Extra Computer baut aus

Volle Kraft auf leisen Sohlen

04.04.2007 | Redakteur: Regina Böckle

Heinz Fetzer, Geschäftsführer Extra Computer.
Heinz Fetzer, Geschäftsführer Extra Computer.

B-Brands haben hierzulande Hochkonjunktur. Die Extra Computer GmbH mischt hier mit PC-und Server-Systemen der Marke Exone und Sonderlösungen für die Industrie seit knapp 20 Jahren kräftig mit. Jetzt platzen die Räumlichkeiten aus allen Nähten – Ausbau ist angesagt.

Noch streicht nur ein sanfter Frühlingswind über die Wiesen gleich hinter dem Firmengebäude der Extra Computer GmbH. Doch bald werden hier Bagger das Gelände zerpflügen und haushohe Kräne anrücken. Das vor knapp zwanzig Jahren an diesem beschaulichen Ort gegründete Unternehmen platzt aus allen Nähten, ein Anbau ist dringend nötig.

Denn was einst als Geheimtipp in Sachen individuell gefertigter PC-Systeme begann, hat sich mittlerweile zu einem deutschlandweit erfolgreichen Hersteller gemausert.

Die Bodenhaftung ist den beiden Unternehmensgründern, den Brüdern Heinz und Wolfgang Fetzer, dabei nicht abhanden gekommen. Das gilt sowohl für den Umgang mit Mitarbeitern und Kunden, als auch für die Zusammenarbeit mit Lieferanten. Diese nämlich versuchen die Extra-Computer-Chefs möglichst hierzulande zu finden. »Wir fertigen in Deutschland und beziehen möglichst viele Komponenten auch von hier. Die Qualität stimmt einfach und preislich sind die Unterschiede zu manch asiatischem Anbieter oft nur marginal«, berichtet Vertriebsdirektor Armin Stutzmiller. »Konkurrenzfähige Systeme lassen sich auch heute noch Deutschland fertigen, wenn erstens hohe Qualität, zweitens guter Service und drittens keine Stangenware geliefert wird«, legt Heinz Fetzer nach.

Den Beweis dafür liefert das Unternehmen mit seinen Exone-Linien und mit unterschiedlichsten Sonderanfertigungen für die Industrie seit vielen Jahren. Der Vertrieb der komplett am Firmensitz Giengen-Sachsenhausen gefertigten Server, PCs, Workstations, Notebooks, Thin Clients und Monitore der Exone-Serie sowie die Sonderlösungen erfolgt dabei ausschließlich über Systemhaus- und Fachhandelspartner.

Deren Situation kennen die Extra-Computerchefs aus eigener Erfahrung, startete doch das Unternehmen einst als Direktanbieter. Entsprechend wissen sie um die Anforderungen, die um die Systeme herum erfüllt werden müssen, allen voran gute Qualität und schnelle Reaktion. »DOA-Fälle gibt es bei uns praktisch nicht, die RMA-Quote ist verschwindend gering und Imagestabilität über einen langen Zeitraum gehört bei uns zum Standard«, erläutert Wolfgang Fetzer.

Exone-Profssional PCs sind anerkannte Leisetreter

Die Exone-PCs von Extra Computer können Fachhandelspartner derzeit nicht nur einer Traumreise näher bringen (siehe Link am Ende des Beitrags). Die Business-Systeme zählen außerdem auch zu den leisesten Geräten, die derzeit auf dem Markt zu finden sind. Beim jüngsten ISO-Testverfahren (nach DIN ISO 7779) erreichten die PCs der Professional-Linie bei Vollauslastung einen Geräuschpegel von lediglich 21 Dezibel(A). Für den Distributor ein wichtiger Grund, am Formfaktor BTX weiter festzuhalten.

Individuelle Systeme für die Industrie

Wer seinen Kunden aus der Industrie Sonderlösungen anbieten möchte, ist bei Extra Computer an der richtigen Adresse. Denn in Design und Fertigung kundenindividueller Systeme liegt die Kernkompetenz des Unternehmens. »Wir fertigen praktisch nur Originale, Massenfertigung ist nicht unser Geschäft«, bringt Heinz Fetzer das Konzept auf den Punkt.

Baugleiche PCs lieferbar bis 2008

Der Hersteller garantiert dazu die Imagestabilität der PCs bis ins Jahr 2008 – ein Argument, mit dem Reseller vor allem gegenüber jenen Kunden punkten können, die eine große Anzahl von Systemen nicht gleichzeitig beziehen möchten, sondern über einen längeren Zeitraum gestaffelt ordern.

Sämtliche PC-Systeme lassen sich zudem online über den Express-Konfigurator erstellen und werden noch am selben Tag versendet. Mitte des Jahres soll der BTO-Konfigurator auch für die Server-Systeme zur Verfügung stehen.

Steigende Stückzahlen, erweiterte Distributionsangebote rund um die Eigenmarken und die auf mittlerweile knapp 95 Mitarbeiter angewachsene Belegschaft haben das Firmengebäude an den Rand der Kapazitäten gebracht. In diesem Jahr soll dahger die Lagerfläche von 1.200 auf 3.300 Quadratmeter verdreifacht und die Palettenstellplätze verfünffacht werden. Neue Zufahrtswege zur Lagerhalle sowie zusätzliche Verladerampen bei Warenein- und - ausgang wird auch für den Spediteuren das Leben erleichtern. Der erste Spatenstich soll noch im Frühjahr fallen. Entwickelt sich Extra Computer in den nächsten Jahren so weiter wie bisher, dann wird dies sicherlich nicht der letzte sein.

Kommentare werden geladen....

Sie wollen diesen Beitrag kommentieren? Schreiben Sie uns hier

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de/ (ID: 2003798 / Aktuelles & Hintergründe)