Suchen

Videoüberwachung Michael Telecom erweitert das Portfolio

Autor: Dr. Stefan Riedl

WatchBox, Telescopicmast und Slat heißen die neuesten Mitglieder der Michael-Telecom-Familie. Auch Wisenet-Produkte sind jetzt mit dabei. Alle Neuzugänge sind in der Sicherheitstechnik, speziell der Videoüberwachung verortet.

Firmen zum Thema

Michael Telecom setzt jetzt unter anderem auf Videosysteme zur Baustellenüberwachung.
Michael Telecom setzt jetzt unter anderem auf Videosysteme zur Baustellenüberwachung.
(Bild: © vschlichting - adobe.stock.com)

Zu den neuen Herstellern in der Michael-Telecom-Familie zählt „Slat“, ein auf die Absicherung von kritischen Anwendungen beziehungsweise Infrastrukturen in Gebäuden, Städten und Freigeländen spezialisierter Hersteller aus Frankreich. Die beiden Herstellern WatchBox und Telescopicmast sind zwei Anbieter für Videoüberwachungstürme. Beide Hersteller bieten Überwachungstürme mit einem sechs Meter hohen Mast an, welche unter anderem bei Baustellen, Außenevents, Grenzkontrollen, Militär oder Polizei für die Fernübertragung der Videoübertragungsdaten und Beleuchtungstechnik zum Einsatz kommen.

Kombination der Hersteller

Die Kombination beider Hersteller im Sortiment ermöglicht es Kunden zu entscheiden, ob sie einen Überwachungsturm von Telescopicmast bevorzugen, der mit eigenen Komponenten ausgestattet und selbst konfiguriert werden kann, oder einen von WatchBox bereits fertig geprüften, konfigurierten und installierten Überwachungsturm mit IP67-Zertifizierung.

Bei WatchBox befinden sich bereits unter anderem eine 200AH Batterie, 12V Sinus Wechselrichter mit Ladegerät, ein Bildschirm, Zu-Abluft-Lüfter, sowie ein Kunststoff-Gerätekasten mit installierten Feuchtraumsteckdosen fertig installiert im Lieferumfang. Auf Wunsch werden der Überwachungsturm geliefert und befestigt sowie die Kamera-, Rekorder- und Routertechnik installiert und das System vorkonfiguriert.

Fernzugriffe auf Videoüberwachungssysteme

Slat ermöglicht bei seinen Produkten Übertragungen sowie Fernzugriffe auf Videoüberwachungssysteme. Mit der Epvideo-Lösung erhalten Fachhändler eine ausfallsichere Stromversorgung für den 24-Stunden-Betrieb zur Installation von Kameras beispielsweise an Straßenbeleuchtungsmasten. Ferner enthält das System einen integrierten Blitzschutz und ist zudem über mehr als 1.800 Lade-/Entladezyklen und somit nach Angaben des Herstellers für sieben bis zehn Jahre wartungsfrei.

Solarlösung von Hikvision

Ebenfalls neu im Sortiment bei Michael Telecom ist eine Solarüberwachungslösung des Herstellers Hikvision. Hierbei handelt es sich um eine Kamera mit Infrarot, einem „Ultra-Low-Light-Dark-Fighter-Objektiv“, einem integrierten 4G-Modul und einem 40 Watt Solar-Panel mit einem 20Ah integriertem Akku. Hikvision gewährleistet mit diesem System eine Videoüberwachung von bis zu 7 Tagen bei bewölktem Himmel.

Kooperation mit Hanwha Techwin Europe

Darüber hinaus arbeitet Michael Telecom künftig mit Hanwha Techwin Europe zusammen. Die Vereinbarung bietet Systemintegratoren die Möglichkeit, das Portfolio an Wisenet-Produkten und -Lösungen über Michael Telecom zu beziehen. Dies umfasst eine umfangreiche Palette an analogen und IP-Videoüberwachungskameras, Aufzeichnungsgeräten und die Wisenet-Wave-Videomanagement-Software.

Oliver Hemann, Prokurist und Mitglied der Geschäftsleitung bei Michael Telecom, erläutert: „Hanwha Techwins kürzlich erweitertes STEP-Partnerprogramm bietet eine breite Palette an Wettbewerbsvorteilen für Systemintegratoren. Dazu zählen eine Garantieverlängerung auf fünf Jahre, Preisnachlässe, Demo-Equipment sowie ein bevorzugter technischer Support.“

Die Vertriebsvereinbarung beinhaltet zahlreiche neue Wisenet-Produkte, die das Unternehmen kürzlich auf den Markt gebracht hat. Darunter sind beispielsweise hochauflösende IP-Netzwerkkameras mit innovativen Funktionen und Wisenet7, dem leistungsstärksten Chipsatz des Unternehmens.

Wisenet7 soll nach Herstellerangaben klare, scharfe Bilder bei allen Lichtverhältnissen ermöglichen. Dies sei gerade mit der Zertifizierung durch das „UL Cybersecurity Assurance Program (UL CAP)“ bestätigt worden.

(ID:46931265)

Über den Autor

Dr. Stefan Riedl

Dr. Stefan Riedl

Leitender Redakteur