Wachstumsfeld IoT Also präsentiert Asset Tracker für IoT-Anwendungen

Autor Michael Hase

IoT ist für Also eines der großen Wachstumsfelder. Der Distributor stellt jetzt eine Lösung für Asset Tracking vor. Sie basiert auf einem GPS-Ortungsgerät, das mit Allthingstalk, der IoT-Plattform von Also, kommuniziert.

Firmen zum Thema

Rentiere gehören zu den Säugetieren, die die weitesten Laufwege zurücklegen. Mit dem Asset Tracker von Also lassen sich die Routen nachverfolgen.
Rentiere gehören zu den Säugetieren, die die weitesten Laufwege zurücklegen. Mit dem Asset Tracker von Also lassen sich die Routen nachverfolgen.
(Bild: Also)

Bewegungsprofile von Rentieren in Lappland ermitteln, Radien für Nutzfahrzeuge festlegen oder schlicht Warenlieferungen nachverfolgen – der neue Asset Tracker von Also lässt sich vielfältig einsetzen. Die Lösung basiert auf einem Ortungsgerät, das mit einem präzisen GPS-Modul ausgestattet ist. Über eine stromsparende Internet-Verbindung (LTE-M) werden die erfassten Bewegungsdaten an Allthingstalk, die IoT-Plattform des Distributors, übertragen, sodass sie jederzeit für den Nutzer zugänglich sind.

Tracking und Geofencing sind die beiden Hauptanwendungen der Lösung. Logistik, Baubranche sowie Land- und Forstwirtschaft nennt Also als mögliche Zielsegmente, in denen die präzise Verfolgung beweglicher Gegenstände geschäftskritisch ist.

Der Tracker besitzt ein robustes, wasserdichtes Gehäuse, das den Einsatz bei jeder Witterung und in jedem Terrain erlauben soll. Die Lebensdauer der Batterie beträgt den Angaben zufolge bis zu sieben Jahre. Eine SIM-Karte hat der Distributor in dem Gerät bereits vorinstalliert. Die einjährige Nutzung von Internet-Verbindung und Plattform ist im Preis enthalten. Routenverläufe werden kartografisch aufgezeichnet, sodass sie sich einfach nachverfolgen lassen.

Langfristige Kundenbeziehung

„Der Nutzer und seine Bedürfnisse sind der Ausgangspunkt jeder IoT-Lösung, die wir entwickeln“, betont Simone Blome-Schwitzki, Senior Vice President Solutions bei Also. Ihren Worten zufolge können Kunden den Asset-Tracker sofort einsetzen, nachdem sie ihren Account aktiviert haben. Für Reseller sei die Lösung deshalb interessant, weil sie eine längerfristige Kundenbeziehung ermöglicht und weil es die IoT-Plattform erlaubt, weitere Geräte in die Lösung einzubinden, zum Beispiel zum Überwachen von Temperaturen oder CO2-Emissionen.

IoT birgt nach Erwartung von Also enormes Potenzial. Der Distributor übernahm daher Mitte 2019 den belgischen Plattformbetreiber Allthingstalk. Nach einer Prognose des Unternehmens aus jenem Jahr wird der Markt für IoT-Lösungen in Europa, wozu Geräte, Anwendungen, Plattformen, Connectivity, Security und Services zählen, bis 2024 um durchschnittlich 37 Prozent pro Jahr von 50 Milliarden Euro (2019) auf 140 Milliarden Euro wachsen.

(ID:47260099)