Suchen

Definition Was ist ein Shareware?

Autor / Redakteur: Laimingas / Dr. Andreas Bergler

Shareware (von englisch share = teilen) ist eine besondere Vertriebsform für Software. Dabei kann ein Programm zunächst getestet werden, bevor man Lizenzgebühren entrichten muss. Der User kann sich also erstmal mit einer Software vertraut machen.

Firmen zum Thema

Grundlagenwissen zum IT-Business
Grundlagenwissen zum IT-Business
(Bild: © adiruch na chiangmai - Fotolia.com)

Der Begriff Shareware wurde von Bob Wallace eingeführt, einem Mitarbeiter der ersten Stunde beim Software-Produzenten Microsoft. In der Regel dürfen derart ausgezeichnete Programme beliebig kopiert und verteilt werden, sofern die Form unverändert bleibt. Im Gegensatz beispielsweise zu Freeware, muss sich der Nutzer jedoch nach der Testphase – meistens 30 Tage – gegen Bezahlung registrieren lassen.

Verschiedene Kategorien

Shareware kann in verschiedenen Formen bereitgestellt werden. Eine Möglichkeit ist die Freigabe einer Teilversion mit eingeschränkter Funktionalität. Diese ist zeitlich unbegrenzt nutzbar, kann aber bestimmte Funktionen wie Drucken oder den Export in andere Formate nicht ausführen. Meist kann man nach der Registrierung eine Vollversion herunterladen.

Eine weitere Form ist Shareware mit so genannten Nörgelmeldungen (englisch Nagscreen). Ruft der Nutzer das Programm auf, erscheint eine Aufforderung, das Programm endlich registrieren zu lassen. Meist sind aber keine weiteren Konsequenzen damit verbunden.

Mit Shareware nicht zu verwechseln sind Demo- oder Trialversionen. Sie sind zwar voll lauffähig, lassen sich aber nach Ablauf der Testphase nicht mehr aufrufen.

Kaum noch zu haben ist Shareware in ihrer „echten“ Form, wie manche Nutzer sie bezeichnen. Das Programm lässt sich ohne zeitliche oder funktionale Einschränkungen nutzen. Hier vertraut der Autor darauf, dass der Nutzer ihn irgendwann für seine Leistungen tatsächlich bezahlt.

Der Vertrieb von Shareware

Die Distribution erfolgt über unterschiedliche Kanäle. Viele Hersteller veröffentlichen die Programme zum Download auf ihrer Homepage oder legen Sie als kostenlose CD bzw. DVD einer Fachzeitschrift bei.

Darüber hinaus gibt es Sammlungen auf Datenträgern, für die ein geringes Entgelt zu zahlen ist. Diese Bezahlung berechtigt nicht zum unbeschränkten Gebrauch der enthaltenen Programme, sondern gilt lediglich für den Service von Zusammenstellung und Produktion der CD oder DVD.

Der größte und wichtigste Vertriebsweg sind aber entsprechende Verzeichnisse und Download-Portale im Web, auf denen oft Hunderte von Programmen und Tools aus den Segmenten Shareware, Freeware und Demoware zum Testen bereitstehen.

Bekannte Programme und Tools

Bekannte und geschätzte Shareware mit sehr vielen Downloads und Installationen auf PCs und Notebooks sind die beiden Entpacker-Programme 7Zip und WinRar. Das Tool UltraISO eignet sich zum Erstellen von ISO-Dateien von Festplatten, CDs und DVDs.

(ID:45929390)