Nokia-Handy mit fünf-Megapixel-Kamera Nokia stellt das Handy 515 vor

Autor / Redakteur: IT-BUSINESS / Heidi Schuster / Heidi Schuster

Der Hersteller Nokia erweitert sein Handy-Portfolio um das Modell 515. Das Gehäuse ist dabei aus Aluminium und das Display aus Gorilla Glass 2.

Firmen zum Thema

Nokias 515 gibt es in den Farben Weiß und Schwarz ab 150 Euro (UVP).
Nokias 515 gibt es in den Farben Weiß und Schwarz ab 150 Euro (UVP).
(Bild: Nokia)

Bei dem Handy 515 hat Nokia besonderen Wert auf das Gehäuse-Design gelegt.

„Bei der Gestaltung des Nokia 515 haben wir uns zum Ziel gesetzt, ein formvollendetes Telefon zu entwerfen, auf das seine Besitzer stolz sind“, sagt Peter Griffith, Head of Mobile Phones Industrial Design bei Nokia.

Das Gehäuse ist aus Aluminium und kann in den Farben Weiß und Schwarz geordert werden. Zudem verfügt das 515 über kratzfestes Gorilla Glass 2, das dank einer leichten Biegung sanft ins Gehäuse übergeht sowie einer Kamera mit hochglanzpolierter Einfassung.

Kamera

Die integrierte Kamera löst mit fünf Megapixel auf und verfügt über einen LED-Blitz. Hinzu kommen zahlreiche Foto-Funktionen, wie Panorama, für Weitwinkel-Aufnahmen, Gruppenfotos und Landschaftsaufnahmen. Mit der Serienbild-Funktion können bis zu fünf Bilder in Folge mit einem Klick aufgenommen werden. Mit der Einstellung Selbst-Portrait können zentrierte Selbstporträts gemacht werden, auch ohne eine nach vorn gerichtete Kamera. Mit der eingebauten Sprachführung wird der Nutzer in den Rahmen der Aufnahme geführt.

Fotos mit Freunden und der Familie können direkt aus der Galerie in den sozialen Netzwerke geteilt werden. Bilder, Kontakte und andere Inhalte können mit dem Nokia 515 und der Slam-Funktion mit wenigen Klicks via Bluetooth übertragen werden.

Technische Details

Das Nokia 515 liefert eine 3.5G-HSDPA-Internet-Vebindung. Die Standby-Zeit beträgt bis zu 38 Tage. Apps wie Facebook, Twitter und Nimbuzz sind auf dem Nokia 515 bereits vorinstalliert. Mit Mail for Exchange können E-Mails von überall aus abgerufen und Kalendereinträge synchronisiert werden. Auch die Kontakte sind immer verfügbar. Zudem kann das Handy mit einem PC oder Laptop verbunden werden sowie als Modem via USB-Kabel genutzt werden.

Das neue 515 unterstützt HD-Voice, womit ein laut Hersteller kristallklares Audio-Erlebnis, auch in lauten Umgebungen möglich sein soll. Die vorinstallierte App „Transfer“ synchronisiert Kontakte von Lumia-Smartphones, anderen Windows Phone 8 Smartphones sowie Android-Geräten.

Die Auslieferung des Nokia 515 startet im September, beginnend mit Russland, Deutschland, der Schweiz und Polen. Das Nokia 515 kostet voraussichtlich 149 Euro (UVP) in der Single-SIM-Variante. □

(ID:42288973)