Aktueller Channel Fokus:

Managed Services

Management von Multi-Cloud-Szenarien

Die VMware-Pläne 2019

| Autor: Wilfried Platten

Armin Müller, Vice President & Country Manager Germany bei VMware
Armin Müller, Vice President & Country Manager Germany bei VMware (Bild: VMware)

Die Position(ierung) von VMware ist beneidenswert. Das Unternehmen schwebt quasi über den Wolken und hat sich dem Management von virtualisierten Workloads verschrieben. Egal ob sie aus der Public Cloud, einer Private Cloud oder vielleicht sogar aus dem Mainframe kommen. Und Konkurrenz ist weit und breit nicht in Sicht.

VMware ist eines der seltenen Beispiele eines Marktführers (die echten sind ja per se eher selten) der es geschafft hat, aus seinem angestammten Terrain erfolgreich herauszuwachsen. Aus dem ehemaligen Virtualisierungs-Schwergewicht ist mittlerweile ein veritabler Champion für Hybrid- und Multi-Cloud Management erwachsen. Mindestens ebenso erstaunlich ist die Tatsache, dass diese Erfolgsleiter ohne erkennbare Gegenwehr potenzieller Konkurrenten erklommen werden konnte.

Champion in der Multi Cloud

Ein Umstand, der für den seit September 2018 amtierenden Deutschland-Chef Armin Müller schlüssig ist: „Ich sehe uns in dieser Position unique. Manche Unternehmen mögen einzelne Themen gut besetzen und damit Marktanteile gewinnen, aber keiner hat diese Breite des Portfolios. Dazu haben bereits in der Vergangenheit sehr viele Unternehmen auf unsere Lösungen gesetzt. Dieses Fundament ist extrem wichtig. Im Grunde bauen wir immer auf das auf, was wir können. Unsere Kunden stehen mit dem Management der Multi-Cloud heute vor einer ähnlichen Herausforderung wie damals im Datacenter, als wir mit vSphere begonnen haben.“ Und VMware liefert für dieses Multi-Cloud-Szenario die passenden Werkzeuge. Noch ist die Nachfrage danach begrenzt, denn: „Das Thema ist noch relativ frisch. Eigentlich stehen wir mit der Cloud noch ganz am Anfang. Die Problematik, die sich aus der Komplexität von Multi-Cloud-Umgebungen ergibt, ist noch nicht bei jedem Kunden angekommen. Aber der Trend dahin ist eindeutig.“ Nicht zuletzt deshalb war die Hausmesse VMworld 2018 geprägt durch eine Flut entsprechender Tools und Services.

Dem ein oder anderen Flop, etwa vCloud Air, weint er keine Träne nach: „VMware zeichnet sich unter anderem dadurch aus, Dinge rasch zu ändern, wenn das notwendig erscheint. Und die Zusammenarbeit mit Amazon reflektiert die Erkenntnis, dass es keinen Sinn macht, selbst Cloud-Anbieter werden zu wollen.“ Aktuell arbeiten beide Unternehmen intensiv daran, ihre Angebote tiefer zu verschachteln. VMware und AWS geben Einblick in ihre Cloud-Werkstatt / AWS wird hybrid

Ruhe an der Distri-Front...

In der überschaubaren Distributions-Landschaft sieht Müller keinen Grund für grobe Eingriffe: „Wir sind mit unseren Distributoren sehr zufrieden und planen für die nahe Zukunft dort auch keine Veränderungen.“ Angesichts der immensen Bedeutung von VMware für den IT-Markt drängt sich alles andere als der Verdacht der Über-Distribution auf, denn mit Arrow und Tech Data sind die Ansprechpartner für den indirekten Kanal rar gesät. Zusätzlich existiert seit Anfang 2018 in Deutschland auch eine Distributionsvereinbarung mit Dell EMC, die aber angesichts der Hardware-Bindung eher OEM-Charakter hat. Für Dell-Partner hat das allerdings den Vorteil, dass auch der Direktbezug über Dell EMC auf ihre VMware-Quote (und damit eventuell den Partner-Status) einzahlt.

...und im Partner-Land

An dieser Partner-Hierarchisierung sind ebensowenig Umbaumaßnahmen geplant wie bei den Anforderungen und Leistungsumfängen des Partnerprogramms. Es bleibt bei der Kategorien-Abstufung Professional, Enterprise und Premium. Von den insgesamt 6.000 Partnern in Deutschland genießen aktuell rund 20 den Premium-Status als höchster Stufe. Auf der Zertifizierungsebene sind aktuell rund 350 Partner für VMware Cloud Provider, 140 für EUC/AirWatch, 80 für NSX und 130 für Virtual SAN aufgelistet.

Bei der Aufgabenverteilung in Sachen Presales sieht Armin Müller vor allem die Partner in der Pflicht: „Ich sehe Partner nicht als reine Fullfillment-Instanz und uns nicht als Leadgenerierungs-Maschine für unsere Partner. Ich erwarte, dass sie eigenständig Geschäft akquirieren. Das schließt natürlich nicht aus, dass die eine oder andere Opportunity über einen bestimmten Partner abgewickelt wird. Wir machen eigenständiges Geschäft, so wie die Partner auch. Der Markt ist groß genug für beides. Wichtiger ist uns das Enablement der Partner, um erfolgreich zu sein.“

Bei diesen Ausbildungs- und Zertifizierungsmaßnahmen spielen die Distributoren eine tragende Rolle: „Sie sind unsere wichtigsten offiziellen Trainings-Center und generell erste Ansprechpartner, mit Ausnahme der rund 25 direkt betreuten Partner. Den größten Teil des Enablements führen die Distributoren bei den Partnern durch und werden dabei durch VMware unterstützt. Sie helfen auch bei dem Maßnahmen, die VMware direkt mit den Partner durchführt, etwa im Rahmen der Trainingslogistik“, so Channel-Chef Marc Müller.

Noch offen sind Anzahl, Themen und Termine der Channel-Events: „Es wird eine ganze Reihe von Partnerveranstaltungen geben – die Planungen sind aber noch nicht so weit, dass wir hier schon etwas bekanntgeben können“, so Armin Müller. Ruhe und Gelassenheit scheinen also das Motto für 2019 zu sein. Überschäumenden Aktionismus hat ein echter Marktführer ja auch nicht nötig.

Kommentare werden geladen....

Sie wollen diesen Beitrag kommentieren? Schreiben Sie uns hier

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45672116 / Hersteller)