Strategische Akquisition Der Breitbandspezialist OFM wird Teil der Axians-Gruppe

Autor: Michael Hase

Der Industriedienstleister Vinci Energies übernimmt den fränkischen Netzwerkspezialisten OFM und integriert ihn in seine ITK-Sparte Axians, die damit ihre Kompetenz bei Breitbandinfrastrukturen und Unternehmensnetzen erweitert.

Firmen zum Thema

Axians-Chef Jacques Diaz möchte den Dienstleister zum führenden Integrations- und Managed-Services-Partner für Netze aufbauen.
Axians-Chef Jacques Diaz möchte den Dienstleister zum führenden Integrations- und Managed-Services-Partner für Netze aufbauen.
(Bild: Axians)

Öffentliche und private Netze zählen seit jeher zur Kernkompetenz von Axians, der ITK-Sparte des internationalen Dienstleisters Vinci Energies. Jetzt baut das Unternehmen diese Geschäftsfelder in Deutschland weiter aus. Dazu übernimmt Vinci Energies die OFM-Gruppe aus dem fränkischen Burgkunstadt, zu der drei Gesellschaften gehören. Sie werden bei Axians in den Geschäftsbereich Telekom & Carrier integriert, der damit sein Personal von 650 auf 920 Mitarbeiter aufstockt. Der Schwerpunkt der Einheiten OFM Communications und CHB Elektro & Fernmeldebau liegt auf Carrier-Netzen. Die Einheit OFM Netzwerk & Systemtechnik ergänzt das Axians-Portfolio für Unternehmensnetze.

Das Spektrum des Netzwerkspezialisten, der 1969 als OFM Oberfränkische Fernmeldemontage gegründet wurde, erstreckt sich von Breitbandinfrastrukturen und Fibre to the Home (FTTH) über LAN und WLAN bis hin zu Unified Communications und Netzwerksicherheit. Zu den Kunden zählen Carrier wie die Deutsche Telekom, BT, Colt und Vodafone ebenso wie Unternehmen, Behörden und Kliniken. Der Dienstleister, der 2018 einen Umsatz von 78 Millionen Euro erzielte, unterhält neben seiner Zentrale zehn Niederlassungen in Bayern, Thüringen und Sachsen. Alfred Büdel, bisher Alleingesellschafter der OFM-Gruppe, bleibt weiterhin Geschäftsführer.

Führender Netzwerkpartner

Durch die Akquisition wird die Position von Axians als Partner deutschlandweiter Netzbetreiber bei den Themen Breitband und 5G gestärkt, wie Jacques Diaz, CEO von Axians Deutschland, betont. Zugleich treibt der Dienstleister damit sein Geschäft rund um den Aufbau und Betrieb von Unternehmensnetzen voran. Erklärtes Ziel sei es, führender Integrations- und Managed-Services-Partner für Netzinfrastrukturen in Deutschland zu werden. Axians beteilige sich „mit voller Kraft“ daran, dass der flächendeckende Breitbandausbau und das Internet der Dinge hierzulande Wirklichkeit werden, so Diaz weiter. Mit dem Kauf von OFM gehe das Unternehmen „gezielt voran, um den gesamten Markt und unsere Kunden als 360-Grad-ICT-Partner zu begleiten: vom FTTH-Glasfaserausbau über das 5G-Campus-Netz bis zur performanten IoT-Lösung“.

(ID:46162574)

Über den Autor

 Michael Hase

Michael Hase

Chefreporter