen und sich im Jahr 2024 auf 361,6 Milliarden Mails pro Tag ­belaufen. Sie alle benötigen Cloud-Speicher, der in ­Rechenzentren bereitgestellt wird. Dabei ist Mail nur einer von zahl­reichen Workloads, die in Server-Farmen verarbeitet werden. Dem Bitkom zufolge stehen allein in Deutschland 50.000 ­Rechenzentren, von denen circa 85 Prozent unternehmenseigene Anlagen sind. Eine genaue Zahl gibt es jedoch nicht. Denn schon die Definition, ab wann ein Raum mit Servern als Rechenzentrum gilt, ist nicht eindeutig festgelegt.

Eines steht jedoch fest: Rechenzentren sind in der digitalen Gesellschaft von ­hoher ­Relevanz für Unternehmen und Nutzer. Ohne sie funktioniert im Unternehmens­alltag heute kaum noch etwas. Daher sollten sie zuverlässig funktionieren und nie ausfallen. Um dies zu gewährleisten, setzen Betreiber auf eine unterbrechungsfreie Stromversorgung (USV), wodurch die meisten Ausfälle durch Stromstörungen abgefangen werden.

Probleme gehören in IT-Landschaften jedoch zum Alltag. Je komplexer eine Umgebung ist, desto größer ist auch die Fehleranfälligkeit. Abhilfe ist aber nur möglich, wenn die Ursache gefunden werden kann. Da Störungen sich oft über einen längeren Zeitraum ankündigen, sind Monitoring-Systeme die Helfer der Wahl.

Wie wichtig eine integrierte Monitor-Lösung von USV und Klimatisierung ist, bestätigen auch die Ergebnisse des IT-BUSINESS-Panels. 75 Prozent der befragten ITK-Fachhändler und Systemintegratoren halten Monitoring-Systeme aus der Cloud zur Überwachung der RZ-Infrastruktur für „wichtig“. Für „unwichtig“ hält sie niemand, vielmehr schätzen 63 Prozent der ITK-Fachhändler und Systemintegratoren sie für „sehr wichtig“ ein. Das sehen Distributoren und Hersteller ähnlich. Denn auch 70 Prozent der Befragten aus dieser Gruppe halten Monitoring-Systeme aus der Cloud für „wichtig“. Lediglich 10 Prozent halten sie für „unwichtig“.

Des Weiteren benötigen Rechenzentren Unmengen an Strom. Die Berechnungen zum aktuellen Energiebedarf aller Rechenzentren weltweit reichen laut einer Studie von Cisco von etwa 200 Milliarden Kilowattstunden (kWh) bis 500 Milliarden kWh. Seit Jahren sind jedoch Verantwortliche darum bemüht, Rechenzentren energieeffizienter und ressourcenschonender auszulegen. Um Datacenter künftig umweltfreundlicher zu betreiben, bedarf es der Zusammenarbeit aller Channel-Akteure. Und die scheint immerhin zu stimmen. Denn 63 Prozent der befragten Partner sind durchaus zufrieden mit der Unterstützung durch Hersteller und Distributoren.

Von Klimatisierung bis zur USV

Die Auswahl an USV- und Klimatisierungstechnologie ist groß. Bei der Frage, welche Produkte die ITK-Fachhändler / Systemintegratoren und die Distributoren / Hersteller anbieten, stimmen beide Gruppen nur beim ersten Platz überein. Dieser geht an USV-Systeme für Netzwerke, Server und Datacenter (ITK-Fachhändler / Systemintegratoren 87 %; Distributoren / Hersteller 90 %). Bei den befragten Partnern belegen Kühlungssysteme mit 51 Prozent den zweiten Rang. Sie erreichen bei Distributoren und Herstellern zwar 60 Prozent der Nennungen, stehen im Produktportfolio aber nur an dritter Stelle. Ihr Platz zwei sind USV-Systeme für Home, PC und Workstation mit 80 Prozent. Diese Produkte bieten nur 49 Prozent der ITK-Fachhändler / Systemintegratoren an.

Blick in die Zukunft

Der Markt für USV- und Klimatisierungssysteme befindet sich durch neue Technologien und Umweltdebatten im Wandel. Von welchen Produkten in Zukunft das größte Wachstum erwartet wird, sind sich die befragten Channel-Akteure nur für die ersten Plätze einig. Auf Platz eins stehen für 63 Prozent der ITK-Fachhändler / Systemintegratoren sowie 70 Prozent der Distributoren / Hersteller USV-Systeme für Netzwerke, Server und Datacenter. Auch beim zweiten Platz, den Cloud-Monitoring-Systemen, sind sich die Umfrageteilnehmer einig (ITK-Fachhändler / Systemintegratoren 38 %; Distributoren / Hersteller 50 %). Jedoch ­sehen die befragten Distributoren / Hersteller in Racksystemen mit integrierter Klimatisierung ein ähnliches Potenzial (50 %). Dem stimmen nur 12 Prozent der ­befragten Partner zu.

Zusammenarbeit ist alles

Partner können zufrieden sein mit der Unterstützung durch Distributoren und Hersteller. So benötigen 75 Prozent der befragten ITK-Fachhändler und Systemintegratoren Informationsmaterialien, und sogar 90 Prozent der befragten Distributoren und Hersteller stellen sie bereit. Zudem wünschen sich 50 Prozent der Partner Demogeräte; 89 Prozent der befragten Distributoren / Hersteller stellen sie zur Verfügung. Ein Überangebot der Distributoren / Hersteller besteht in puncto Marketingunterstützung, die nur 49 Prozent der Fachhändler / Integratoren beanspruchen.

Weitere Ergebnisse finden Sie in der Bildergalerie:

IT-BUSINESS-Panel: Stromversorgung und Klimatisierung
Bildergalerie mit 5 Bildern

(ID:47056337)