Akquisition Switcom wird Teil der Public Cloud Group

Von Melanie Staudacher

Unter dem Dach der Nord Holding hat die Public Cloud Group ein viertes Mitglied gefunden: Switcom. Mit dem hamburgischen Cloud-Dienstleister als langjährigem Microsoft-Partner bringt die Gruppe nun Knowhow für die Hyperscaler Clouds Azure, AWS und GCP mit.

Firmen zum Thema

Switcom ist das vierte Mitglied der Public Cloud Group.
Switcom ist das vierte Mitglied der Public Cloud Group.
(Bild: Andrey Popov – adobe.stock.com)

Erst im Mai hatten sich Cloudwürdig und Innovations On zur Public Cloud Group zusammengeschlossen. Kurz darauf folgte die Innovations-On-Tochter Di-On.Solutions und nun schließt sich mit Switcom der vierte Cloud-Dienstleister der Gruppe an. Die Hamburger bringen in die Gruppe Expertise ein zu Cloud-Infrastrukturen, Work Transformation durch MS365 und eigenen Managed Services für KMU. Außerdem ist das Unternehmen langjähriger Microsoft-Partner.

Durch diesen Zukauf bedient die Public Cloud Group unter der Leitung von Oliver Schallhorn, Mitgründer von Innovations On, nun die drei Hyperscaler Microsoft, Amazon und Google. Bisher steuerten Innovations On als AWS Advanced Consulting Partner und Cloudwürdig als Google Cloud Premier Partner Kompetenzen zu den Hyperscalern bei. „Die Public Cloud von Microsoft ist die dritte fundamentale Säule, die wir innerhalb der Gruppe strategisch aufbauen und für Kunden aus dem Mittelstand- und Enterprise-Segment bedienen werden“, sagt Andreas Bösenberg, Geschäftsführer der Nord Holding, die die Gruppe bei dem Erwerb von Switcom unterstützt hatte. Damit könne man nun „die drei international relevantesten Hyperscaler abdecken“.

Die neu formierte Gruppe fokussiert sich zu 100 Prozent auf Public-Cloud-Lösungen. Laut eigenen Angaben wird das Azure-Team in den nächsten 24 Monaten 50 Experten umfassen.

Die Prokuristen von Switcom, Nick Delefski, Hannes Bünger und Marlen Hartmann, bleiben der Gruppe weiterhin in führenden Positionen erhalten. Der bisherige Geschäftsführer Sven Witthohn wird seine Tätigkeit nicht weiter ausführen. Witthohn erklärt: „Als Teil einer Unternehmensgruppe mit ähnlicher Sichtweise werden wir stärker und glaubwürdiger. Durch den Multicloud-Ansatz profitieren nicht nur unsere Kunden, sondern auch unsere Mitarbeiter massiv. Einerseits durch Skaleneffekte, mehr Geschäftschancen, eine höhere Kundenbindung sowie die Möglichkeiten sich herstellerübergreifend ausbilden zu lassen.“

(ID:47825122)