Aktueller Channel Fokus:

Drucker & MPS

Der Umbau geht planmäßig weiter

Ingram Micro auf Modernisierungs-Pfad

| Autor: Wilfried Platten

Die TOP-Bühne bot reichlich Platz für das Rahmenprogramm.
Die TOP-Bühne bot reichlich Platz für das Rahmenprogramm. (Bild: Vogel IT-Medien)

Auf der Top 2019 überrascht Ingram mit einer Reihe von Initiativen und Services. Interessanterweise sind sie alle in den Segmenten PreSales und Projektunterstützung innerhalb des Sales Cycles angesiedelt. Ein selbst entwickeltes „Periodensystem“ soll mehr Transparenz in das Angebotsportfolio für Reseller bringen.

Wie auf seiner ersten TOP als Deutschland-Chef 2018 angekündigt, setzt Chief Country Executive Alexander Maier den Umbau und die Modernisierung des Distri-Schwergewichts konsequent fort. Nachdem im ersten Schritt die operative Performance (Adept) durch interne Maßnahmen verbessert wurde, stehen jetzt neue Wachstumsfelder und die Weiterentwicklung zum Full Service Provider im Vordergrund.

Deutschland-Chef Alexander Maier führt Ingram Micro Deutschland seit gut einem Jahr.
Deutschland-Chef Alexander Maier führt Ingram Micro Deutschland seit gut einem Jahr. (Bild: Gudrun Kaiser)

Financial Services

Die vielleicht wichtigste Ankündigung auf der TOP 2019 ist die Bereitstellung von Finanzdienstleistungen unter dem Label Ingram Micro Financial Solutions. Die neu geschaffene globale IT-Finanzierungsorganisation agiert in Kooperation mit vier Finanzierungsgesellschaften. Das Besondere daran ist die Tatsache, dass der Distributor nicht mehr wie bisher als Vermittler zwischen Reseller und Leasinggesellschaften auftritt. Er ist vielmehr jetzt direkt Finanzierungsgeber, der sehr viel besser mit IT-Spezifika wie etwa Managed Services vertraut ist, als dies Finanzdienstleister in der Regel sind. „Wir beobachten, dass sich die klassischen Banken aus dem Markt der IT-Finanzierung immer mehr zurückziehen. Parallel fokussieren sich die Hersteller in ihren Angeboten fast ausschließlich auf eigene Produkte. Hier decken wir mit unseren neuen Financial Solutions den Bedarf an individuellen und herstellerunabhängigen Komplettlösungen auf Basis der Bedürfnisse unserer Kunden“, so Alexander Maier. Die angebotenen Leistungsumfänge umfassen:

  • Sales-and-Lease-Back: ein Angebot für Kunden, die Hardware gekauft haben und bilanzneutral darstellen wollen um die Bilanz und den Cashflow zu optimieren. Es kann unabhängig vom Kaufzeitpunkt genutzt werden.
  • Solution Financing: maßgeschneiderte Deal-Strukturen für Hardware, Software oder Services ohne Mindestvorgaben für Volumen, Umfang und Komplexität. Auch die Finanzierung von Non-IT, etwa kompletter Arbeitsplätze, ist möglich.
  • As-a-Service: Finanzierungmodelle für individuelle Services. Reseller können Hardware, Software und eigene Services so bündeln, wie es das Projekt erfordert, und berechnen dies ihrem Kunden über eine kostengünstige Servicegebühr.
  • Private Label Program: Reseller schließen in ihrem eigenen Namen einen IT-Nutzungsvertrag mit ihrem Endkunden ab, Ingram Micro regelt im Hintergrund die Finanzierungsbedingungen und übernimmt die notwendige Administration und den vollumfänglichen Support dieser Verträge.

Interessanterweise sind diese Finanzdienstleistungen organisatorisch nicht in einer eigenen Abteilung untergebracht, sondern als vertriebsunterstützende Maßnahme angelegt: „Das Besondere an unserem Set-up ist, dass unsere neuen Finanzierungsexperten zwar auf die bereits bestehenden Financial Services aufsetzen, aber direkt im Vertrieb aufgehängt sind und so unmittelbar in die Anbahnung von Geschäften einbezogen werden“, so Tom Dreger, Director General Sales.

8734

AWS an Bord

Fast schon Tagesgeschäft ist die Ankündigung neuer Hyperscaler-Verträge. Bei Ingram erweitert jetzt AWS das XaaS-Angebot, neben den bereits an Bord befindlichen IBM Cloud und Microsoft Azure. Zu den Unterstützungsleistungen für Reseller zählen vor allem Trainings und Schulungen, Projektunterstützung mit eigenen Lifecycle-Migration-Services sowie paketierte Lösungen in den Bereichen Landing Zone, Backup und Workspaces.

Das „Periodensystem der Services“...
Das „Periodensystem der Services“... (Bild: Ingram Micro)

...gestattet quasi unendliche Kombinationsmöglichkeiten.
...gestattet quasi unendliche Kombinationsmöglichkeiten. (Bild: Ingram Micro)

Um die Transparenz und die Vernetzungsmöglichkeiten innerhalb des Angebots-Portfolios zu erhöhen, wurde intern (!) eine Übersicht analog zum Periodensystem der Elemente – kennen wir alle noch aus dem Chemie-Unterricht – entwickelt. Eine clevere Idee, lassen sich doch die einzelnen Bausteine wie im Lego-Baukasten zu komplexen Lösungsszenarien kombinieren.

Für das im Sales Cycle nachgeordnete PostSales-Segment sind Neuerungen im Laufe des Jahres zu erwarten, wie der dafür verantwortliche Executive Director Klaus Donath verrät.

Kommentare werden geladen....

Sie wollen diesen Beitrag kommentieren? Schreiben Sie uns hier

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de/ (ID: 45939208 / Distributoren)