Definition Wer ist Komsa?

Von Michael Hase

Anbieter zum Thema

Komsa ist ein ITK-Distributor aus dem sächsischen Hartmannsdorf. Die Wurzeln des Unternehmens liegen im Telekommunikationsmarkt.

Grundlagenwissen zum IT-Business
Grundlagenwissen zum IT-Business
(Bild: © adiruch na chiangmai - Fotolia.com)

Mit Jahreserlösen von rund 1,4 Milliarden Euro (Fiskaljahr 2021 / 22) zählt Komsa zu den umsatzstärksten Distributoren der ITK-Branche. Die Gruppe mit Hauptsitz in Hartmannsdorf bei Chemnitz beschäftigt an sechs Standorten in Deutschland und Polen rund 1.170 Mitarbeiter. Zum Portfolio des Unternehmens, dessen Wurzeln im Telekommunikationsmarkt liegen, gehört mittlerweile ein breites Spektrum an ITK-Produkten und -Services. Aktuell sind rund 200 Anbieter gelistet.

Nach wie vor zählen Telefone jeglicher Art sowie Mobilfunk- und Festnetzverträge zum Kernsortiment von Komsa. Darüber hinaus vermarktet der Großhändler heute aber auch Produkte zur Heimvernetzung, Smart Devices oder Wearables. Zur Klientel gehören nicht mehr nur ITK-Reseller, sondern auch Automobil-, Sportartikel- und Schmuckhändler. Alles in allem vertreiben die Sachsen ihr Portfolio über rund 20.000 Reseller unterschiedlichen Typs. Über klassische Marketing-, Vertriebs- und Logistikleistungen hinaus bietet der Distributor seinen Fachhandels- und Herstellerpartnern eine Vielzahl zusätzlicher Services an.

TK-Anlagen und UC

Neben dem Volumengeschäft mit Produkten und Services für den Consumer-Markt spielt das B2B-Geschäft, das allerdings den deutlich kleineren Anteil zum Gesamtumsatz beisteuert, für den Distributor eine wesentliche Rolle. Dabei arbeitet Komsa mit einigen tausend Systemhäusern zusammen. Über sie vertreibt das Unternehmen beispielsweise Telefonanlagen, die als On-Premises-Systeme und als Cloud-Dienste angeboten werden, oder Unified-Communications-Lösungen. Außerdem gehören Netzwerkprodukte zum Portfolio.

Unter dem Dach der Komsa-Gruppe agieren mehrere Gesellschaften: die Komsa AG (Handelsgeschäft), die W-Support.com GmbH (Reparatur- und Logistikservices), die Komsa Services GmbH (Dienstleistungsgeschäft), die Komsa Management GmbH (Administration der Unternehmensgruppe) und nicht zuletzt die Fachhandelskooperation Aetka.

Eigene Kooperation

Dem Verbund Aetka gehören mehr als 2.000 Reseller an, bei denen es sich überwiegend um TK-Fachgeschäfte und Mobilfunk-Shops handelt. Aber auch etwa 300 kleinere Systemhäuser, die gewerbliche Endkunden betreuen, befinden sich darunter. Zu den Leistungen der Kooperation zählen betriebswirtschaftliche Beratung sowie Unterstützung im Marketing und bei der Ladengestaltung. Die Partner profitieren von Sonderkonditionen auf Produkte und dem Haustarif AetkaSmart bei der Netzvermarktung. Nicht zuletzt können sie das Warenwirtschaftssystem Easyfilius nutzen.

Für Systemhäuser hat Aetka ein dediziertes B2B-Team aufgestellt, das ihnen im Lösungsgeschäft hilft. So erhalten die Partner etwa Hardware zu Projektkonditionen, die bei Bedarf vorfinanziert wird. Außerdem können sie Produkte nach Kundenvorgaben konfigurieren lassen. Die Kooperation unterstützt Systemhäuser darüber hinaus bei der Fakturierung an die Endkunden.

Historie von Komsa

Der Name Komsa ist ein Akronym und steht für Kommunikation Sachsen. Das Unternehmen wurde 1992 in Hartmannsdorf gegründet. Die Initiative dazu ging von Gunnar Grosse aus, einem gebürtigen Schweden mit familiären Wurzeln in Sachsen. Als er gemeinsam mit den Mitgründern Jürgen Unger, Norbert Hanussek und Jürgen Fuchs den Vertrieb von Mobiltelefonen über den Fachhandel aufnahm, hatte der Entrepreneur bereits eine erfolgreiche Karriere als Manager in seiner skandinavischen Heimat hinter sich.

Grosse und Unger führten die Gruppe bis Ende Juni 2017 als CEO und COO. Nach 25 Jahren an der Unternehmensspitze wechselten die beiden Gründer in den Aufsichtsrat und übergaben die Führung an ein fünfköpfiges Vorstandsteam, dessen Mitglieder allesamt bereits dem Komsa-Management angehörten.

Zum 1. Mai 2020 übernahm mit Pierre-Pascal Urbon eine externe Führungskraft als CEO die Leitung des Konzerns. Der Manager stand zuvor als Vorstandssprecher an der Spitze des Kasseler Solartechnikspezialisten SMA. Neben Urbon, der in Personalunion auch die Funktion des Chief Finance Officer (CFO) wahrnimmt, gehören Steffen Ebner (Chief Sales Officer), Sven Mohaupt (Chief Operating Officer) und Katrin Haubold (Chief People Officer) dem aktuellen Vorstand von Komsa an.

(ID:45156473)

Wissen, was läuft

Täglich die wichtigsten Infos aus dem ITK-Markt

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung