Aktueller Channel Fokus:

Cloud Business Software

Motto „The new intelligence“

Auf Microsofts Deutscher Partnerkonferenz steht KI im Vordergrund

| Autor: Dr. Stefan Riedl

Der so genannte Glaspalast der Messe Leipzig bietet viel Platz für Aussteller der Deutschen Partnerkonferenz von Microsoft (DPK).
Der so genannte Glaspalast der Messe Leipzig bietet viel Platz für Aussteller der Deutschen Partnerkonferenz von Microsoft (DPK). (Bild: Vogel IT-Medien GmbH)

Die Einstellung der Zusammenarbeit mit T-Systems im Rahmen eines Datentreuhändermodells ist kein großes Thema auf Microsofts weltweit zweitgrößter Partnerkonferenz, der DPK18, die zum zweiten Mal in Folge in Leipzig stattfindet. Stattdessen wird in die Zukunft geblickt. Eines der großen Themen: Künstliche Intelligenz (KI), was sich bereits im Motto der Veranstaltung widerspiegelt.

Unter dem Motto „The new intelligence“ startete am 23. Oktober in Leipzig die Deutsche Partnerkonferenz von Microsoft, die auf Twitter unter dem Hashtag #DKP18 verfolgt werden kann. Rund 2.500 Teilnehmer repräsentieren die rund 30.000 Partnerunternehmen von Microsoft in Deutschland. Dem Cloud-Schwerpunkt zum Trotz: Rund 95 Prozent des Gesamtumsatzes kommt bei Microsoft aus dem Channel. In Deutschland sind rund 6.000 Unternehmen aus dem Microsoft-Channel als „Cloud-Partner“ mit an Bord. „Auf der Deutschen Partnerkonferenz reden wir weniger über einzelne Technologien als vielmehr darüber, wie Künstliche Intelligenz, die Cloud und das Internet der Dinge uns bereits ganz real in unserem Alltag unterstützen, wie wir weniger Ressourcen verbrauchen, nachhaltiger wirtschaften und unsere Zukunft gemeinsam gestalten können“, kommentiert Sabine Bendiek, Vorsitzende der Geschäftsführung von Microsoft Deutschland die Veranstaltung.

Gregor Bieler, General Manager und Channel-Chef bei Microsoft Deutschland, spricht davon, dass Künstliche Intelligenz nicht nur für Microsoft, sondern auch für Partnerunternehmen „die Zukunftstechnologie Nummer eins“ sei. „Die DPK zeigt, dass wir nicht mehr nur über KI diskutieren. Wir präsentieren gemeinsam mit unseren Partnern bereits marktreife intelligente Lösungen und sprechen über die Erfahrungen im praktischen Einsatz“, so der Gastgeber der Veranstaltung. An allen drei Konferenztagen können besagte Lösungen bei 50 Ausstellern und Showcases unter die Lupe genommen werden. Die Lösungen reichen vom virtuellen Einkaufsberater – einem Chatbot – bis hin zu einer KI, die altersgerechtes Wohnen verbessern soll.

Sensoren für Senioren

So demonstriert Vivai Software eine Lösung im Segment der Seniorenbetreuung, bei der Sensoren und Künstliche Intelligenz kombiniert werden. So kann in der Wohnung eines sturzgefährdeten Senioren automatisch per Sensorik erkannt werden, ob ein Bewohner gestürzt ist und Hilfe geholt werden muss. Ein Sprachassistent erinnert zudem ältere Menschen ans Trinken und stellt den Herd automatisch ab, sollte dies vergessen werden. Alle Daten der verschiedenen Sensoren und Geräte fasst ein zentrales System auf einer Datenplattform zusammen und wertet sie aus . Das Assistenzsystem basiert auf IoT-Services von Microsoft, wie Azure IoT Hub und Azure IoT Edge sowie die Azure-Dienste für Machine Learning und Cognitive Services.

