Aktueller Channel Fokus:

Business Continuity

Definition

Was ist Facebook?

| Autor / Redakteur: Updater / Sylvia Lösel

Grundlagenwissen zum IT-Business
Grundlagenwissen zum IT-Business (Bild: © adiruch na chiangmai - Fotolia.com)

Am Horizont der sozialen Medien hebt sich Facebook durch seine Alleinstellungsmerkmale von anderen gesellschaftlichen Plattformen ab. Dieser Fachbeitrag geht der Frage nach, wie das weltbekannte soziale Netzwerk aufgebaut ist und auf welche Weise es seine globale Popularität erlangte.

Der Name Facebook steht für ein Social Media Netzwerk, welches von dem US-Unternehmen Facebook Inc. betrieben wird. Das Online-Portal ermöglicht die Veröffentlichung privater Mitgliederprofile und geschäftlicher PR-Seiten zur Außendarstellung von Unternehmen sowie die medienwirksame Präsentation von Gruppen, Organisationen und Vereinigungen. Schließen Mitglieder untereinander Freundschaften, werden deren Profile vernetzt, über die Benutzereinstellungen kann festgelegt werden, welche gespeicherten Informationen öffentlich einsehbar und welche für befreundete Nutzer reserviert sind. Die Höchstgrenze von Freunden ist auf 5.000 beschränkt, beliebig viele „Abonnenten“ sind möglich. Des Weiteren werden ein Messengerdienst, diverse Apps sowie eine Plattform zur Software-Entwicklung angeboten.

Organisation und Struktur von Facebook

Das Netzwerk ist von einem straffen und zentralisierten Charakter geprägt. So stehen Einsicht und Weitergabe gespeicherter Daten unter der ausschließlichen Kontrolle von Facebook Inc., den Mitgliedern werden lediglich bestimmte Nutzungsrechte zugestanden. Die Kommunikation zwischen den Teilnehmern erfolgt über zentrale Server.

Jedem Benutzer wird eine Profilseite zwecks Eigendarstellung zur Verfügung gestellt, das Hochladen von Fotos und Videos ist unter strikter Beachtung der Facebook-Richtlinien (u.a. Verbot von gewalttätigen und rechtsgerichteten Inhalten) möglich. Besucher können auf Benutzerseiten öffentlich einsehbare Kommentare hinterlassen, Mitglieder in einem abgeschotteten Modus miteinander chatten. Für Diskussionen über Hobbies, Interessen etc. existieren Microsites, die sich auch zur Ankündigung von Veranstaltungen eignen. Auf einem eigenen Online-Marktplatz können per Kleinanzeigen Waren verkauft und getauscht werden.

Über Nacht bekannt wurde Facebook durch die Idee, Like-, bzw. Gefällt mir-Buttons zu implementieren, mit denen Nutzer per Mausklick ihre Zustimmung zu Beiträgen bzw. Kommentaren ausdrücken können.

Kritische Stimmen

Facebook steht seit jeher aufgrund des eher liberalen US-Datenschutzrechts im Visier überwiegend europäischer Datenschützer. Vor allem inzwischen behobene Schwierigkeiten bei der Löschung von Mitgliederinformationen bzw. Fotos sowie teilweise gravierende Sicherheitslücken machten in der kontinentaleuropäischen Presse Schlagzeilen. In einem von der Stiftung Warentest durchgeführten Vergleichstest sozialer Netze weist Facebook in Datenschutzbelangen im Vergleich zu anderen Plattformen noch immer Defizite auf. So werden unternehmensinterne Regulative, welche Facebook berechtigen, eingestellte Inhalte jederzeit einzusehen, von Experten als problematisch eingestuft. Obzwar die Betreiber dadurch in der Lage sind, hochgeladene Seiten oder Video-Streams mit gewaltverherrlichenden oder rechtsradikalen Inhalten unverzüglich aus dem Verkehr zu ziehen, führe eine derart allgegenwärtige Kontrolle unweigerlich zu Misstrauen bei den Mitgliedern.

Einen weiteren Kritikpunkt stellt der niederschwellige Zugang zu Mitgliederdaten und die damit verbundene Gefahr deren missbräuchlicher Verwendung dar. Dieses Problem ist einerseits strukturell bedingt (bis heute gilt die weitgehend barrierefreie Präsentation der Mitglieder für Facebook als identitätsstiftend), andererseits tragen auch Nutzer dazu bei, indem Freundschaftsanfragen mitunter kritiklos akzeptiert werden, was „Freunden“ mit fragwürdigen Intentionen Tür und Tor öffnet. Aber auch die mitunter leichtfertige Weitergabe von Daten an Dritte durch Facebook sowie der teilweise ignorante Umgang mit jugendschutzrechtlichen Bestimmungen gibt des öfteren Anlass zu Beanstandungen.

Kommentare werden geladen....

Sie wollen diesen Beitrag kommentieren? Schreiben Sie uns hier

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de/ (ID: 45815920 / IT-BUSINESS Definitionen)