Lifecycle-Management für souveräne Cloud-Infrastrukturen Schwarz IT und Cloud&Heat launchen Open-Source-Werkzeug Yaook

Redakteur: Ulrike Ostler

Die Partner Schwarz IT mit ihrer Marke „Stackit“ sowie Cloud&Heat sehen es als Meilenstein auf dem Weg zu einer leistungsfähigen, transparenten und auf freier Software basierenden und in Deutschland gehosteten Cloud: Sie stellen das Lifecycle Management System „Yaook“ vor.

Firmen zum Thema

Gleichermaßen von der Larve bis zum Schmetterling und zu neuem Leben soll das Lifecycle-Management-System „Yaook“ Cloud-Infrastrukturen begleiten.
Gleichermaßen von der Larve bis zum Schmetterling und zu neuem Leben soll das Lifecycle-Management-System „Yaook“ Cloud-Infrastrukturen begleiten.
(Bild: Игорь Левченко auf Pixabay)

Das gemeinsame Ziel sei nicht weniger als die nachhaltige Stärkung der digitalen Souveränität in Europa. Insbesondere mittelständische Unternehmen, die Wert auf hohe Sicherheitsstandards legen, werden von Stackit und Cloud&Heat adressiert.

Die Cloud gilt als das Herzstück digitaler Infrastrukturen. Ohne sie wäre die digitale Transformation und mit ihr wichtige Entwicklungen wie Künstliche Intelligenz und Industrie 4.0 kaum denkbar. Mit Yaook – das Akronym steht für „Yet another Openstack on Kubernetes“ – haben die seit 2020 kooperierenden Partner nun ein quelloffenes Lifecycle Management System für die Bereitstellung von Cloud-Infrastrukturen entwickelt.

Dabei geht es um die Vorbereitung und den Betrieb der Softwarekomponenten, die zum Bilden eines OpenStack-Cloud-Clusters nötig sind. Als technologische Basis nutzt Yaook Kubernetes. Die Software soll auch für die Cloud-Angebote von Stackit und Cloud&Heat selbst genutzt werden.

In Übereinstimmung mit GaiaX

Marius Feldmann, COO der Cloud&Heat Technologies GmbH, sagt: „Wir sind überzeugt, dass eine digitale Souveränität nur auf Basis von quelloffenen Cloud-Infrastrukturen möglich ist. Auch die GaiaX-Initiative wird ohne offene Infrastrukturen ihre Ziele nicht erreichen können. Open Source ist eine wichtige Voraussetzung für Interoperabilität und Unabhängigkeit.“ Nur so könne beispielsweise einem „Vendor-Lock-In“ effizient entgegengewirkt werden.

Yaook kann auch eingesetzt werden, um „SecuStack“, eine sicherheitsgehärtete Variante von OpenStack, zu betreiben. Neben der abgesicherten Übergabe der Daten in die Cloud und einer strikten Trennung von Mandantennetzwerken, erhalten die Kunden bei dieser Variante die volle Kontrolle über ihre kryptografischen Schlüssel. Mit diesen zusätzlichen Sicherheitsmechanismen die Software insbesondere für Betreiber kritischer Infrastrukturen (KRITIS) mit besonders hohen Ansprüchen an Datenschutz und -sicherheit attraktiv, teilen die Partner mit.

Insofern sehen sich die Parterunternehmen mit dem Cloud-Projekt nicht in Konkurrenz zu der europäischen GaiaX-Initiative. Vielmehr erhoffen sie sich mit GaiaX ein Ökosystem, in dem Cloud-Angebote gemeinsam entwickelt und betrieben werden. Entsprechend unterstützen Stackit und Cloud&Heat mit Yaook auch die Ziele des 'Sovereign Cloud Stack' (SCS) und tauschen sich aktiv mit dem SCS aus.

(ID:47579866)