Echtzeit-Logistik

Die Arvato Smart Logistics Platform bildet Logistikprozesse auf der Microsoft-Cloud-Plattform Azure ab, indem verschiedene Logistik-Anwendungen aus einem App Store auf Smartwatches, Smartphones und Tablets installiert werden. Ein durchgängiges System soll so die Bereiche Wareneingang, Produktionsversorgung, Kommissionierung und Transport-Management optimieren können. Schnittstellen zu ERP- und Order-Management-Systemen sollen zu verkürzten Einführungszeiten von wenigen Wochen führen. Arvato (Software) und Trekstore (Hardware) zeigen zudem, wie Chatbots und Künstliche Intelligenz Logistik- und Filialprozesse digitalisieren. Hardware-Partner Trekstor hat hierfür eine Smartwatch speziell für den Unternehmenseinsatz entwickelt, welche Logistikprozesse auf Basis von Echtzeitdaten abbildet . Das System läuft auf Windows 10 IoT Core und erlaubt über den Einsatz in der Logistikbranche hinaus weitere artverwandte Anwendungsszenarien, beispielsweise im Hotelgewerbe.

Kanalarbeiten

Die auf Microsoft Azure basierte Kanalinspektionslösung „e.sigma Sewer Inspection Cloud“ (e.SIC) vereinfacht Kanalinspektionsprozesse. Die Software entdeckt mit herkömmlichen Mitteln nicht erkannte Schäden im allein in Deutschland 570.000 Kilometer langen Kanalnetz und verhindert dadurch teure Folgeschäden. Dafür setzt e.SIC unter anderem auf Künstliche Intelligenz mit Azure Cognitive Services und Azure Machine Learning. Die Lösung wird 2019 über den Azure Marketplace verfügbar sein.

KI auf dem Weinberg

Bei einem Gemeinschaftsprojekt der Cairo AG aus Mannheim, Arrow Electronics und Microsoft geht es darum, den Weinanbau zu optimieren: Über lokale Sensoren werden dabei Wetter und Umgebungsdaten (Niederschläge, Temperatur, Feuchtigkeit und Sonneneinstrahlung) auf dem Weinberg gemessen. Zusätzlich erfasst eine autonom agierende Drohne die Umgebung visuell. Die erhobenen Daten aller Geräte werden über den Azure IoT Hub zentral verwaltet und über eine serverlose Architektur mit Azure Functions in eine Cloud-Datenbank übertragen. Anschließend werden die Daten für den Winzer in einem Dashboard aufbereitet und visualisiert. So kann zum Beispiel anhand von Färbungen der Blätter der Befall von Krankheiten identifiziert werden. Ebenso wird über Azure Machine Learning ermittelt, welcher Zeitpunkt ideal ist, um die Weinreben zu bearbeiten.

Intelligente Straßenbeleuchtung

Urban Software Institute zeigt eine Echtzeit-IoT-Datenplattform für Sensordaten. Diese bildet das Herzstück für ein so genanntes „Smart City Cockpit“, mit dem Daten, zum Beispiel zu Lärmbelästigung, Umweltdaten oder Parkplatzauslastungen ausgewertet werden. Auch vorausschauende Analysen im Sinne einer Smart City werden so ermöglicht. Für den weltweiten Betrieb nutzt das Unternehmen Microsoft Azure.

Dritter Tag: #Impulse18

Am 25. Oktober wird erstmals mit 75 Sprechern und 50 Ausstellern in 40 Sessions ein so genannter Inspirationstag namens #Impulse18 „hinterhergeschoben“. Dabei sollen „intelligente Lösungen der Gegenwart und Zukunft“ präsentiert sowie ein Forum für neue Kontakte geschaffen werden. Gastgeber Bieler betonte, dass das Miteinander unter Microsoft-Partnern beim Ringen um gute Lösungen bereits seit geraumer Zeit an Bedeutung gewinnt. Dem soll die Konzeption der Veranstaltung Rechnung tragen.

Kommentare werden geladen....

Sie wollen diesen Beitrag kommentieren? Schreiben Sie uns hier

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45563354 / Hersteller)