IT-BUSINESS Aktion:

#ITfightsCorona

Leise PCs und Server made in Schwaben

Extra Computer testet seine Komponenten schon einmal unkonventionell

| Autor / Redakteur: IT-BUSINESS / Sarah Maier / Sarah Gandorfer

Extra Computer hat seinen Firmensitz im idylischen Giengen-Sachsenhausen.
Extra Computer hat seinen Firmensitz im idylischen Giengen-Sachsenhausen. (Bild: Extra Computer)

Mit besonders leisen und energiesparenden PCs, Notebooks und Servern hat sich Extra Computer einen Namen gemacht. Der baden-württembergische Hersteller gewährte IT-BUSINESS einen Blick in seine Produktionshallen.

Die ehemalige Freie Reichsstadt Giengen an der Brenz liegt im Osten Baden-Württembergs an der Grenze zu Bayern, etwa zehn Kilometer südöstlich von Heidenheim und 30 Kilometer nordöstlich von Ulm. Rund 20.000 Einwohner leben hier. In diesem idyllischen Ort ist der Hersteller und Distributor Extra Computer zuhause. Der Haupteingang schmiegt sich an die eher ländliche Umgebung an und es ist kaum zu erkennen, dass weiter hinten mehrere Frachtcontainer lagern und zwei große Hallen auf freiem Feld stehen. 130 Mitarbeiter sind hier beschäftigt.

Individuell

Das Unternehmen stellt zum einen unter der Eigenmarke Exone individualisierbare PCs, Notebooks und Server für Kunden aus Gewerbe, Industrie und Medizin her. Zum anderen vertreibt es die Storage- und Virtualisierungslösungen von Qnap und Lacie sowie die Notebooks und Tablets des texanischen Herstellers Motion.

„Wir besetzen die Nische der Industrie-PCs. Außerdem zeichnet sich unser Produktportfolio durch besonders leise, stabile und energiesparende Geräte aus“, erklärt Heinz Fetzer, Geschäftsführer bei Extra Computer, den Unterschied zu deutschen Wettbewerbern.

Auf Herz und Nieren

Dabei werden neu entworfene Geräte und Komponenten auf Herz und Nieren bezüglich ihrer Tauglichkeit geprüft. Diese Tests fallen in den Aufgabenbereich von Heiko Trick, der dazu auch einmal unkonventionelle Wege geht. Um die Bruchsicherheit eines Mini-PCs von Pokini auszuloten, ließ er ihn mit Gasluftballons in die Lüfte entschweben und bat einen Jäger, die Ballons in entsprechender Höhe abzuschießen. Meist sitzt Trick jedoch weniger spektakulär in seiner Werkstatt vor Monitoren, über die Zahlenkolonnen von Benchmark-Tests flackern. Fallen die Ergebnisse einmal nicht ganz so zufriedenstellend aus, versucht er gemeinsam mit den Zulieferern das Beste aus den Bauteilen herauszuholen.

Lesen Sie auf der nächsten Seite, wie es in der Produktion weitergeht.

Ergänzendes zum Thema
 
Extra Computer in Kürze

Inhalt des Artikels:

  • Seite 1: Extra Computer testet seine Komponenten schon einmal unkonventionell
  • Seite 2: In der Produktion

Kommentare werden geladen....

Sie wollen diesen Beitrag kommentieren? Schreiben Sie uns hier

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de/ (ID: 39834470 / Aktuelles & Hintergründe)