Suchen

AllThingsTalk-Übernahme Also erweitert seine IoT-Expertise

Autor: Ann-Marie Struck

Das „Internet of Things“ (IoT) ist für die Industrie der Zukunft von Bedeutung. Mit dem Aufkauf des IoT-Plattform-Providers AllThingsTalk möchte Also sein Angebot in diesem Sektor weiter ausbauen. In den nächsten Monaten soll die Plattform über den Also Cloud Marketplace erhältlich sein.

Firmen zum Thema

Das Internet der Dinge ermöglicht die Vermetzung von virtuellen und physischen Gegenständen.
Das Internet der Dinge ermöglicht die Vermetzung von virtuellen und physischen Gegenständen.
(Bild: © Buffaloboy - stock.adobe.com)

Also übernimmt den IoT-Plattform-Spezialisten AllThingsTalk. Damit vergrößert der Distributor sein Portfolio an IoT-Produkten. Die Plattform ermöglicht die Erfassung, Aggregation, Visualisierung und Auswertung von Maschinen- und Sensordaten. Mit diesen können zum Beispiel Netz-Provider, ISVs, Systemintegratoren oder Reseller individuelle Lösungen für ihre IoT-Projekte anbieten.

Die Plattform ist eine Lösung, die für unterschiedliche Szenarien und Aufgaben im IoT-Umfeld genutzt werden kann, wie beispielsweise für die Bereitstellung, das Management und die Steuerung von Devices. Darüber hinaus bietet sie eine Umgebung für agiles Rapid Prototyping, für den Roll-out vernetzter Produkte und Visualisierungs-Tools.

Also hat bereits 2016 eine IoT Business Unit gegründet. Mit der Übernahme der Plattform erweitert der Distributor nun sein IoT-Portfolio. Zudem besteht die Option für Partner, die Produkte und Services in individuelle IoT-Plattform-Lösungen einzubinden und umfassender zu vermarkten.

In den nächsten Monaten soll die IoT-Plattform in den Also Cloud Marketplace integriert werden. Dadurch soll es Resellern ermöglicht werden, verbrauchsabhängige Subskriptions- und Abrechnungsmodelle für unterschiedliche Produkte, Leistungen und Services anbieten zu können.

(ID:45996586)

Über den Autor

 Ann-Marie Struck

Ann-Marie Struck

Redakteurin