Suchen

ITscope Marktbarometer Q3/2019 Die Gipfelstürmer unter den ITK-Produkten

Autor: Sarah Gandorfer

Auch wenn die Neuheiten meist erst fürs Weihnachtsgeschäft erscheinen, gibt es für den Verkauf von ITK-Produkten kein Sommerloch. Besonders beliebt war im dritten Quartal 2019 ein AMD-Prozessor. Überraschend belegt ein PC-System Platz drei.

Firmen zum Thema

Das ITscope-Marktbarometer bezieht seine Daten aus den realen Klicks auf die Produkte aus zwölf Kategorien.
Das ITscope-Marktbarometer bezieht seine Daten aus den realen Klicks auf die Produkte aus zwölf Kategorien.
(Bild: Orlando Florin Rosu - stock.adobe.com)

Als Topseller belegte der 12-Kern-Prozessor AMD Ryzen 9 3900x den ersten Patz mit 2.774 Klicks. Dieser bringt mit 3,8 GHz mächtig Leistung mit und setzt Intel mit 7nm-Prozess weiter unter Zugzwang. Wie deutlich, zeigt die Reaktion des einstigen Platzhirschs: Um das Erstarken von AMD in dem Segment zu stoppen, hat Intel für das Core-i9-Geschwader der im November folgenden zehnten Generation Preissenkungen von 40 bis 50 Prozent beschlossen. Damit sollen dann für den neuen Core i9 Endkundenpreise von 590 bis 979 Dollar drin sein. Der AMD-Prozessor ist für einen HEK von 519 Euro zu haben.

Den zweite Platz der Gipfelstürmer hat sich im Bereich Notebook-Zubehör die Dockingstation WD19 von Dell gesichert. Diese ist mit einem Datendurchsatz von 10 Gbit/s, drei USB-3.2-A-Ports (einem vom Typ USB-C), HDMI und zwei DisplayPort-Anschlüssen ausgestattet. Eine Besonderheit ist die modulare Aufrüstbarkeit von Konnektivität und Stromversorgung auf bis zu 210 W.

Auf Platz drei schaffte es das Lenovo ThinkPad L590 mit 15,5-Zoll-Display und 256 GB SSD. Dabei ist das Notebook erst seit Ende Juli 2019 bei ITscope gelistet. Nach dem jahrelangen Trend zu immer kleineren Geräten sind große Displays also doch wieder en vogue. Dabei beträgt der HEK 770 Euro.

Die Verfolger

Den vierten Platz bei den Spitzenreitern belegt das HP ProDesk 400 G6 Micro Tower. Das PC-System gehört zu einer Serie von Mini-Rechnern mit Intels Sechs-Kern-Prozessoren der neunten Generation, die im Sommer vorgestellt wurden. Das Türmchen bietet einen Intel Core i5-9500 mit 3,0 GHz, eine SSD mit 256 GB vom Typ NVM Express, 8 GB RAM und unter anderem vier USB 3.2 Gen 1 Typ-A Ports.

Den fünften Rang belegt eine Grafikkarte. Die MSI Geforce RTX 2070 Super Gaming X Trio präsentiert sich als Bindeglied zwischen Highend und Midrange, zählt aber zum HEK von 509 Euro zu den teureren Grafikkarten. Dafür wartet sie mit schnellen 8 GB GDDR6, 1 x HDMI 2.0b und drei DisplayPort-Anschlüssen der Version 1.4 auf.

Platz sechs belegt der HP Color Laserjet Pro M479fdw und Platz sieben die Seagate-Festplatte Exos X16, 16TB, 7200 rpm, bevor es mit dem Apple iPhone 11 in Schwarz mit 64 GB auf Platz acht weiter geht. Letzteres ist erst seit kurzem auf dem Markt. Damit hat das neue Apple-Smartphone das Samsung Galaxy S10e, den Highflyer des Vorquartals unter den Smartphones, wieder etwas in den Hintergrund treten lassen.

Den Schluss der Top-Ten bilden Acronis True Image 2020 mit dem neunten und der Apple USB-C Digital AV Multiport Adapter mit dem zehnten Platz.

Hervorstechendes aus dem Ranking

Virtual Reality (VR) gehört genau wie Augmented Reality (AR) zu den Zukunftstrends schlechthin. Entsprechende Brillen, wie die Oculus Rift S finden sich auf Rang 13 der ITscope-Liste. Gleich hinter der VR-Brille von Oculus VR, auf Platz 14, hat es ein für B2B-Plattformen ungewöhnliches Produktsegment von Xiaomi geschafft. Gemeint ist der Saugroboter Xiaomi Mi Roborock S6.

Schließlich sei noch der iPod Touch auf Platz 16 der ITscope-Neueinsteiger genannt. Nach dem Motto „Totgesagte leben länger“ bringt Apple mit diesem Gerät der siebten Generation einen Klassiker zurück ins Rennen, der schon abgemeldet schien. Schließlich kann man Musik heute auch mit jedem Smartphone hören. Freizeitsportler werden aber bestätigen, dass das manchmal etwas mühsam ist. Abgesehen davon, versteht sich der iPod Touch mit bis zu 256 GB Speicher nicht nur als MP3-Player, sondern als mediales Multitalent. Er unterstützt verschiedene Apps, wie Spiele und den Apple-eigenen Chat-Dienst Facetime.

(ID:46219494)

Über den Autor

 Sarah Gandorfer

Sarah Gandorfer

Redakteurin bei IT-BUSINESS