Aktueller Channel Fokus:

Refurbishing & Remarketing

Acer Predator: Gaming-PCs, Notebooks und Monitore

Zuwachs bei Familie Predator

| Autor: Klaus Länger

Acers Predator-Familie bekommt Zuwachs. Ein neuer PC, zwei Gaming-Notebooks, ein Monitor und Gaming-Peripherie
Acers Predator-Familie bekommt Zuwachs. Ein neuer PC, zwei Gaming-Notebooks, ein Monitor und Gaming-Peripherie (Bild: Acer)

Acer erweitert seine Gaming-Sparte um weitere Geräte. Neben einem High-End-Gaming-PC bringt der Hersteller auch Gaming-Notebooks, Monitore und Spieler-Zubehör unter dem Predator-Label auf den Markt.

Während der restliche PC-Markt größtenteils schwächelt, verspricht die Gaming-Sparte immer noch Zuwächse und auch gesunde Margen. Acer setzt daher verstärkt auf das Gaming-Segment für ambitionierte Spieler und will das Weihnachtsgeschäft mit einer Reihe neuer Gaming-Rechner, einem Monitor und Zubehör beleben. Der taiwanische Hersteller erweitert sein Sortiment dabei auch erstmals um Gaming-Notebooks der Oberklasse mit typischen Merkmalen dieser Geräte-Kategorie.

Acer Predator G6-710

Die ersten Gaming-PCs unter dem Namen „Predator” hat Acer bereits 2008 präsentiert, damals noch mit einem extrem futuristischen orangeroten Gehäuse. Für Acer war der Einstieg in den Gaming-PC-Markt offensichtlich ein Erfolg, denn der taiwanische Hersteller bringt immer noch Gaming-Rechner unter dem Predator-Label auf den Markt. Das aktuelle Top-Modell der Serie trägt den Namen Predator G6-710. Sein schwarzes Tower-Gehäuse mit roter Beleuchtung ist zwar dezenter als das des ersten Predators, aber der G6 ist immer noch auf den ersten Blick als Gaming-Bolide zu identifizieren. Auch den schon beim beim ersten Predator vorhandenen Festplatten-Wechselrahmen hat Acer beim aktuellen Modell beibehalten. Eine weitere Besonderheit des Gehäuses ist der Headset-Halter, der aus der Front des Predator ausfährt.

Der Predator G6-710 basiert auf Intels Skylake-Plattform. Als Prozessor dient der Core i7-6700K mit vier Kernen, Hyperthreading und maximal 4,2 GHz beim Turbo-Boost oder der Core i5-6600K mit maximal 3,9 GHz und vier Cores ohne Hyperthreading. Durch den entsperrten Takt-Multiplikator lassen sich beide Prozessoren einfacher übertakten. Der Spieler kann das beim Predator G6 einfach durch den Druck auf die Turbo-Taste erledigen. Eine effiziente Luftkühlung soll dafür sorgen, dass die CPU dabei nicht überhitzt.

Das Mainboard mit Intel-Z170-Chipsatz fasst bis zu 64 GB RAM. Ausgeliefert wird der Rechner mit maximal 16 GB DDR4-2133 als Arbeitsspeicher.

Bei der Grafikkarte setzt Acer auf Nvidia. Die Spannbreite der verfügbaren Karten reicht dabei von der Geforce GTX 950 bis hin zur Titan X mit 12 GB Grafikspeicher. Für den Sound sorgt bei allen Modellvarianten eine Creative Sound Blaster X-Fi MB5.

Beim Massenspeicher steht zusätzlich zu einer HDD, mit bis zu vier TB Kapazität auch eine maximal 512 GB fassende SSD im M.2-Format zur Wahl. Beim optischen Laufwerk hat der Kunde die Wahl zwischen einem DVD-Brenner und einem Blu-ray-Combo-Drive.

Neben einer GBit-LAN-Schnittstelle bietet der Predator auch WLAN mit 802.11ac.

Als Startpreis für den Predator G6-710 gibt Acer 1.699 Euro (UVP) an. Zum Lieferumfang gehören auch Gaming-Keyboard und Maus von Steelseries.

Weiter geht es mit den Gaming-Notebooks Predator 15 und 17

Inhalt des Artikels:

Kommentare werden geladen....

Sie wollen diesen Beitrag kommentieren? Schreiben Sie uns hier

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 43776959 / Desktop-Rechner)